Zum Hauptinhalt springen
2023 | Praxis | Forschung

ACT ON! aktiv + selbstbestimmt online

ACT ON! ist ein medienpädagogisches Forschungs- und Praxisprojekt, das auf das aktuelle Online-Handeln von Heranwachsenden im Alter von 10 bis 14 Jahren fokussiert. Im Zentrum des Projekts steht die Perspektive der Heranwachsenden auf „ihre“ Onlinewelten und den Umgang mit Risiken, denen sie dabei begegnen.

Im Praxismodul des Projekts werden diese Inhalte direkt mit Kindern und Jugendlichen thematisiert und in Workshops mit motivierenden und ansprechenden Methoden der aktiven Medienarbeit umgesetzt. Diese werden punktuell mit Hilfe geschulter Teamer*innen bundesweit umgesetzt. Die Teilnehmenden beschäftigen sich mit der eigenen Perspektive auf ihr Online-Handeln und reflektieren ihre Mediennutzung. Ziel ist es, innovative medienpädagogische Impulse zu setzen. Im Vorfeld werden die konkreten Workshop-Themen mit den Jugendlichen abgestimmt. Es geht beispielsweise um Influencer*innen, Selbstdarstellung und Schönheitsideale, Kommunikation in Social Media, Risiken wie Hate Speech und Desinformation. Die Teilnehmenden entwickeln sinnvolle Strategien im Umgang mit Risiken, formulieren Schutzbedürfnisse und verdeutlichen ihre Vorstellungen in Bezug auf eine effektive Unterstützung zum Umgang mit Risiken in "ihren" Online-Medien.

In der Förderphase 2023/24 begleitet das Projektteam zudem modellhaft zwei Einrichtungen der Jugendarbeit (Hilfen zur Erziehung) bei der Entwicklung medienpädagogischer Leitlinien. Daraus wird ein Leitfaden entwickelt, der auch anderen Einrichtungen und pädagogischen Fachkräften zugänglich sein wird.

Seit 2021 gibt es den ACT ON!-Jugendpodcast "Was geht...?", der auch in der aktuellen Förderphase weitergeführt wird. Junge Menschen werden dabei unterstützt, eigene Podcast-Episoden zu produzieren, die sich mit der Online-Nutzung von 10- bis 14-Jährigen beschäftigen.

Die im Projekt laufend entwickelten Methoden und Materialien – wie z. B. das Game Influenc[AR] – stehen auf dem Projektblog für pädagogische Fachkräfte zum Download zur Verfügung. Dort können sie sich außerdem über aktuelle Trends in Online-Medien informieren, finden Anregungen und Hilfestellungen für die eigene pädagogische Praxis sowie alle Studienergebnisse des ACT ON!-Monitoring.

In der Monitoring-Studie des Projekts werden jährlich etwa 80 bis 100 Kinder und Jugendliche zwischen 10 und 14 Jahren zu verschiedenen Schwerpunktthemen rund um ihr aktuelles Online-Handeln befragt. Die Ergebnisse werden in Form von Short Reports veröffentlicht.

Die Ergebnisse aus dem Monitoring und die Erfahrungen aus der medienpraktischen Arbeit mit Kindern und Jugendlichen fließen jeweils in die Arbeit des multidisziplinären Teams von ACT ON! ein. Außerdem werden sie auf Veranstaltungen und via Social Media an Fachkräfte weitergegeben und mit ihnen diskutiert. Aktuelle Informationen zum Projekt und Neuigkeiten rund um das Online-Handeln von Kindern und Jugendlichen finden Sie auch auf unserem Instagram-Kanalact_on.line.

Impressionen













2020 | Forschung

Selbstdarstellung, Erfolgsdruck und Interaktionsrisiken auf TikTok – ACT ON! Short Report Nr. 7

Der ACT ON! Short Report Nr. 7 „Du bist voll unbekannt!“ Selbstdarstellung, Erfolgsdruck und Interaktionsrisiken auf TikTok aus Sicht von 12- bis...

Mehr

2020 | Forschung

Glaubwürdigkeit von YouTube-Videos – ACT ON! Short Report Nr. 6

Der ACT ON! Short Report Nr. 6 „Wenn er nicht in die Kamera schaut, ... ist es eine Lüge.“ Glaubwürdigkeit von YouTube-Videos aus Sicht von 10-bis...

Mehr

2019 | Forschung

Orientierung von 11- bis 14-Jährigen auf YouTube – ACT ON! Short Report Nr. 5

Der ACT ON! Short Report Nr. 5 „Ja, die großen Youtuber, die dürfen eigentlich machen, was sie wollen.“ Orientierung von 11- bis 14-Jährigen auf...

Mehr

2018 | Forschung

Erzieherischer Jugendmedienschutz

Herausforderungen und Anforderungen aus medienpädagogischer Perspektive

Mehr

2018 | Forschung

YouTube-Genres der 10- bis 14-Jährigen – ACT ON! Short Report Nr. 4

Der ACT ON! Short Report Nr. 4 „... und schreibt mal einfach in die Kommentare #Schüler!“. YouTube-Genres der Zehn- bis Vierzehnjährigen, nimmt die...

Mehr

2016 | Forschung

Perspektiven auf Online-Medien und Online-Risiken – ACT ON! Schlussreport 2015/2016

Der ACT ON! Schlussreport 2015/2016 „Ich darf nur YouTube.“ Die Perspektive von 10- bis 14-Jährigen auf Online-Medien und Online-Risiken. Ergebnisse...

Mehr

2016 | Forschung

YouTube-Stars, Games und Kosten – ACT ON! Short Report Nr. 3

Im ACT ON! Short Report Nr. 3 „... dieser Youtuber, der hat ganz viele krasse Maps bei Minecraft gefunden“ YouTube-Stars, Games und Kosten aus Sicht...

Mehr

2016 | Forschung

Risiken im Bereich Online-Kommunikation und Persönlichkeitsschutz – ACT ON! Short Report Nr. 2

Der ACT ON! Short Report Nr. 2 „... dann sollte man gar nicht erst ins Internet, weil sie da mit Daten machen, was sie wollen.“ Risiken im Bereich...

Mehr

2015 | Forschung

Online-Angebote und Persönlichkeitsschutz – ACT ON! Short Report Nr. 1

Der ACT ON! Short Report Nr. 1 „WhatsApp ist auf jeden Fall Pflicht“. Online-Angebote und Persönlichkeitsschutz aus Sicht Heranwachsender, enthält...

Mehr

| Jugendliche

ACT ON! Einladung zum Podcast-Wochenende

Du bist zwischen 12 und 15 Jahre alt und hast Lust, selbst ins Mikro zu sprechen und deine Ideen in einem Podcast umzusetzen? Dann sei dabei bei der...

Mehr

| Lehrkräfte | Eltern | Fachkräfte| Hotel Rossi – Botschaft für Kinder – Tagungshotel von SOS Kinderdorf | Berlin

"Was geht auf YouTube?" – ACT ON!-Tagung

Orientierungssuche zwischen Kommerz und Authentizität

Mehr

Steckbrief

Projektteam

Projektleitung


In Kooperation mit


Zurück

Kontakt JFF

Rechnungsadresse: JFF – Jugend Film Fernsehen e. V.


mit der Geschäftsstelle:

JFF – Institut für Medienpädagogik in Forschung und Praxis

Ansprechpersonen im Sekretariat: Krisztina Bradeanu und Anja Parusel

Arnulfstr. 205
80634 München

+49 89 68 989 0
+49 89 68 989 111
jff@jff.de
www.facebook.com/JFF.Institut
JFF_de
jff_institut_medienpaedagogik

 

Institutionell gefördert durch

MZM – Medienzentrum München des JFF

Ansprechperson Sekretariat: Jana Platil und Anja Parusel

Rupprechtstr. 29
80636 München

+49 89 12 665 30
+49  89 12 665 324
www.medienzentrum-muc.de
mzm@jff .de

MSA – Medienstelle Augsburg des JFF

Willy-Brandt-Platz 3
86153 Augsburg

+49 821 32 429 09
www.jff.de/msa
msa@jff.de
www.facebook.com/msa.medienstelleaugsburg

Büro Berlin des JFF

Braunschweiger Str. 8
12055 Berlin

+49 30 87 337 952
bueroberlin@jff.de
https://jff.berlin

Das JFF richtet sich an alle, die sich für medienpädagogische Fragen interessieren: an Kinder und Jugendliche, an Eltern und Großeltern, Fachkräfte und Multiplikator*innen, Wissenschaft und Öffentlichkeit. 

Auf dieser Website erfahren Sie mehr über unsere medienpädagogischen Pionier-Studien, über unsere Angebote und Aktivitäten, über spannende Workshops, Festivals und Tagungen – an den Standorten München, Augsburg, Berlin und darüber hinaus.

Kontaktformular

Kontaktformular