Zum Hauptinhalt springen
2018 | Forschung

Aneignung und Medien – Medien und Aneignung. Zum Verhältnis von Medien und der Aneignungstätigkeit von Jugendlichen

Beitrag von Niels Brüggen und Eike Rösch im Band "Potentiale des Aneignungskonzepts" herausgegeben von Ulrich Deinet, Claus Reis, Christian Reutlinger und Michael Winkler

Niels Brüggen und Eike Rösch haben in ihrem gemeinsamen Artikel eine medienpädagogische Perspektive auf die "Potentiale des Aneignungskonzepts" zur gleichnamigen Publikation beigesteuert. Der Beitrag greift auf, wie das Aneignungskonzept in der tätigkeitstheoretischen Tradition in der medienpädagogischen Diskussion aufgegriffen wurde. Zugleich weist er auch Ansätze und Diskussionsstränge aus, die für die medienpädagogischen Theoriebildung des Aneignungskonzepts noch aufgearbeitet werden könnten.

Im von Ulrich Deinet, Claus Reis, Christian Reutlinger und Michael Winkler herausgegebenen Band werden die Potentiale des Aneignungskonzeptes kontrovers diskutiert und mögliche Anschlüsse aufgezeigt.

Im Mittelpunkt des Bandes stehen die folgenden Fragen:
- Welche Erfahrungen mit dem Aneignungskonzept – in der praktischen Arbeit, in der empirischen Forschung oder in theoretisch-konzeptionellen Überlegungen – haben die Autorinnen und Autoren bisher gemacht?
- Wie haben sich die Autorinnen und Autoren mit dem Aneignungskonzept auseinandergesetzt?
- Welche theoretisch-konzeptionellen Bezüge erwiesen sich als hilfreich?
- Welche Fragen und Unsicherheiten haben sich ergeben? Welche neuen Denkrichtungen sind richtungsweisend?
- Welche Potentiale ergeben sich daraus – für unterschiedliche Handlungsfelder, Forschungsrichtungen und disziplinäre Diskussionen?

Weitere Autor*innen sind: Bettina Brüschweiler, Ulrich Deinet, Ahmet Derecik, Yrjö Engeström, Mandy Falkenreck, Silke Geithner, Cathleen Grunert, Ulrike Hüllemann, Olaf Katenkamp, Ralf Kuckhermann, Katja Ludwig, Claus Reis, , Christian Reutlinger, Annalisa Sannino, Ulf Sauerbrey und Michael Winkler.

Der Band ist bei Juventa erschienen und kann hier bestellt werden. Die ISBN ist 978-3-7799-3717-3

Inhaltsverzeichnis

Aller guten Dinge sind drei – sind aller guten Dinge drei?  Einleitende Gedanken zu den Potentialen des Aneignungskonzepts
Ulrich Deinet, Claus Reis, Christian Reutlinger und Michael Winkler

Erster Teil: Arbeits- und organisationswissenschaftliche Aspekte

Expansives Lernen im Kontext von Personal- und  Organisationsentwicklung
Silke Geithner

Wissensmanagement in der Tätigkeitstheorie
Olaf Katenkamp

Die kulturhistorische Tätigkeitstheorie als theoretische Grundlage für die Analyse und Gestaltung interorganisationaler Kooperation
Claus Reis

Zweiter Teil: Bildungswissenschaftliche Aspekte

Bildungstheoretische Herausforderungen und Anschlussmöglichkeiten des Aneignungskonzeptes
Cathleen Grunert und Katja Ludwig

Die selbststätige Subjekt-Welt-Aneignung als Bildungsprozess der (frühen) Kindheit
Mandy Falkenreck

Aneignung – Lernen – Bildung. Überlegungen zum Beitrag des Aneignungskonzeptes für das Verständnis von Lern- und Bildungsprozessen
Ralf Kuckhermann

Was ist Heimat und wie wird sie angeeignet? Erziehungs- und bildungstheoretische Überlegungen zu einem kulturellen Konstrukt
Ulf Sauerbrey

Dritter Teil: Jugend- und raumsoziologische Aspekte

Das Aneignungskonzept in der Sportpädagogik. Bisherige Ansätze und ungenutzte Potentiale
Ahmet Derecik

Aneignung und Medien – Medien und Aneignung. Zum Verhältnis von Medien und der Aneignungstätigkeit von Jugendlichen
Niels Brüggen und Eike Rösch

Das Aneignungskonzept in der empirischen Praxis von Kindheits- und Jugendstudien
Ulrich Deinet

Nach der Aneignung ist vor der Aneignung – oder wenn der Aneignungsprozess ohne die Jugendarbeitenden gedacht wird
Bettina Brüschweiler, Ulrike Hüllemann und Christian Reutlinger

Vierter Teil: Ausblicke und Perspektiven

Kleine Phänomenologie der Aneignung. Oder auch: die ziemlich verrückte Theorie einer komplexen Handlung
Michael Winkler

Expansive Learning on the Move: Insights from ongoing Research
Yrjö Engeström and Annalisa Sannino


Online bestellen

Steckbrief

Ansprechpersonen



Zurück

Volltextsuche

Projekte Kompetenzbereich

Projekte Zielgruppe

Veröffentlichungen

Kontakt JFF

JFF – Institut für Medienpädagogik in Forschung und Praxis

Ansprechpersonen im Sekretariat: Gabriele Fella und Verena Höhme

Arnulfstr. 205
80634 München

+49 89 68 989 0
+49 89 68 989 111
jff@jff.de
www.facebook.com/JFF.Institut
JFF_de

Medienzentrum München des JFF (MZM)

Ansprechperson Sekretariat: Martina Bloech

Rupprechtstr. 29
80636 München

+49 89 12 665 30
+49  89 12 665 324
www.medienzentrum-muc.de
mzm@jff .de

Medienstelle Augsburg des JFF (MSA)

Willy-Brandt-Platz 3
86153 Augsburg

+49 821 32 429 09
www.jff.de/msa
msa.stadt@augsburg.de
www.facebook.com/msa.medienstelleaugsburg

Büro Berlin des JFF

Braunschweiger Str. 8
12055 Berlin

+49 30 87 337 952
bueroberlin@jff.de
Weitere Informationen

Kontaktformular

Kontaktformular