Zum Hauptinhalt springen
2005 | Praxis

Junges Radio

Kinder und Jugendliche machen Radio

In Deutschland boomt die Radioarbeit mit Kindern und Jugendlichen. Überall entstehen neue Radio- und Audiobeiträge, sei es in Schule, Universität oder in der außerschulischen Kinder- und Jugendarbeit. Durch die sogenannten „Offenen Kanäle“, die „Aus- und Fortbildungskanäle“, Schulradio-Initiativen, Internetradioprojekte und viele andere Aktivitäten mehr erlebt das Medium Audio erfreulicherweise derzeit eine regelrechte Renaissance.

Ziel dieses Buches ist es daher, interessierten Pädagoginnen und Pädagogen, Studentinnen und Studenten, aber auch generell an Radioarbeit interessierten Menschen alles Wissenswerte für eine moderne medienpädagogische Arbeit mit dem Medium Audio - von der Theorie bis hin zur Praxis - anschaulich zu vermitteln. Das Buch zeigt dabei umfassend die Möglichkeiten der Radioarbeit auf und stellt sie in einen sinnvollen pädagogischen Kontext.

„Junges Radio“ bietet zunächst einen fundierten Einblick in die theoretischen Grundlagen der Radioarbeit mit Kindern und Jugendlichen und in die Wahrnehmungstheorie des Hörens. Daran anknüpfend werden die unentbehrlichen Kenntnisse transferiert, um Radioprojekte kompetent in der Kinder- und Jugendarbeit durchzuführen. Angefangen vom journalistischen Basiswissen über Programmgrundsätze im Hörfunk bis hin zu Tipps für die Produktion von Jinglen und Radiocomedys, werden detailliert und praxisnah alle notwendigen Kenntnisse vermittelt. Natürlich darf dabei auch das klassische Medium Hörspiel nicht zu kurz kommen, denn nicht nur bei der pädagogischen Arbeit mit Kindern bietet dieses Genre ungeheuer kreative Möglichkeiten. Immer mehr Jugendliche entdecken die Gattung Hörspiel für sich neu und experimentieren damit, jenseits aller verstaubten Hörspielklischees.

Um ganz konkrete Anregungen für die eigene pädagogische Praxis zu bekommen, werden in einem weiteren Kapitel interessante, beispielhafte Radioprojekte aus der Kinder- und Jugendarbeit in Deutschland exemplarisch vorgestellt. Hier gibt es vor allem Ideen und Impulse für eine moderne Medienarbeit mit Audio für pädagogische Fachkräfte. Doch was nützt die ganze pädagogische, journalistische und dramaturgische Erfahrung, wenn die Technik streikt? Aus diesem Grund widmet sich das letzte Kapitel sehr praxisnah und in der gebotenen Ausführlichkeit der Audiotechnik, um wirklich „hörbare“ Resultate zu produzieren. Natürlich darf in diesem Zusammenhang das Thema Internetradio nicht fehlen. Im Anhang findet sich schließlich eine Auswahl von Linktipps, um weitere Anregungen und Informationen rund um das Thema Audio und Radio zu gewinnen.

Michael Bloech / Fabian Fiedler / Klaus Lutz (Hrsg.): Junges Radio
Kinder und Jugendliche machen Radio
Schriftenreihe Materialien zur Medienpädagogik Band 5
München 2005, 144 Seiten

ISBN 978-3-938028-28-5
12,00 €


Steckbrief

Ansprechpersonen



Zurück

Volltextsuche

Projekte Kompetenzbereich

Projekte Zielgruppe

Veröffentlichungen

Kontakt JFF

JFF – Institut für Medienpädagogik in Forschung und Praxis

Ansprechpersonen im Sekretariat: Gabriele Fella und Verena Höhme

Arnulfstr. 205
80634 München

+49 89 68 989 0
+49 89 68 989 111
jff@jff.de
www.facebook.com/JFF.Institut
JFF_de

Medienzentrum München des JFF (MZM)

Ansprechperson Sekretariat: Martina Bloech

Rupprechtstr. 29
80636 München

+49 89 12 665 30
+49  89 12 665 324
www.medienzentrum-muc.de
mzm@jff .de

Medienstelle Augsburg des JFF (MSA)

Willy-Brandt-Platz 3
86153 Augsburg

+49 821 32 429 09
www.jff.de/msa
msa.stadt@augsburg.de
www.facebook.com/msa.medienstelleaugsburg

Büro Berlin des JFF

Braunschweiger Str. 8
12055 Berlin

+49 30 87 337 952
bueroberlin@jff.de
Weitere Informationen

Kontaktformular

Kontaktformular