Zum Hauptinhalt springen
2018 | Praxis

ACT ON!

Aufwachsen zwischen Selbstbestimmung und Schutzbedarf.

ACT ON!  ist ein medienpädagogisches Forschungs- und Praxisprojekt, das auf das aktuelle Online-Handeln von Heranwachsenden im Alter von 10 bis 14 Jahren fokussiert. Im Zentrum des Projekts steht die Perspektive der Heranwachsenden auf „ihre“ Onlinewelten. Im Praxismodul des Projekts setzten die Heranwachsenden in den Jahren 2015/2016 auf den ACT ON!-Kinder- und Jugendkonferenzen mit ihren Sichtweisen auf Attraktionen, Herausforderungen und Fallstricke der Online-Welt auseinander. Sie diskutierten gewinnbringende Umgangsweisen mit Online-Medien, tauschten sich über sinnvolle Strategien im Umgang mit Risiken aus, formulierten Schutzbedürfnisse und verdeutlichten ihre Vorstellungen in Bezug auf effektive Unterstützung.

In der Projektphase 2017/2018 wird der Schwerpunkt der inhaltlich-praktischen Arbeit in der kontinuierlichen Begleitung von Kinder- und Jugendgruppen liegen. ACT ON! wird an unterschiedlichen Standorten Deutschlands vertreten sein, um mit Heranwachsenden ihre Perspektive auf ihr Online-Handeln zu diskutieren, zu reflektieren und innovative medienpädagogische Impulse zu setzen. Die Perspektive der Kinder und Jugendlichen zwischen zehn und 14 Jahren wird dabei modular aufbereitet und der Öffentlichkeit zur Verfügung gestellt. Gleichzeitig werden aktuelle Themen und Fragestellungen dieser Zielgruppe mit pädagogischen Fachkräften diskutiert, um so pädagogische Handlungsoptionen erproben zu können. Auch die Monitoring-Studie des Projekts wird fortgesetzt. Sie geht folgenden Fragen nach:

  • Welche Online-Angebote stehen aktuell bei den 10- bis 14-Jährigen hoch im Kurs?
  • In welcher Weise nutzen sie die Online-Angebote?
  • Wie schätzen sie Online-Angebote in Hinblick auf Risiken ein?
  • Welche Strategien haben sie im Umgang mit Online-Risiken entwickelt?
  • Welche Unterstützung wünschen sie sich in Bezug auf Online-Risiken?

In der Monitoring-Studie kommen qualitative Erhebungsmethoden in Kleingruppen zum Einsatz. Es werden ca. 80 bis 100 Heranwachsende pro Jahr befragt. Der Befragung der Heranwachsenden geht eine Analyse besonders relevanter Online-Angebote voraus. Im Jahr 2017 steht die Altersgruppe der 12- bis 14-Jährigen im Zentrum, im Jahr 2018 die der 10- bis 12-Jährigen. Die Ergebnisse werden weiterhin in Form von Short Reports veröffentlicht.

Impressionen



2018 | Forschung

ACT ON! 4. Short Report

Die beliebten YouTube-Genres der Zehn- bis 14-Jährigen nimmt der vierte Short Report der ACT ON! Monitoring-Studie unter die Lupe. YouTube-Stars...

Mehr

2016 | Forschung

ACT ON! 3. Short Report

Für die Smartphone-Anfänger im Alter von 10 bis 12 Jahren spielen Spiele-Apps und Youtube-Stars eine noch größere Rolle als für die 12- bis...

Mehr

2016 | Forschung

ACT ON! 2. Short Report

Online-Kommunikation und Persönlichkeitsrechte aus Sicht von 12- bis 14-Jährigen sind die Schwerpunkte des zweiten Short Reports mit ausgewählten...

Mehr

2015 | Forschung

ACT ON! 1. Short Report

Ausgewählte Ergebnisse der Monitoringstudie zum Umgang 12- bis 14- Jähriger mit Online-Angeboten und den damit verbundenen Risiken erscheinen im...

Mehr

Steckbrief

Ansprechpersonen


Partner


Zurück

Weitere Projekte aus diesem Kompetenzbereich

2018 | Praxis

webhelm

kompetent online – das ist das Motto von webhelm.de


Mehr
2018 | Praxis | Forschung

Homepage Kinder Medien Kompetenz

Hier bündeln wir unsere Studienergebnisse, Konzepte, Projektangebote und Materialien zur Förderung der Medienkompetenz von Kindern.


Mehr
2018 | Praxis

MoMimA

Mediengestützte Diskurse über ein selbstbestimmtes Leben und geteilte Verantwortung im hohen Alter


Mehr
2018 | Forschung

MeKriF – Flucht als Krise

Mediale Krisendarstellung, Medienumgang und Bewältigung durch Heranwachsende am Beispiel Flucht


Mehr
2018 | Forschung

ACT ON! Monitoring

Aufwachsen zwischen Selbstbestimmung und Schutzbedarf.


Mehr
2017 | Praxis

knipsclub.de

Die Fotocommunity für Kinder


Mehr
2017 | Praxis

StartApp

Projekte zu mobiler Kommunikationstechnologie


Mehr
2017 | Praxis | Forschung

digitally agile youth work

Internationales Projekt zur Förderung von Qualität der Jugendarbeit im digitalen Zeitalter


Mehr
2016 | Praxis

Elternkurs Medienerziehung

Fundierte Informationen, hilfreiche Erziehungstipps, spannende Alltagstests


Mehr
2016 | Praxis

ICH WIR IHR im Netz

Die Plattform zur Förderung von Werte- und Medienkompetenz


Mehr
2015 | Forschung

Webvideos zu Verbraucherrechten

Erklärvideos zu Verbraucherrechten und Verbraucherschutz im Social Web für Jugendliche


Mehr
2014 | Praxis | Forschung

Jugendliche als Verbraucherinnen und Verbraucher im Social Web (Verso)

Ein Forschungsprojekt zur Verbraucherbildung Jugendlicher


Mehr
2014 | Praxis

App-Tipps

Inspiration, Information und Hintergrundwissen aus der pädagogischen Praxis des JFF


Mehr
2009 | Praxis

Datenschutz im Web 2.0

Das Schulklassenprogramm zum Thema Datenschutz im Web 2.0.


Mehr

Volltextsuche

Projekte Kompetenzbereich

Projekte Zielgruppe

Veröffentlichungen

Kontakt JFF

JFF – Institut für Medienpädagogik in Forschung und Praxis

Ansprechpersonen im Sekretariat: Gabriele Fella und Verena Höhme

Arnulfstr. 205
80634 München

+49 89 68 989 0
+49 89 68 989 111
jff@jff.de
www.facebook.com/JFF.Institut
JFF_de

Medienzentrum München des JFF (MZM)

Ansprechperson Sekretariat: Martina Bloech

Rupprechtstr. 29
80636 München

+49 89 12 665 30
+49  89 12 665 324
www.medienzentrum-muc.de
mzm@jff .de

Medienstelle Augsburg des JFF (MSA)

Willy-Brandt-Platz 3
86153 Augsburg

+49 821 32 429 09
www.jff.de/msa
msa.stadt@augsburg.de
www.facebook.com/msa.medienstelleaugsburg

Büro Berlin des JFF

Braunschweiger Str. 8
12055 Berlin

+49 30 87 337 952
bueroberlin@jff.de
Weitere Informationen

Kontaktformular

Kontaktformular