Zum Hauptinhalt springen

Was kommt danach? Bestattungen und Minecraft

| 15:00 - 18:00 Uhr

Sterben… ein Thema welches vor allem in der heutigen Zeit tabuisiert wird, weil in unserer Gesellschaft scheinbar dafür kein Platz mehr ist. Auf der anderen Seite wird in Computerspielen ständig gestorben.

Wir bringen die beiden Themen in einem Workshop für 10 bis 14-Jährige zusammen. Alexander Diehl (Soz. Päd. und Coach) ist Bestatter und steht unseren Fragen zu „Was kommt danach“ zur Verfügung. Dabei geht es nicht nur darum, wie eine Bestattung funktioniert. Sondern auch was mit den Angehörigen passiert, wenn ein Trauerfall geschieht.

Anschließend werden wir so inspiriert in Minecraft aktiv und setzen das Thema kreativ um.
Keine Vorkenntnisse nötig!

Die Teilnahme ist kostenlos.

Wann/Wo

Fr. 21.5. 15:00-18:00
Sa. 22.5. 10:00-13:00
Der Workshop findet online statt.

Technische Voraussetzungen?

Der Workshop findet über das Videokonferenz-Tool BigBlueButton und in Minecraft Java Editon statt.
Du benötigst: Stabile Internetverbindung, PC/Mac/Linux, Headset, externe Maus, Chrome/Firefox Browser.
Das heist, du benötigst einen PC mit der Minecraft Java Edition und kannst nicht mit Minecraft auf einer Konsole oder einem Smartphone teilnehmen.
Lizenzen für Minecraft Java Edition können wir stellen, wenn du keine hast.

Wie kann ich mich anmelden?

Du bist 10-14 Jahre? Bitte melde dich per Email an csa@jff.de an. Bitte teile uns mit, wie alt du bist und ob du schon Erfahrung mit Minecraft hast (wobei du keine Erfahrung haben musst) und ob du eine Minecraft Java Edition-Lizenz benötigst. Bitte schick uns auch eine Telefonnummer, unter der wir dich erreichen können.
Der Workshop ist auf 12 Teilnehmer*innen begrenzt. Gibt es mehr Interesse, gibt es eine Warteliste.

Wer sind die Workshopleiter?

Der Sozialpädagoge Alexander Diehl arbeitet seit 8 Jahren bei einem Bestatter und hat sich spezialisiert auf die Begleitung von schwerstbetroffenen Angehörigen. Sein Wunsch ist, dass der Umgang mit Trauern ein gesellschaftstaugliches Thema wird. Passend dazu ist sein Arbeitgeber Bestattungen Burger auch auf TikTok aktiv (200.000 Follower). Einen Einblick in die Arbeit von Alexander Diehl gibt auch die Doku “Todglücklich” und einer Podcastfolge der Sofa Samurais.

Der Soziologe Ulrich Tausend ist medienpädagogischer Referent am Medienzentrum München des JFF. Dort organisiert er im Rahmen der ComputerSpielAkademie Gaming Workshops.

Der Workshop ist Teil des “Prepare To Die!“-Festivals.


Fragen und Anmeldung



In Kooperation mit


Zurück

Volltextsuche

Projekte Kompetenzbereich

Projekte Zielgruppe

Veröffentlichungen

Kontakt JFF

Rechnungsadresse: JFF – Jugend Film Fernsehen e. V.


mit der Geschäftsstelle:

JFF – Institut für Medienpädagogik in Forschung und Praxis

Ansprechpersonen im Sekretariat: Gabriele Fella und Verena Höhme

Arnulfstr. 205
80634 München

+49 89 68 989 0
+49 89 68 989 111
jff@jff.de
www.facebook.com/JFF.Institut
JFF_de
jff_institut_medienpaedagogik

Institutionell gefördert durch

Medienzentrum München des JFF (MZM)

Ansprechperson Sekretariat: Martina Bloech

Rupprechtstr. 29
80636 München

+49 89 12 665 30
+49  89 12 665 324
www.medienzentrum-muc.de
mzm@jff .de

Medienstelle Augsburg des JFF (MSA)

Willy-Brandt-Platz 3
86153 Augsburg

+49 821 32 429 09
www.jff.de/msa
msa@jff.de
www.facebook.com/msa.medienstelleaugsburg

Büro Berlin des JFF

Braunschweiger Str. 8
12055 Berlin

+49 30 87 337 952
bueroberlin@jff.de
https://jff.berlin

Kontaktformular

Kontaktformular