Zum Hauptinhalt springen
2013 | Forschung

Wissenschaftliche Begleitung vom Projekt "Perspektiven"

Medienprojekte mit Ü-Klassen zum Thema Menschen- und Kinderrechte, Flucht, Vertreibung und Ankommen

Ziel der wissenschaftlichen Begleitung des Projekts „Perspektiven – Medienprojekte mit Ü-Klassen zum Thema Menschen- und Kinderrechte, Flucht, Vertreibung und Ankommen“ ist, Potenziale von Medienarbeit mit der besonderen Zielgruppe und dem Themengebiet auszuloten. Im Ertrag soll mit der wissenschaftlichen Begleitung fundiert begründet werden, welche Modelle im Projekt sinnvoll verstetigt werden können und welche Bedingungen dafür gegeben sein müssen. Diese Ergebnisse werden in konkreten Materialien für die pädagogische Arbeit mit Übergangsklassen einfließen. Um diese Ziele zu erreichen, werden in der wissenschaftlichen Begleitung verschiedene empirische Methoden miteinander kombiniert. Das Methodeninstrumentarium musste dabei berücksichtigen, dass in Übergangsklassen sprachlichen Befragungsmethoden Grenzen gesetzt sind. Die Zielgruppe zeichnet sich ja gerade dadurch aus, dass die Jugendlichen gerade erst Deutsch lernen und zudem aus unterschiedlichen Herkunftsländern stammen. Zum Einsatz kommt ein Methodeninstrumentarium aus teilnehmenden Beobachtungen, Befragungen der beteiligten Lehrkräfte, Dokumentationen durch das Projektteam und internen Reflexionseinheiten im Team.

Steckbrief

Ansprechpersonen



Zurück

Weitere Projekte aus diesem Kompetenzbereich

2018 | Praxis

bildmachen

Politische Bildung und Medienpädagogik zur Prävention religiös-extremistischer Ansprachen in Sozialen Medien


Mehr
2018 | Forschung

MeKriF – Flucht als Krise

Mediale Krisendarstellung, Medienumgang und Bewältigung durch Heranwachsende am Beispiel Flucht


Mehr
2018 | Forschung

Politisches Bildhandeln

Identitätsarbeit Jugendlicher in sozialen Medien im Kontext politischer Kontroversen und islamistischer Ansprachen


Mehr
2018 | Praxis

Aktiv gegen Vorurteile

Video- und Audioclips von Jugendlichen gegen Vorurteile und für Toleranz


Mehr
2017 | Praxis

Trump it!

Medienwahlkampf macht Schule in Prenzlau


Mehr
2017 | Praxis

Fake News und Social Bots

Unterrichtsmaterialien zu Fake News und Social Bots


Mehr
2015 | Praxis

Perspektiven – Medienprojekte mit Ü-Klassen

Zum Thema Menschen- und Kinderrechte, Flucht, Vertreibung und Ankommen


Mehr
2013 | Praxis

KAJUTO

Medienkampagnen von Jugendlichen für mehr Toleranz


Mehr
2013 | Forschung

Rezeption und Produktion von Informationen

Studie zum informationsbezogenen Medienumgang Jugendlicher mit Schwerpunkt Online-Medien.


Mehr
2009 | Praxis

MyNews

Zur Glaubwürdigkeit von Nachrichten


Mehr
2002 | Praxis

D - A - S - H

Für Vernetzung, gegen Ausgrenzung


Mehr

Volltextsuche

Projekte Kompetenzbereich

Projekte Zielgruppe

Veröffentlichungen

Kontakt JFF

JFF – Institut für Medienpädagogik in Forschung und Praxis

Ansprechpersonen im Sekretariat: Gabriele Fella und Verena Höhme

Arnulfstr. 205
80634 München

+49 89 68 989 0
+49 89 68 989 111
jff@jff.de
www.facebook.com/JFF.Institut
JFF_de

Medienzentrum München des JFF (MZM)

Ansprechperson Sekretariat: Martina Bloech

Rupprechtstr. 29
80636 München

+49 89 12 665 30
+49  89 12 665 324
www.medienzentrum-muc.de
mzm@jff .de

Medienstelle Augsburg des JFF (MSA)

Willy-Brandt-Platz 3
86153 Augsburg

+49 821 32 429 09
www.jff.de/msa
msa.stadt@augsburg.de
www.facebook.com/msa.medienstelleaugsburg

Büro Berlin des JFF

Braunschweiger Str. 8
12055 Berlin

+49 30 87 337 952
bueroberlin@jff.de
Weitere Informationen

Kontaktformular

Kontaktformular