Zum Hauptinhalt springen

2018/05: Digitale Bildung?

Digitale Bildung heißt das 'neue' Schlagwort und ist in aller Munde. Dabei werden positivistische, pessimistische, aber auch kritische Stimmen laut. Digitalisierungsstrategien fordern ein Überdenken von Curricula – und nicht zuletzt Einigkeit der Bundesländer. Doch was ist Bildung? Was soll sie und wie sieht es also wirklich mit der Digitalen Bildung in Deutschland aus? Oder handelt es sich vielmehr um einen Deckmantel für unerreichbare Ziele? merz 5/18 packt den Begriff bei den Wurzeln und ergründet, angefangen vom vorherrschenden Bildungsverständnis und der Dialektik des Bildungsbegriffs, die Ergebnisse politischer Bemühungen, die bisher eine Digitale Bildungsoffensive vermissen lassen. Kritisch fragt merz 5/18 nach der Ver- wie Anwendbarkeit Digitaler Bildung im gegenwärtigen Diskurs um Digitalisierung und fordert mehr Klarheit in der Zielsetzung. Abrundend zur deutschen Perspektive wird der Blick auf internationaler Entwicklungen geweitet und anhand ausgewählter Länder die Unterschiede wie Gemeinsamkeiten in Strategien, Konzepten, Zielsetzungen aber auch grundsätzlichen Haltungen zur Digitalen Bildung und ihrem Einsatz in Schulen und Unterricht zusammengetragen.


aktuell

  • Dana Neuleitner: Kinder-Medien-Studie 2018
  • Pia Deutsch: Social Media und Social Messaging
  • Dana Neuleitner: Studie Hass auf Knopfdruck
  • Jerome Wohlfarth: Neue Medien verlangen neue Verträge
  • Antje Müller: stichwort Bildung 4.0

thema (jeweils Kurzfassung und Literaturverzeichnis)

  • Anja Hartung-Griemberg/Bernd Schorb: Digitale Bildung oder von der ewigen Wiederkunft der Unvernunft
  • Manuel Rühle: Was ist Bildung? Geschichte und Gegenwart einer neuzeitlichen Idee
  • Hans-Dieter Kübler: Was ist und was soll digitale ­Bildung?
  • Ralf Vollbrecht: Medienbildung in ­digitalisierten ­Welten
  • Sven Kommer: Digitale Bildung in der ­Bundesrepublik Deutschland
  • Christine W. Wijnen: Schule 4.0 – Digitale Bildung aus österreichischer Perspektive
  • Zdeněk Sloboda: Digitale Bildung aus der Perspektive Tschechiens
  • Daniel Diegmann: Digitale Bildung aus der Perspektive Japans
  • Jennifer Kreß: Digitale Bildung aus der Perspektive der USA
  • Michael Forsman: Digitale Bildung aus der Perspektive Schwedens
  • Jin-Suk Kang: Digitale Bildung aus der Perspektive der Republik Korea
  • Anja Hartung-Griemberg/Bernd Schorb: Flipped Classroom als Ansatz für die pädagogische Praxis

spektrum (jeweils Kurzfassung und Literaturverzeichnis)

  • Anna Zembala: Digitale Lern- und Spielumgebung in Kindermuseen
  • Sarah Genner/Lilian Suter: Generation Smartphone
  • Manuela Endberg/Ramona Lorenz: Schülerzentrierte Nutzung digitaler Medien im Unterricht und die Rolle der Lehrperson
  • Bernd Kleinhans: "Welcome to the Typosphere!"

medienreport

  • Marko Junghänel: "Junait“ – ein ­webbasiertes Lernspiel (Verfügbar ab 15.12.2018)
  • Dana Neuleitner: Im Schatten der Netzwelt – The Cleaners (Verfügbar ab 15.12.2018)
  • Johannes Rockstuhl: Spiele, (für) groß und klein (Verfügbar ab 15.12.2018)
  • Sonja Berger: Datenschutz für eine enorme ­Zielgruppe (Verfügbar ab 15.12.2018)

publikationen

  • Pia Deutsch: OER in Deutschland – der 'Nachzügler' holt auf (Verfügbar ab 15.12.2018)
  • Sebastian Ring: Blumenkranz, Anna (2017). Der kleine Hacker: Wearables für Maker. Experimentieren, nähen, gestalten. Wernding: FRANZIS, 160 S., 25 €. (Verfügbar ab 15.12.2018)
  • Georg Materna: Bundeskoordination Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage (Hrsg.) (2018). Transnationaler Extremismus. Berlin: Aktion Courage e.V. 59 S., kostenfrei zum Download oder 2,95 €. (Verfügbar ab 15.12.2018)
  • Heinrike Paulus: Fleischer, Jane (2018). Erwachsenwerden als Prozess mediatisierter Sozialisation. Wie junge Menschen mit Hilfe online verfügbarer Informationen eigene Entwicklungsaufgaben bearbeiten. Baden-Baden: Nomos. 356 S., 64 €. (Verfügbar ab 15.12.2018)
  • Aileen Schlichting: Gölz, Hanna (2018). Fernsehrealität und Realitätswahrnehmung. Eine Untersuchung zum Einfluss von Scripted-Reality-Sendungen auf Erwachsene. Baden-Baden: Nomos – Edition Reinhard Fischer. 273 S., 59,00 €. (Verfügbar ab 15.12.2018)
  • Dana Neuleitner: Himmelrath, Armin/Egbers, Julia (2018). Fake News – Ein Handbuch für Schule und Unterricht. Bern: hep verlag. 184 S., 19 €. (Verfügbar ab 15.12.2018)
  • Heinrike Paulus: van Ackeren, Isabell/Kerres, Michael/Heinrich, Sandra (Hrsg.) (2018). Flexibles Lernen mit digitalen Medien ermöglichen. Strategische Verankerung und Erprobungsfelder guter Praxis an der Universität Duisburg-Essen. Münster: Waxmann Verlag (Verfügbar ab 15.12.2018)

kolumne

  • Marko Junghänel: GigaSchule – oder, wenn Sprache ­verräterisch ist (Verfügbar ab 15.12.2018)

Zurück

Volltextsuche

Projekte Kompetenzbereich

Projekte Zielgruppe

Veröffentlichungen

Kontakt JFF

JFF – Institut für Medienpädagogik in Forschung und Praxis

Ansprechpersonen im Sekretariat: Gabriele Fella und Verena Höhme

Arnulfstr. 205
80634 München

+49 89 68 989 0
+49 89 68 989 111
jff@jff.de
www.facebook.com/JFF.Institut
JFF_de

Medienzentrum München des JFF (MZM)

Ansprechperson Sekretariat: Martina Bloech

Rupprechtstr. 29
80636 München

+49 89 12 665 30
+49  89 12 665 324
www.medienzentrum-muc.de
mzm@jff .de

Medienstelle Augsburg des JFF (MSA)

Willy-Brandt-Platz 3
86153 Augsburg

+49 821 32 429 09
www.jff.de/msa
msa.stadt@augsburg.de
www.facebook.com/msa.medienstelleaugsburg

Büro Berlin des JFF

Braunschweiger Str. 8
12055 Berlin

+49 30 87 337 952
bueroberlin@jff.de
Weitere Informationen

Kontaktformular

Kontaktformular