Zum Hauptinhalt springen
2010 | Forschung | Projekt beendet

BIBER

Wissenschaftliche Begleitung des onlinegestützten medienpädagogischen Fortbildungsangebotes

BIBER – Bildung – Beratung –  Erziehung war ein Projekt von Schulen ans Netz und will zur Entwicklung und Festigung eines neuen Bildungsverständnisses für die Bereiche der frühkindlichen, vorschulischen Bildung und der Primarstufe beitragen. Den Anforderungen in der Phase des Übertritts vom Kindergarten in die Schule wurde mit folgenden Schwerpunktsetzungen entsprochen:

  • Die Förderung von Netzwerken zwischen diesen Einrichtungen soll nachhaltige Strukturen und Kooperationen für die pädagogische Arbeit schaffen. 

  • Die Förderung medienpädagogischer Kompetenz soll gewährleisten, dass die Pädagoginnen und Pädagogen mit Themen und Potenzialen der elementaren Medienpädagogik vertraut werden und diese auch in der eigenen Arbeit Anwendung finden. 

Insgesamt sollte die medienpädagogische Arbeit genutzt werden, um Kommunikationsprozesse anzustoßen und gemeinsame Projekte zu initiieren.

Die Impulse für eine neue Bildungsarbeit wurden in BIBER in Qualifizierungsangeboten für ErzieherInnen und LehrerInnen umgesetzt. In diesen Qualifizierungsangeboten wurden die TeilnehmerInnen in Einzelarbeit bzw. in der Kooperation mit Fachkräften der jeweils anderen Einrichtungen praxisnah mit zeitgemäßen Konzepten der elementaren Medienpädagogik vertraut gemacht. Hierfür wurden im Rahmen des Projektes im Kern zwei Elemente angeboten: 

  • Frei zugängliche Selbstlernangebote sowie 
  • ein betreuter Blended Learning - Kurs für einen beschränkten Kreis, in dessen Rahmen die Teilnehmenden auch ein medienpädagogisches Praxisprojekt in Kooperationsverbünden von Kindertagesstätten und Grundschule konzipieren und umsetzten.

Konzeption der wissenschaftlichen Begleitung

  • Ziel der wissenschaftlichen Begleitung war es, das Projektteam bei der Steuerung und Optimierung der Projektmaßnahmen zu unterstützen und die Gelingensbedingungen sowie den Modellcharakter des Projekts zusammenfassend auszuwerten. Dazu wurde ein in drei Phasen gegliedertes, offenes Konzept umgesetzt, das zwei Bereiche miteinander verknüpft: 
  • Beratung bei der Konzeption und Optimierung und 
  • Evaluation der frei zugänglichen Selbstlernangebote und des betreuten Online-Kurses. 

Die wissenschaftliche Begleitung fokussierte in den drei Phasen auf je unterschiedliche Gesichtspunkte, wie beispielsweise die Verzahnung der medienpädagogischen Praxisprojekte mit dem Online-Kurs oder die Integration der Anregungen für die aktive Medienarbeit in den Online-Kurs.

Im Rahmen der Beratung wurden die von BIBER vorgelegten Konzepte auf die zielgruppenadäquate Umsetzung geprüft und entsprechend praxisrelevante Optimierungsmöglichkeiten rückgekoppelt. Bei der Evaluation der Selbstlernangebote und des Online-Kurses (mit Präsenztreffen und Praxisprojekten) wurden für die jeweiligen Schwerpunkte gezielt quantitative und qualitative Methoden eingesetzt und miteinander verknüpft. Dabei kam ein erprobtes Methodenrepertoire aus teilstandardisierten Befragungen, Leitfadeninterviews, Gruppendiskussionen und teilnehmenden Beobachtungen zum Einsatz.

Auftraggeber

BIBER  – Bildung – Beratung – Erziehung wurde gefördert vom Bundesministerium für Bildung und Forschung. Die wissenschaftliche Begleitung des Projektes wurde vom JFF im Auftrag von Schulen ans Netz e.V. im Zeitraum von Juli 2007 bis Oktober 2010 durchgeführt. 


Steckbrief

Projektteam


Projekt-Website

www.bibernetz.de

Zurück

Weitere Projekte aus diesem Kompetenzbereich

Eltern-Inspos zu Kinder-Partizipationspattformen

Partizipationsangebote für Kinder und familiäre Medienerziehung stärken ist das Ziel. Im Projekt wird partizipativ ein Informationsangebot zur…

Weiterlesen

Das bewegt uns

Klima, Krieg und Pandemie. Drei Themen, die nicht nur in der Politik brodeln und brennen, sondern auch Einzug in den Alltag gefunden und das Leben in…

Weiterlesen

DigiFAM - Digitale Medien in der Familienbildung

Unterstützung für pädagogische Fachkräfte in der Familienbildung

Weiterlesen

GAMEFA - Digitale Spiele als Herausforderung für Medienerziehung in Familien

Systematisierung und Generierung von Grundlagen bezüglich der Risiken und Potenziale digitaler Spiele sowie bezüglich sinnvoller Erziehungsstrategien…

Weiterlesen

DiBiGa – Zukunftsperspektiven für die Digitale Bildung im Grundschulalter

Das Verbundprojekt beschäftigt sich multiperspektivisch und interdisziplinär mit den längerfristigen Folgen des pandemiebedingten Distance-Schoolings…

Weiterlesen

Medienzentrum Campus Efeuweg (MCE)

Das Medienzentrum Campus Efeuweg (MCE) ist ein zentraler, explorativer und partizipativer Raum zur Förderung der Medienkompetenz auf dem Campus…

Weiterlesen

Medienkompetenzzentrum Neukölln

Seit Oktober 2021 ist das JFF in Kooperation mit dem Jugendamt Neukölln Träger des Medienkompetenzzentrums (Meko) Neukölln. Im Meko Neukölln…

Weiterlesen

Kinderfotopreis München/Oberbayern

Ein medienpädagogisches Foto-Projekt für Kinder im Alter von drei bis zwölf Jahren

Weiterlesen

Medienpädagogische Beratung der App „Wo ist Goldi?“

Mit der App „Wo ist Goldi?“ können Kinder digitale Abenteuer erleben und sich gleichzeitig spielerisch Wissen zu Onlinerisiken, aber auch zu…

Weiterlesen

FLIMMO – Elternratgeber für TV, Streaming & YouTube

Seit 1997 berät FLIMMO Eltern von Kindern zwischen 3 und 13 Jahren.

Weiterlesen

MeproF - Medienhandeln von Kindern und Jugendlichen in problembelasteten Familien

Teilstudie im Rahmen des Forschungsschwerpunktes „Benachteiligt aufwachsen in mediatisierten Lebenswelten – Grundlagen für eine ressourcenerweiternde…

Weiterlesen

FaMeMo – Familien-Medien-Monitoring

Teilstudie zur Medienerziehung in Familien im Rahmen des Projektes MoFam – Mobile Medien in der Familie

Weiterlesen