Zum Hauptinhalt springen

Extremismusprävention zwischen YouTube und Jugendtreff

Ein Fachtag mit Beiträgen aus Forschung und Praxis im Rahmen des Projektes RISE – Jugendkulturelle Antworten auf islamistischen Extremismus

| 09:00 - 17:30 Uhr
silent green Kulturquartier, Gerichtstraße 35, 13347 Berlin

Digitale Informationsmappe

 


 

Medien bieten wichtige Ansatzpunkte für die Präventionsarbeit. Gerade soziale und audiovisuelle Medien eignen sich, um Jugendliche zu einer reflektierten und aktiven Mediennutzung zu motivieren und ihre Urteilsfähigkeit zu fördern. Medienpädagogische Ansätze unterstützen die Persönlichkeitsentwicklung und zeigen Handlungsmöglichkeiten auf, um sich in gesellschaftliche Debatten einzubringen. 

Das von der Bundesbeauftragten für Kultur und Medien (BKM) geförderte Präventionsprojekt „RISE – Jugendkulturelle Antworten auf islamistischen Extremismus“ ist im März 2019 gestartet und verbindet aktive Medienarbeit mit einem Peer-to-Peer-Ansatz. Im ersten Jahr entstanden sieben Filme, welche die Perspektive von jungen Menschen auf die Themen Pluralität, Rassismus, Werte & Religion, Gender und Gesellschaftskritik aufgreifen. Die Filme sind ergänzt mit pädagogischem Material und Hintergrundinformationen für Multiplikator*innen für den Einsatz in der Präventionsarbeit und auf einer Online-Plattform zugänglich.

Der Fachtag „Extremismusprävention zwischen YouTube und Jugendtreff“ richtet sich an pädagogische Fachkräfte und bietet einen Einblick in erste Ergebnisse des RISE-Projektes. Die Veranstaltung verbindet wissenschaftlichen Input und Praxiserfahrungen und bietet die Möglichkeit, sich mit anderen Akteur*innen aus Präventionsarbeit, Politik, Wissenschaft und Jugendarbeit auszutauschen und zu vernetzen.

Die Veranstaltung ist kostenfrei.

 

Moderation: Mirjam Gläser (ufuq.de) 
Moderation Seminarraum: Sonja Breitwieser (Medienzentrum Parabol)

 

09:00          

Anmeldung

09:30

Eröffnung
Miriam Gläser

09:40

Grußworte
Dr. Günter Winands (Ministerialdirektor und Amtschef der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien)

09:55

Modellhafte Aktivitäten im Bereich der Extremismusprävention. Die Projektpartner im Gespräch
Kathrin Demmler (Direktorin des JFF – Institut für Medienpädagogik in Forschung und Praxis)
Götz Nordbruch (Co-Geschäftsführer des Vereins ufuq.de)
Fabian Fiedler (Geschäftsführer des Medienzentrums Parabol)

10:15

"Islamismusprävention als Universalschlüssel für die (Post-)Migrationsgesellschaft? Ein 'radikaler' Blick auf einige Grundannahmen des präventiven Handelns gegen sogenannten Islamismus." 
Sindyan Qasem (Westfälische Wilhelms-Universität Münster)

11:00

Kaffeepause

    

Kuppelhalle

 

Seminarraum (30 Personen)

11:15

Phäno_Cultures – Phänomenübergreifende politische (Jugendkultur-)Bildung zur Stärkung menschenrechtlicher und demokratischer Haltungen
Silke Baer (cultures interactive)

 

Jamal al-Khatib – Mein Weg! – Peer-to-Peer Session
Noah (Projekteilnehmer)
Fabian Reicher (turn - Verein für Gewalt- und Extremismusprävention, Wien)

12:00

Mittagspause

 

 

13:00

„Das hat mich sehr berührt. Das hat mich sehr traurig gemacht“: Zur affektiven Aneignung populistischer Bilder und Videos in Social Media 
Dr. Simone Pfeifer (Universität Mainz)

 

„Represent“ - Mit Humor gegen Stereotype und Rassismus
Younes und Fiete (Datteltäter, funk ARD/ZDF)

13:45

Kaffeepause

14:00          

RISE – Jugendkulturelle Antworten auf islamistischen Extremismus 
Einblicke in das Projekt: Online-Plattform, Jugendproduktionen und Förderprogramm. 

14:30

Screening der im Projekt entstandenen Filme 

15:30

Podiumsgespräch mit den jungen Filmemacher*innen

16:15

Get-together

 

Lage & Anfahrt


Größere Karte anzeigen

Fragen und Anmeldung



Anmeldeformular

Anmeldformular

In Kooperation mit


Zurück

Volltextsuche

Projekte Kompetenzbereich

Projekte Zielgruppe

Veröffentlichungen

Kontakt JFF

Rechnungsadresse: JFF – Jugend Film Fernsehen e. V.


mit der Geschäftsstelle:

JFF – Institut für Medienpädagogik in Forschung und Praxis

Ansprechpersonen im Sekretariat: Gabriele Fella und Verena Höhme

Arnulfstr. 205
80634 München

+49 89 68 989 0
+49 89 68 989 111
jff@jff.de
www.facebook.com/JFF.Institut
JFF_de

Medienzentrum München des JFF (MZM)

Ansprechperson Sekretariat: Martina Bloech

Rupprechtstr. 29
80636 München

+49 89 12 665 30
+49  89 12 665 324
www.medienzentrum-muc.de
mzm@jff .de

Medienstelle Augsburg des JFF (MSA)

Willy-Brandt-Platz 3
86153 Augsburg

+49 821 32 429 09
www.jff.de/msa
msa@jff.de
www.facebook.com/msa.medienstelleaugsburg

Büro Berlin des JFF

Braunschweiger Str. 8
12055 Berlin

+49 30 87 337 952
bueroberlin@jff.de
Weitere Informationen

Kontaktformular

Kontaktformular