Zum Hauptinhalt springen
2023 | Praxis

2084 - ein medienpädagogisches Planspiel

2084 ist ein Modellprojekt zur Entwicklung eines medienpädagogischen Planspiels, das sich an Schüler*innen im Jahrgang 9./10. richtet. In drei Projekttagen spielen Jugendliche ein ergebnisoffenes digitales Zukunftsszenario aus unterschiedlichen Rollenperspektiven durch.

2084

Wir schreiben das Jahr 2084.

Digitale Technologien, Big Data und KI haben unser Zusammenleben verändert. Alles ist vernetzt, das menschliche Verhalten wird aufgezeichnet und ausgewertet. “Harmony Score” heißt das digitale Bewertungssystem, das seit einigen Jahren in Betrieb ist. Das System vergibt allen Menschen Statuspunkte und ermöglicht damit Einsicht in den Status aller anderen.

"Transparent, Effizient, Fair!" lautete der Slogan der Regierungspartei zur Einführung des neuen Systems. Viele Menschen haben sich mittlerweile daran gewöhnt und sammeln Statuspunkte. Andere wollen nicht von Zahlen beherrscht werden, misstrauen der Macht durch das Bewertungssystem und kündigen Widerstand an. Schafft so ein System mehr Vertrauen und Gerechtigkeit in der Gesellschaft? Lässt sich menschliches Verhalten überhaupt gut über Punkte abbilden? Ist es am Ende eine unzumutbare Kontrolle?

In Kürze steht die nächste Wahl bevor.

Umsetzung

2084 ist ein medienpädagogisches Planspiel, das sich an Schüler*innen im Jahrgang 9./10. richtet und im Schulkontext durchgeführt werden kann. In drei Projekttagen spielen die Jugendlichen ein ergebnisoffenes digitales Zukunftsszenario aus unterschiedlichen Rollenperspektiven durch. Ergänzend hierzu können ein Vorbereitungs- und Reflexionstag eingeplant werden.

Projektleitende Fragestellungen

Während des Planspiels erkunden die Jugendlichen die wechselseitige Beziehung zwischen Bewertung und Macht in einer digitalisierten Gesellschaft. Das Bewertungssystem “Social Score” konsolidiert vorgegebene Machtverhältnisse und erzeugt Machtkonflikte zwischen den Individuen und den gesellschaftlichen Gruppen. Der Machtkampf wird durch zugespitzte Wertekonflikte geführt und sichtbar gemacht:

  • Freiheit vs. Sicherheit
  • Privileg vs. Gleichheit
  • Individuum vs. Gesellschaft
  • Autonomie vs. Konformität
  • Anonymität vs. Transparenz

Im Rahmen ihrer Handlungsspielräume müssen sich die Schüler*innen entlang dieser Konfliktlinien positionieren. Die Aneignungs- und Entscheidungsprozesse, die sie hierbei durchgehen, stehen im Mittelpunkt der pädagogischen Reflexion:

  • Wie verhalten sich die Akteur*innen innerhalb des Bewertungssystems?
  • Wer passt sich an die Regeln an? Wer hinterfragt und beeinflusst die Regeln zu welchem Zweck?
  • Wie beeinflussen gesellschaftliche Machtdynamiken die Aneignung digitaler Technologien und wie verändert ihr Einsatz gesellschaftliche Machtdynamiken?

Pädagogische Zielsetzung ist der Transfer zur eigenen Lebenswelt und den gesellschaftlichen Entwicklungen der Gegenwart. Ist dieses Zukunftsszenario reine Fiktion? Wo können wir Anhaltspunkte in unserer sozialen Wirklichkeit entdecken, die durch das zugespitzte Planspiel gespiegelt werden?

Förderung

Die Idee zum Projekt wurde 2022 von der Medienanstalt der Länder Berlin und Brandenburg (mabb) und dem Ministerium für Bildung, Jugend und Sport des Landes Brandenburg (MBJS) mit dem Förderpreis „Medienkompetenz stärkt Brandenburg“ ausgezeichnet. 2023 erhielt das Projekt den Dieter-Baacke-Preis, in der Kategorie: Sonderpreis „KI und wir – gruselig und genial“.


Steckbrief

Projektteam

Projektleitung



Zurück

Weitere Projekte aus diesem Kompetenzbereich

2024

QUEER THINGS – Medien Kultur Literatur

QUEER THINGS ist ein Projekt des Medienzentrum München des JFF – Institut für Medienpädagogik in Kooperation mit der Münchner Stadtbibliothek sowie...


Mehr
2023 | Praxis

News against the machine

Digitale Informationswelten und Künstliche Intelligenz (KI) - Workshopkonzepte für Schüler*innen ab Jahrgangsstufe 8. Ziel ist es, KI-Anwendungen im...


Mehr
2023 | Forschung

SIKID – Sicherheit für Kinder in der digitalen Welt

Regulierung verbessern, Akteur*innen vernetzen, Kinderrechte umsetzen


Mehr
2023 | Forschung

Gegen Hass im Netz – GMK Bedarfsanalyse

Im Auftrag der GMK führt das JFF eine Bedarfserhebung bei drei Open Space Formaten durch und entwickelt eine Online-Befragung, die sich an die...


Mehr
2023 | Praxis | Forschung

Was wäre, wenn?! Demokratiebewusstsein und Engagement unterstützen

Was wäre, wenn wir Mitbestimmung für Jugendliche wirklich ernst nehmen würden? Dieser Frage widmet sich das Projekt gemeinsam mit Jugendlichen in...


Mehr
2023 | Praxis | Forschung

Das bewegt uns

Klima, Krieg und Pandemie. Drei Themen, die nicht nur in der Politik brodeln und brennen, sondern auch Einzug in den Alltag gefunden und das Leben in...


Mehr
2023 | Praxis

KJR Kooperation: DIGITAL + NACHHALTIG

Wusstest du, dass der Mensch auf die Umwelt angewiesen ist? Was ist eigentlich ein Kreislauf? Und was passiert denn, wenn wir Materialien schneller...


Mehr
2023 | Praxis | Forschung

Der Elefant im Raum

Der Elefant im Raum steht für ein offensichtliches Problem, das von vielen erkannt, aber nicht angesprochen wird. In den sozialen Medien gibt es viele...


Mehr
2022 | Praxis | Projekt beendet

Medienzentrum Campus Efeuweg (MCE)

Das Medienzentrum Campus Efeuweg (MCE) ist ein zentraler, explorativer und partizipativer Raum zur Förderung der Medienkompetenz auf dem Campus...


Mehr
2022 | Praxis | Forschung

Isso! Stärkung der Resilienz von Jugendlichen gegen Desinformation im Netz

Desinformation im Netz ist für die politische Meinungsbildung in demokratischen Gesellschaften eine wichtige Herausforderung. Im Projekt Isso! soll...


Mehr
2022 | Praxis

Medienkompetenzzentrum Neukölln

Seit Oktober 2021 ist das JFF in Kooperation mit dem Jugendamt Neukölln Träger des Medienkompetenzzentrums (Meko) Neukölln. Im Meko Neukölln...


Mehr
2022 | Praxis

Jugendradiopreis RADIO FOR FUTURE

Der Jugendradiopreis 2024 steht vor der Tür! Aber davor gibt es 2023 noch mehrere online Workshops! Auch 2024 wird es wieder einen Jugendradiopreis...

Mehr
2021 | Praxis | Projekt beendet

#ideenfürdiejugend-Projekt

Visionär*in, Mitbestimmer*in oder Kreativkopf? #ideenfürdiejugend lässt eure Projekte Wirklichkeit werden!


Mehr
2021 | Praxis | Forschung | Projekt beendet

GenderONline – Geschlechterbilder und Social Media zum Thema machen

GenderONline – Arbeitshilfen und Fortbildungen für pädagogische Fachkräfte in der Jugendsozialarbeit an Schulen.


Mehr
2021 | Praxis

TruthTellers …trust me, if you can?! - Ein skeptisches Projekt über die Kraft des Erzählens

Im Projekt TruthTellers setzen sich Jugendliche über Digital Storytelling mit den Themen Wahrheit, Erzählungen und Ideologien sowie der Rolle von...


Mehr
2020 | Praxis

PARLAMENSCH

„Stell dir vor, du könntest die Gesellschaft verändern. Was würdest du tun?“ Mit der Beantwortung dieser Frage beschäftigen sich seit Sommer 2019 23...

Mehr
2020 | Projekt beendet

Spotlight - Future of Europe

Wir wollen mit jungen Menschen Clips zum Thema Europa produzieren!


Mehr
2020 | Projekt beendet

Perspektiven – Werte im Netz in der Krise

Spätestens mit dem Übertritt in die weiterführende Schule wird das eigene Smartphone zum ständigen Begleiter. Wenn junge Menschen frühzeitig von...


Mehr
2020 | Praxis | Forschung

Medienpädagogische Begleitung "jumblr"

Das Projekt dient der Begleitung des Programms "jumblr - Jugendmedienbildung im ländlichen Raum" des Landesfachverband Medienbildung Brandenburg...


Mehr
2020 | Praxis | Projekt beendet

kampagnenstark

Für Vielfalt und gegen Extremismus


Mehr
2019 | Praxis | Projekt beendet

Play Your Role

“Play Your Role” will das positive Potenzial von Videospielen nutzen, um für das Thema Online Hate Speech zu sensibilisieren. Mittels Gamification...


Mehr
2019 | Praxis | Forschung | Projekt beendet

RISE

Jugendkulturelle Antworten auf islamistischen Extremismus


Mehr
2019 | Praxis | Forschung | Projekt beendet

Perspektiven II

Fachtage und Projekte zum Thema Werte in der digitalen Welt


Mehr
2018 | Praxis | Projekt beendet

bildmachen

Politische Bildung und Medienpädagogik zur Prävention religiös-extremistischer Ansprachen in Sozialen Medien


Mehr
2018 | Forschung | Projekt beendet

MeKriF – Flucht als Krise

Mediale Krisendarstellung, Medienumgang und Bewältigung durch Heranwachsende am Beispiel Flucht


Mehr
2018 | Forschung | Projekt beendet

Politisches Bildhandeln

Identitätsarbeit Jugendlicher in sozialen Medien im Kontext politischer Kontroversen und islamistischer Ansprachen


Mehr
2018 | Praxis | Projekt beendet

Aktiv gegen Vorurteile

Video- und Audioclips von Jugendlichen gegen Vorurteile und für Toleranz


Mehr
2017 | Praxis | Projekt beendet

Trump it! Medienwahlkampf macht Schule

Medienwahlkampf macht Schule in Prenzlau


Mehr
2017 | Praxis | Projekt beendet

Fake News und Social Bots

Unterrichtsmaterialien zu Fake News und Social Bots


Mehr
2015 | Praxis | Projekt beendet

Perspektiven – Medienprojekte mit Übergangsklassen

Zu den Themen Menschen- und Kinderrechte, Flucht, Vertreibung und Ankommen


Mehr
2013 | Praxis | Projekt beendet

KAJUTO

Medienkampagnen von Jugendlichen für mehr Toleranz


Mehr
2013 | Forschung | Projekt beendet

Wissenschaftliche Begleitung vom Projekt "Perspektiven"

Medienprojekte mit Ü-Klassen zum Thema Menschen- und Kinderrechte, Flucht, Vertreibung und Ankommen


Mehr
2013 | Forschung | Projekt beendet

Rezeption und Produktion von Informationen

Studie zum informationsbezogenen Medienumgang Jugendlicher mit Schwerpunkt Online-Medien.


Mehr
2009 | Praxis | Projekt beendet

MyNews

Zur Glaubwürdigkeit von Nachrichten


Mehr
2002 | Praxis | Projekt beendet

D - A - S - H

Für Vernetzung, gegen Ausgrenzung


Mehr

Kontakt JFF

Rechnungsadresse: JFF – Jugend Film Fernsehen e. V.


mit der Geschäftsstelle:

JFF – Institut für Medienpädagogik in Forschung und Praxis

Ansprechpersonen im Sekretariat: Krisztina Bradeanu und Anja Parusel

Arnulfstr. 205
80634 München

+49 89 68 989 0
+49 89 68 989 111
jff@jff.de
www.facebook.com/JFF.Institut
JFF_de
jff_institut_medienpaedagogik

 

Institutionell gefördert durch

MZM – Medienzentrum München des JFF

Ansprechperson Sekretariat: Jana Platil und Anja Parusel

Rupprechtstr. 29
80636 München

+49 89 12 665 30 oder +49 89 125012711
+49  89 12 665 324
www.medienzentrum-muc.de
mzm@jff .de

MSA – Medienstelle Augsburg des JFF

Willy-Brandt-Platz 3
86153 Augsburg

+49 821 32 429 09
www.jff.de/msa
msa@jff.de
www.facebook.com/msa.medienstelleaugsburg

Büro Berlin des JFF

Braunschweiger Str. 8
12055 Berlin

+49 30 87 337 952
bueroberlin@jff.de
https://jff.berlin

Das JFF richtet sich an alle, die sich für medienpädagogische Fragen interessieren: an Kinder und Jugendliche, an Eltern und Großeltern, Fachkräfte und Multiplikator*innen, Wissenschaft und Öffentlichkeit. 

Auf dieser Website erfahren Sie mehr über unsere medienpädagogischen Pionier-Studien, über unsere Angebote und Aktivitäten, über spannende Workshops, Festivals und Tagungen – an den Standorten München, Augsburg, Berlin und darüber hinaus.

Kontaktformular

Kontaktformular