Bereich / Organisation auswählen:

Alle A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z 0-9
  • 05.07.2017

    Günther Anfang

    Günther Anfang guenther.anfang(at)jff.de +49 89 12 66 53 13 www.medienzentrum-muc.de Rupprechtstraße 29
    (Abteilungsleiter Praxis) München 80636   +49 89 12 66 53 24 (Jahrgang 1952) Studium der Pädagogik und Erziehungswissenschaften, Studium Lehramt Grund- und Hauptschule, 1. Lehramtsprüfung und Magister Artium. Seit 1982 Leiter des Medienzentrums München und seit 1994 Leiter der Abteilung Praxis am JFF. Redaktionsmitglied der Zeitschrift medien + erziehung. Zahlreiche Tätigkeiten in Gremien und Ausschüssen der Stadt München.

    Schwerpunkte: Fortbildung, Modelle zur Förderung von Medienkompetenz, Medienarbeit mit Kindern

    Ausgewählte Veröffentlichungen:

    Schorb, B./Anfang, G./Demmler, K. (Hrsg.) (2009): Grundbegriffe Medienpädagogik - Praxis. München. kopaed

    Anfang, G. / Bloech, M. / Hültner, R. (2006): Vom Plot zur Premiere. Gestaltung und Technik für Videogruppen. kopaed

    Anfang, G. / Demmler, K. / Ertelt, J. / Schmidt, U. (Hrsg.) (2006): Handy - Eine Herausforderung für die Pädagogik. kopaed

    Anfang, G./ Demmler, K./ Lutz, K.(Hrsg.) (2005): Mit Kamera, Maus und Mikro. Medienarbeit mit Kindern. München. kopaed Institutsleitung
    Praxis
    18 Praxis 4 64 » mehr...
  • 23.08.2017

    Anja Bamberger

    Anja Bamberger anja.bamberger(at)jff.de 089689890 Arnulfstraße 205 (Forschung) München 80634 Studentische Hilfskraft Forschung
    87 Forschung 3 64 » mehr...
  • 18.02.2013

    Markus Bayrle

    Markus Bayrle markus.bayrle(at)jff.de +49 89 68 98 91 44 Arnulfstraße 205 (Technik) München 80634   +49 89 68 98 91 11 Jahrgang 1986 - Fachinformatiker für Systemintegration Technik
    34 Technik 5 64 » mehr...
  • 09.06.2017

    Anja Berg

    Anja Berg anja.berg(at)jff.de Arnulfstr. 205
    80634 München (ÖA/Assistenz)   Referentin für Öffentlichkeitsarbeit
    Assistenz der Direktorin

    (Jahrgang 1983) Diplom Pädagogin. Studium Erziehungswissenschaft an der Universität Trier und Pädagogik an der Pädagogischen Hochschule Freiburg. Von 2010 bis 2017 Wissenschaftliche Mitarbeiterin am Lehrstuhl Erziehungswissenschaft mit Schwerpunkt Medienbildung an der Universität der Bundeswehr München. Direktorium
    84 Direktorium 6 64 » mehr...
  • 03.02.2013

    Martina Bloech

    Martina Bloech martina.bloech(at)jff.de +49 89 12 66 53 0 www.medienzentrum-muc.de Rupprechtstraße 29
    (Praxis) München 80636   +49 89 12 66 53 24 Praxis
    20 Praxis 4 64 » mehr...
  • 03.03.2017

    Guido Bröckling

    Guido Bröckling Dr. guido.broeckling(at)jff.de +49 30 87 33 79 52 +49 176 24 33 17 51 Braunschweiger Str. 8 (Forschung | Praxis) Berlin 12055   (Jahrgang1978), 1997-2000 Ausbildung zum Energieelektroniker in Paderborn, 2000-2007 Magisterstudium der Publizistik- und Kommunikationswissenschaft, (Angewandten) Kulturwissenschaften und (Medien-)Psychologie an der Westfälischen Wilhelm-Universität Münster, der Freien Universität Berlin und der Humboldt-Universität zu Berlin. 2008-2012 Promotion an der Universität der Künste Berlin (Prof. Siegfried Zielinski | Zweitbetreuer Prof. Bernd Schorb).
    Von 2012 bis 2016 Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Lehrstuhl für Medienpädagogik und Weiterbildung der Universität Leipzig, seit 2013 Lehrbeauftragter an der Universität Leipzig (Medienkompetenz- und Aneignungsforschung), seit 2014 Geschäftsführer des JFF - Institut Jugend Film Fernsehen Berlin-Brandenburg e.V. Seit Januar 2017 medienpädagogischer Referent am JFF.

    Schwerpunkte
    Subjekt- und Lebensweltorientierte Medienpädagogik, Medienarbeit im Bereich Dokumentation und Storytelling, Medienkompetenzförderung Benachteiligter, Medienkompetenz in der beruflichen Bildung, Transfer zwischen Forschung und Praxis, Medienkulturwissenschaft und Medienpädagogik, Mediensoziologie, Medienkompetenz- und Aneignungsforschung, Medienbildung

    Auswahl an Veröffentlichungen
    Bröckling, Guido (2015): Die Medienkompetenz des homo ludens: Ein Kinderspiel? Vilém Flussers neue Schule zwischen (Medien-)Kulturkritik und Ästhetischer Erziehung. In: Hermann Haarmann/Steffi Winkler/Michael Hanke (Hrsg.): Play it again, Vilém! Medien und Spiel im Anschluß an Vilém Flusser. kommunikation & kultur Band 6. Marburg: Tectum, S. 219-260.

    Bröckling, Guido (2014): „Social Web“ als Raum der Mitbestimmung: Politische Kommunikation und Bildung peer-to-peer. In: Diskurs Kindheits- und Jugendforschung, 9. Jahrgang, Heft 4, S. 497-502.

    Bröckling, Guido (2014): Medienkompetenz = Lebenskompetenz? Medienpädagogik als generationenübergreifende gesellschaftliche Querschnittsaufgabe. Reflexion zur Fachkonferenz Medienkompetenz 2014 in Tutzing (26.-28.03.14). In: Anja Hartung et al. (Hrsg.): Medien & Altern. Zeitschrift für Forschung und Praxis. Heft 4 Juni 2014, S. 66-72.

    Bröckling, Guido (2013): Das handlungsfähige Projekt? oder: Die Frage nach der Subjekthaftigkeit des Projekts in der Menschwerdung. Zwischen Geste, Projektion und Verantwortung. In: flusserstudies 16, 11/2013. Online unter www.flusserstudies.net/pag/16/brockling-das-handlungsfahige-projekt.pdf

    Bröckling, Guido (2013): Mit Vilém Flusser von der (Medien)Philosophie zur (Medien)Bildung. Ein Versuch, das handlungsfähige Subjekt zwischen TV-Diskurs und Netz-Dialog zu verorten. In: Michael Hanke/Steffi Winkler (Hrsg.): Vom Begriff zum Bild. Medienkultur nach Vilém Flusser,  Band 2. kommunikation & kultur. Marburg: Tectum Verlag 2013, S. 169-191.

    Bröckling, Guido (2013): (Im)Materialität der Gedanken und der Körper: Ein Standpunkt zur körperlosen Gesellschaft in Anlehnung an Vilém Flusser. In: Anja Hartung et al. (Hrsg.): Medien & Altern. Zeitschrift für Forschung und Praxis. Heft 2 Juni 2013, S. 33-47.

    Bröckling, Guido; Pfeffer-Hoffmann, Christian (2013): Medienkompetenz und Medienhandeln in der beruflichen Qualifizierung. Handreichung zum Projektverbund „Gadime – Ganzheitliche digitale Medienkompetenz in der beruflichen Qualifizierung Jugendlicher mit besonderem Förderbedarf“. Zu beziehen über http://www.minor-kontor.de/projekte/gadime

    Bröckling, Guido; Glade, Julia (2013): Mit digitalen Medien und Peers in die mediatisierte Arbeitswelt. In: merz. medien + erziehung. Zeitschrift für Medienpädagogik, 57. Jg. Nr. 5 Oktober 2013, S. 45-50. http://www.merz-zeitschrift.de/?RECORD_ID=6697Bröckling, Guido (2012): Das handlungsfähige Subjekt zwischen TV-Diskurs & Netz-Dialog. Vilém Flusser und die Frage der sozio- und medienkulturellen Kompetenz. München: kopaed 2012.

    Mitgliedschaften:
    Mitglied der Gesellschaft für Medienwissenschaft (GfM)
    Mitglied der Gesellschaft für Medienpädagogik und Kommunikationskultur (GMK)
    Mitglied der Gesellschaft für interdisziplinäre Bildwissenschaft (GIB)
    Mitglied des Medienpädagogik e.V. Leipzig
    Mitglied des JFF – Jugend Film Fernsehen e.V.
    Mitglied des Institut Jugend Film Fernsehen Berlin-Brandenburg e.V.
    Mitglied im Advisory Board der International Flusser Studies
    Mitglied im Projektbeirat »Digitale Bildung trifft Schule« des DsiN - Deutschland sicher im Netz e.V. Forschung
    Praxis
    81 4 64 » mehr...
  • 18.11.2015

    Stefanie Brosz

    Stefanie Brosz Stefanie.Brosz(at)jff.de 089 689 89 0 Arnulfstraße 205 (Praxis) München 80634 Studentische Hilfskraft im Bereich Forschung.
    Jahrgang 1990, Bachelor in Soziologie und Pädagogik (Tübingen); studiert aktuell Medien und Kommunikation (Master; mit Schwerpunkt Mediendidaktik) in Ausgburg.

    Praxis
    66 4 64 » mehr...
  • 04.09.2017

    Niels Brüggen

    Niels Brüggen niels.brueggen(at)jff.de +49 89 68 98 91 30 Arnulfstr. 205 (Leiter der Abteilung Forschung) München 80634   +49 89 68 98 91 11 (Jahrgang 1976) Studium der Kommunikations- und Medienwissenschaft (Schwerpunkt Medienpädagogik), Informatik und Erziehungswissenschaft an der Universität Leipzig und der Dublin City University. Seit Januar 2007 wissenschaftlicher Mitarbeiter am JFF, seit Dez. 2016 Leiter der Abteilung Forschung, zuvor Stellvertreter der Abteilungsleitung Forschung.

    Schwerpunkte: Medienpädagogische Evaluationsforschung, Medienaneignungsforschung (insbesondere in Bezug auf digitale Medien), Mediatisierung von Jugendarbeit, Partizipation mit Medien, Ästhetik und medienpädagogische Ansätze, Lernen mit digitalen Medien
    Mitglied der merzWissenschaft-Redaktion.
    Mitglied der Expertengruppe der EU-Kommission "Digitalisation and Youth".

    Auswahl an Veröffentlichungen:
    Brüggen, Niels; Bröckling, Guido; Wagner, Ulrike (2017): Bildungspartnerschaften zwischen Schule und außerschulischen Akteuren der Medienbildung. Herausgegeben von FSM – Freiwillige Selbstkontrolle Multimedia-Diensteanbieter e.V. Berlin. 2017.

    Brüggen, Niels; Wagner, Ulrike (2017): Recht oder Verhandlungssache? Herausforderungen für die informationelle Selbstbestmmung aus der Perspektive von Jugendlichen. In: Michael Friedewald, Jörn Lamla und Alexander Roßnagel (Hg.): Informationelle Selbstbestimmung im digitalen Wandel. Wiesbaden, s.l.: Springer Fachmedien Wiesbaden (DuD-Fachbeiträge), S. 131–146.

    Niels Brüggen (2016): Mein Smartphone stiehlt mir meine Sprache! Kolumne. In: merz | medien + erziehung 5/2016, S. 96.

    Stefan Schönwetter, Maria Schuster, Niels Brüggen (2016): Engagement in unterschiedlichen Lebenswelten Jugendlicher unterstützen. In: merz |medien + erziehung 3/2016, S. 58-63.

    Niels Brüggen, Sandra Aßmann, Valentin Dander, Harald Gapski, Gerda Sieben, Angela Tillmann, Isabell Zorn (2016): Digitale Datenerhebung und -verwertung als Herausforderung für Medienbildung und Gesellschaft. Ein medienpädagogisches Diskussionspapier zu Big Data und Data Analytics. In: Marion Brüggenmann, et al. (Hrsg.): Kommunikationskulturen in digitalen Welten. Konzepte und Strategien der Medienpädagogik und Medienbildung. (Schriften zur Medienpädagogik, 52). München (kopaed), S. 131-139.

    Niels Brüggen (2016): „es ist sowieso schon alles gespeichert“ – Grundrechte, digitale Medien und Pädagogik. Grundlagen und Methoden der Verbraucherbildung für Schulen und die außerschulische Arbeit. In: Aktion Jugendschutz, LS Baden-Württemberg (Hrsg.): Grundrechte im digitalen Raum. Ein Thema für den Jugendschutz. (Schriftenreihe Medienkompetenz). Stuttgart, S. 35-43.

    Niels Brüggen (2016): Big Data als Herausforderung für die Medienpädagogik. In: tv diskurs, Jg. 20, H. 4, S. 18-21

    Niels Brüggen (2016): Was es bedeutet, ein Produkt zu sein. Jugendliche und Online-Werbung im Social Web. In: Computer & Unterricht, H. 104, S. 30-32.

    Niels Brüggen, Anna Soßdorf (2016): Das neue Spiel nach Snowden. Überwachte Medien als Grundlage von Partizipation?! In: Ida Pöttinger et.al (Hrsg.): Doing politics. Politisch agieren in der digitalen Gesellschaft. (Schriften zur Medienpädagogik, 50) München (kopaed), S. 125-135.

    Niels Brüggen (2016): Unterrichtsgegenstand: Online-Werbung im Social Web. Herausgegeben von Wissenschaft und Kunst Bayerisches Staatsministerium für Bildung und Kultus. Staatsinstitut für Schulqualität und Bildungsforschung (ISB). (mebis Infoportal). Online verfügbar unter: www.mebis.bayern.de/infoportal/empfehlung/unterrichtsgegenstand-online-werbung-im-social-web

    Brüggen, Niels (2015): Gedanken zur Neuausrichtung der Medienkompetenzförderung angesichts Big Data. In: Gapski, Harald (Hg.): Big Data und Medienbildung. Zwischen Kontrollverlust, Selbstverteidigung und Souveränität in der digitalen Welt. München: kopaed (Schriftenreihe zur digitalen Gesellschaft NRW, 3), S. 51–62. URL: http://www.grimme-institut.de/schriftenreihe/downloads/srdg-nrw_band03_big-data-und-medienbildung.pdf

    Brüggen, Niels; Wagner, Ulrike (2015): Recht oder Verhandlungssache? Herausforderungen für die informationelle Selbstbestimmung aus der Perspektive von Jugendlichen. (peer-reviewed) Angenommenes Paper zur interdisziplinären Konferenz des Forums Privatheit "Die Zukunft der informationellen Selbstbestimmung" am 26./27.11.2015 in Berlin. URL: http://www.forum-privatheit.de/forum-privatheit-de/aktuelles/veranstaltungen/veranstaltungen-des-forums/anstehende-Veranstaltungen/Zukunft-der-informationellen-selbstbestimmung-Programm.php.

    Brüggen, Niels; Dirr, Eva; Schemmerling, Mareike; Wagner, Ulrike (2014): Jugendliche und Online-Werbung im Social Web. Herausgegeben von Bayerisches Staatsministerium für Umwelt und Verbraucherschutz. München. URL: http://www.jff.de/jff/fileadmin/user_upload/Projekte_Material/verbraucherbildung.socialweb/JFF-Studie_Jugendliche_Online-Werbung_SocialWeb.pdf.

    Brüggen, Niels (2014): Wer ist hier der Souverän? Kritische Anmerkungen zur Medienkompetenzförderung in der digitalen Gesellschaft. In: Aktion Jugendschutz, Landesarbeitsstelle Baden-Württemberg (Hg.): Zehn Jahre Web 2.0. Bilanz, Ausblick und pädagogische Herausforderungen (Schriftenreihe Medienkompetenz), S. 72–81. / sowie in: merz. medien + erziehung, Jg. 58, H. 1. S. 28-35.

    Brüggen, Niels (2014): Wieviel Partizipation steckt immanent in social media und wie kann Medienpädagogik sie wecken? IJAB – Fachstelle für Internationale Jugendarbeit der Bundesrepublik Deutschland e.V. (youthpart. Jugendbeteiligung in der digitalen Gesellschaft - youthpart.eu). URL: http://youthpart.eu/wieviel-partizipation-steckt-immanent-in-social-media-und-wie-kann-medienpaedagogik-sie-wecken/.

    Brüggen, Niels; Schemmerling, Mareike (2014): Das Social Web und die Aneignung von Sozialräumen. Forschungsperspektiven auf das sozialraumbezogene Medienhandeln von Jugendlichen in Sozialen Netzwerkdiensten. In: sozialraum.de, H. 1. URL: http://www.sozialraum.de/das-social-web-und-die-aneignung-von-sozialraeumen.php.

    Brüggen, Niels; Schemmerling, Mareike (2014): It‘s the economy, stupid! Materialien für die Verbraucherbildung zum Thema Social Web. (Medienpädagogik Praxis-Blog). URL: https://www.medienpaedagogik-praxis.de/2014/07/14/its-the-economy-stupid-materialien-fuer-die-verbraucherbildung-zum-thema-social-web/.

    Brüggen, Niels; Schemmerling, Mareike (2014): Soziale Netzwerke als (Selbst-)Bildungsräume. Soziale Netzwerkdienste im Alltag Heranwachsender und daraus resultierende Herausforderungen. In: COMPUTER + UNTERRICHT - Lernen und Lehren mit digitalen Medien, Jg. 24, H. 95, S. 10–13.

    Eggert, Susanne; Brüggen, Niels (2014): Mobile Medien in der Lebenswelt Jugendlicher. Reflexionen zum Heranwachsen in mediatisierten Lebenswelten. In: Wagner, Ulrike (Hg.): vernetzt _ öffentlich _ aktiv. Mobile Medien in der Lebenswelt von Jugendlichen. München: kopaed (Medienpädagogik, 20), S. 23–34.


    Niels Brüggen (2013). Die Wahrnehmung der Lernenden als Moment der Subjektorientierung. In: Anja Hartung, Achim Lauber, Wolfgang Reißmann (Hrsg.). Das handelnde Subjekt und die Medienpädagogik. Festschrift für Bernd Schorb. München (kopaed), S. 341-348.

    Wagner, Ulrike; Brüggen, Niels (Hg.) (2013): Teilen, vernetzen, liken. Jugend zwischen Eigensinn und Anpassung im Social Web. Baden-Baden: Nomos (BLM-Schriftenreihe Band 101).
     Darin:
    - Brüggen, Niels; Gerlicher, Peter (2013): Die aktuelle Teilstudie "Identitätsarbeit und sozialraumbezogenes Medienhandeln in Sozialen Netzwerkdiensten". In: /.../ S. 61-99.
    - Brüggen, Niels; Schemmerling, Mareike (2013): Identitätsarbeit und sozialraumbezogenes Medienhandeln im Sozialen Netzwerkdienst facebook. In: /.../ S. 141-210.
    - Brüggen, Niels; Schemmerling, Mareike; Gerlicher, Peter (2013): Identitätsarbeit im Social Web – Restriktionen und Erweiterungen im sozialraumbezogenen Medienhandeln. In: /.../ S. 211-220.
    - Wagner, Ulrike; Brüggen, Niels (2013): Schlussfolgerungen für Pädagogik und Jugendmedienschutz. In: /.../ S. 221-249.

    Niels Brüggen (2013). Alles online, oder was? Wie verändert das Web 2.0 Jugendarbeit? In: K3 Das Magazin des Kreisjugendring München-Stadt No. 6 10/2013, S. 21-22.

    Niels Brüggen, Mareike Schemmerling, Peter Gerlicher (2013). „ Ein Like geht immer…“. In: merz | medien + erziehung 2/2013, S. 53-58.

    Niels Brüggen, Mareike Schemmerling, Peter Gerlicher (2013). „Ehrlich sein hat glaube ich schon was mit facebook zu tun“. Identitätsarbeit und sozialraumbezogenes Medienhandeln in Sozialen Netzwerkdiensten. In: LJKE-Bayern / Landesverband der Jugendkunstschulen und Kulturpädagogischen Einrichtungen Bayern e.V. Info-Dienst 12/2013, S. 34-38.


    Wagner, Ulrike; Brüggen, Niels; Gerlicher, Peter; Schemmerling, Mareike (2012): Wo der Spaß aufhört … Jugendliche und ihre Perspektive auf Konflikte in Sozialen Netzwerkdiensten. Teilstudie im Projekt "Das Internet als Rezeptions- und Präsentationsplattform für Jugendliche” im Auftrag der Bayerischen Landeszentrale für neue Medien (BLM). München: JFF - Institut für Medienpädagogik in Forschung und Praxis. Online verfügbar unter: http://www.jff.de/dateien/JFF-Bericht_Online-Konflikte.pdf

    Wagner, Ulrike; Gebel, Christa; Brüggen, Niels (2012): Privatsphäre als Verhandlungssache: Jugendliche in sozialen Netzwerkdiensten. In: Schmidt, Jan-Hinrik; Weichert Thilo (Hg.): Datenschutz. Grundlagen, Entwicklungen, Kontroversen. Bonn (Bundeszentrale für politische Bildung), S. 226-236.

    Brüggen, Niels; Ertelt, Jürgen (2011): Jugendarbeit ohne social media? Zur Mediatisierung pädagogischer Arbeit. In: merz – medien + erziehung. Zeitschrift für Medienpädagogik, 03/2011, S. 8-13.

    Wagner, Ulrike; Gerlicher, Peter; Brüggen, Niels (2011): Partizipation im und mit dem Social Web – Herausforderungen für die politische Bildung. Expertise für die Bundeszentrale für politische Bildung. München: JFF. Online verfügbar unter: http://www.bpb.de/lernen/unterrichten/methodik-didaktik/71418/partizipation-im-social-web

    Begemann, Maik-Carsten (Tu Dortmund/DJI); Brüggen, Niels (JFF); Croll, Jutta (Stiftung Digitale Chancen); Poli, Daniel (IJAB); Scholl, Michael (DBJR - Sprecher der AG); Wagner, Ulrike (JFF): Empfehlungen der Unterarbeitsgruppe Partizipation im Dialog Internet. Im Rahmen des Dialog Internet des Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend. Online verfügbar unter: http://dialog-internet.de/documents/10157/38073/DialogInternet_Partizipation_Positionspapier_110525.pdf

    Brüggen, Niels (2011): Ergebnisbericht der wissenschaftlichen Begleitung/Evaluation von Jugend online. Bericht zu den Projektmaßnahmen 'Relaunch und inhaltliche Fokussierung des Jugendportals netzcheckers.de' sowie 'Ausbau und Weiterentwicklung des Partnerportal-Netzwerkes netzcheckers.net inklusive des thematischen Schwerpunktes 2009'. München: JFF – Institut für Medienpädagogik in Forschung und Praxis.

    Brüggen, Niels; Müller, Britta (2010): Evaluation von Web 2.0-Werkstätten. Medienpraktische Bildungsarbeit mit benachteiligten Jugendlichen im Web 2.0. In: Diskurs Kindheits- und Jugendforschung, H. 1, S. 97–102. Online verfügbar unter http://www.budrich-journals.de/index.php/diskurs/article/view/3495/2998. Link

    Medienhandeln als Bildungsressource?! Bärbel Müller im Gespräch mit Niels Brüggen. In: infodienst. Das Magazin für kulturelle Bildung. 96/2010: Abgehängt – Kulturelle Bildung in der Armutsfalle? S. 28-30.

    Brüggen, Niels & Wagner, Ulrike (2010): Medien in der interkulturellen Jugendarbeit. Ressourcen im Medienhandeln von bildungsbenachteiligten Heranwachsenden. In: IJAB – Fachstelle für Internationale Jugendarbeit der Bundesrepublik Deutschland e.V. (Hg.): Forum Jugendarbeit International, Bonn. S. 252-268.

    Brüggen, Niels (2010): Ethik in Online-Communitys. Werte zählen auch im social web! In: Jugend Nachrichten. Zeitschrift des Bayerischen Jugendrings. 3/2010: Fokus: Werte. S. 12-13.

    Wagner, Ulrike; Brüggen, Niels; Gebel, Christa (2010): Persönliche Informationen in aller Öffentlichkeit? Jugendliche und ihre Perspektive auf Datenschutz und Persönlichkeitsrechte in Sozialen Netzwerkdiensten. Teilstudie im Projekt "Das Internet als Rezeptions- und Präsentationsplattform für Jugendliche" im Auftrag der Bayerischen Landeszentrale für neue Medien (BLM). München: JFF - Institut für Medienpädagogik in Forschung und Praxis. Online verfügbar unter: www.jff.de/dateien/JFF-Bericht_Datenschutz_Persoenlichkeitsrechte.pdf

    Fachredaktion für das Heft: Wie gut ist Medienpädagogik? merz – medien + erziehung. Zeitschrift für Medienpädagogik, 03/2009.

    Brüggen, Niels (2009): Fragen an eine medienpädagogische Evaluationsforschung. In: merz – medien + erziehung. Zeitschrift für Medienpädagogik, 03/2009, S. 20-23.

    Brüggen, Niels (2009): "Privatsachen im Internet" oder "Mein Privatleben geht nur mich was an" – Auf den Online-Spuren Jugendlicher und ihrer Vorstellungen von Privatsphäre. In: merz – medien + erziehung. Zeitschrift für Medienpädagogik, 04/2009, S. 27-33.

    Brüggen, Niels; Hermann, Christian (2009): Pädagogische Online-Communitys – Orte der Identitätsarbeit von Jugendlichen am Beispiel von netzcheckers.de. In: Theunert, Helga (Hrsg.): Jugend – Medien – Identität. Identitätsarbeit Jugendlicher mit und in Medien. München: kopaed. S. 177 – 192.

    Wagner, Ulrike; Brüggen, Niels; Gebel, Christa (2009): Web 2.0 als Rahmen für Selbstdarstellung und Vernetzung Jugendlicher. Analyse von jugendnahen Internetplattformen und ausgewählten Selbstdarstellungen von 14- bis 20-Jährigen. Erster Teil der Studie "Das Internet als Rezeptions- und Präsentationsfläche für Jugendliche". Unter Mitarbeit von Peter Gerlicher und Kristin Vogel. München: JFF - Institut für Medienpädagogik. Online verfügbar unter http://www.jff.de/dateien/Bericht_Web_2.0_Selbstdarstellungen_JFF_2009.pdf

    Brüggen, Niels; Gebel, Christa (2009): Jugendliche im Daten-Dilemma. Motive und Probleme der Preisgabe personenbezogener Daten im Internet. In: DDS – Die Demokratische Schule, H. 1, S. 9–10. Online verfügbar unter http://www.gew-bayern.de/uploads/media/Seite_09-10_02.pdf

    Brüggen, Niels; Ring, Sebastian; Struckmeyer, Kati (2009): Werte im Web 2.0. Freundschaft vs. Privatsphäre. In: K3 Das Magazin des Kreisjugendrings München. 08/2009: Schwerpunkt Werte.

    Hartung, Anja; Brüggen, Niels (2008): Experimentierräume in der kreativen Medienarbeit. In: merz – medien + erziehung. Zeitschrift für Medienpädagogik, 05/2008, S. 19-26.

    Brüggen, Niels (2008): Kompetenter Medienumgang aus Sicht der Heranwachsenden. In: Wagner, Ulrike (Hg.): Medienhandeln in Hauptschulmilieus. Mediale Interaktion und Produktion als Bildungsressource. München: Kopaed. S. 186-207.

    Brüggen, Niels & Wagner, Ulrike (2008): Pädagogische Konsequenzen. In: Wagner, Ulrike (Hg.): Medienhandeln in Hauptschulmilieus. Mediale Interaktion und Produktion als Bildungsressource. München: Kopaed. S. 223-246.

    Brüggen, Niels (2008): Ergebnisbericht der wissenschaftlichen Begleitung/ Evaluation des Jugendinformationsportals netzcheckers.de. München: JFF – Institut für Medienpädagogik in Forschung und Praxis.

    Theunert, Helga; Gebel; Christa unter Mitarbeit von Niels Brüggen und Achim Lauber (2007): Untersuchung der Akzeptanz des Jugendmedienschutzes aus der Perspektive von Eltern, Jugendlichen und pädagogischen Fachkräften. Eigenständige Teilstudie des JFF zur Analyse des Jugendmedienschutzsystems. Endbericht. München: JFF – Institut für Medienpädagogik in Forschung und Praxis. Link

    Schorb, Bernd; Brüggen, Niels; Dommaschk, Anke (Hg.) (2007): Mit eLearning zu Medienkompetenz. Modelle für Curriculumgestaltung, Didaktik und Kooperation. München: Kopaed.

    Brüggen, Niels & Hartung, Anja (2007): ‚Kontextuelles Verstehen der Medienaneignung’ als Methodenansatz. Selbstvergewisserung und Selbstinszenierung als ästhetische Praxis. In: Peez, Georg (Hg.): Fallforschung in der Kunstpädagogik. Ein Handbuch für Studium, Lehre, Praktikum und Unterricht. Baltmannsweiler: Schneider. S. 79-89.

    Brüggen, Niels & Hartung, Anja (2006): Medien und Geschlecht in der Wahrnehmung. Ein Blick auf ästhetische Bildung mit digitalen Medien. In: Treibel, Annette; Maier, Maja S.; Kommer, Sven; Welzel, Manuela (Hg.): Gender medienkompetent. Medienbildung in einer heterogenen Gesellschaft. Wiesbaden: Verlag für Sozialwissenschaften. S. 313-326.

    Brüggen, Niels & Dommaschk, Anke (2006): SOMEK – Das Sächsische Online-Bildungsangebot Medienkompetenz. Inhaltliche Zusammenarbeit von Hochschulen als zukunftsträchtiger Weg in der online-vermittelten wissenschaftlichen Weiterbildung. In: Dötsch, Volker (Hg.): e-Learning: Weg von der lokalen Insel zur globalen Community. Proceedings of the Workshop on e-Learning 2006. HTWK Leipzig. 10.-11. Juli 2006. S. 9-22. Forschung
    Institutsleitung
    5 Forschung 3 64 » mehr...
  • 05.05.2015

    Elena Calatrava-Corral

    Elena Calatrava-Corral Willy-Brandt-Platz 3 (Medienstelle Augsburg des JFF) Augsburg 86153 Medienstelle Augsburg
    70 Medienstelle Augsburg 10 64 » mehr...
  • 21.06.2017

    Kathrin Demmler

    Kathrin Demmler kathrin.demmler(at)jff.de +49 89. 68 98 90 Arnulfstraße 205 (Direktorin) München 80634   +49 89 68 98 91 11
    Vita
    -          Jahrgang 1974
    -          Studium des Lehramtes an Grundschulen an der Universität
               Augsburg
    -          Ab 1999 medienpädagogische Referentin mit dem
               Schwerpunkt Multimedia am JFF
    -          Ab 2009 Leitung des Arbeitsbereichs Praxis
    -          Seit 2010 Direktorin des JFF



    Aktivitäten 

      -          Seit Mai 2017 Mitherausgeberin von merz | medien +
                 erziehung, Zeitschrift für Medienpädagogik
      -          Stellvertretende Vorsitzende des Sprecherrats des
                 Wertebündnis Bayern
      -          Vorsitzende des Bayerischen Kinder- und Jugendfilmfestivals
      -          Mitglied des Wertebündnis Bayern
      -          Mitglied im Forum Medienpädagogik


        Schwerpunkte
        Medienarbeit mit Kindern, mobile Medien und Internet, Innovationen in der Bildungsarbeit, Vernetzung


        Ausgewählte Veröffentlichungen:

        Brüggen, N./ Demmler, K. (Hrsg.) (2017): Medien - Pädagogik – Gesellschaft. Der politische Mensch in der Medienpädagogik. München: kopaed.

        Anfang, G./ Demmler, K./ Lutz, K. (Hrsg.) (2015): wischen klicken knipsen. Medienarbeit mit Kindern. München: kopaed.

        Demmler, K./ Lutz, K./ Ring, S. (Hrsg.) (2014): Computerspiele und Medienpädagogik. Konzepte und Perspektiven. München: kopaed.

        Rösch, E./ Demmler, K./ Jäcklein-Kreis, L./ Albers-Heinemann, T. (Hrsg.) (2012): Medienpädagogik Praxis Handbuch. Grundlagen, Anregungen und Konzepte für aktive Medienarbeit. München: kopaed.

        Schorb, B./ Anfang, G./ Demmler, K. (Hrsg.) (2009): Grundbegriffe Medienpädagogik - Praxis. München: kopaed.

        Demmler, K./ Lutz, K./ Menzke, D./ Prölß-Kammerer, A. (Hrsg.) (2009): Medien bilden – aber wie?! Grundlagen für eine nachhaltige medienpädagogische Praxis. München: kopaed. Direktorium
        Institutsleitung
        3 Direktorium 6 64 » mehr...
      • 13.09.2017

        Tina Drechsel

        Tina Drechsel tina.drechsel(at)jff.de 089/68989142 Arnulfstraße 205 (Praxis) München 80635   Jahrgang 1992

        Studium im Fach Medienbildung: Audiovisuelle Kultur und Kommunikation (M.A., Thesis: Human Enhancement im bildungstheoretischen Kontext) sowie Medienbildung: Visuelle Kultur und Kommunikation (B.A., Thesis: Visuelle Inszenierung von Heranwachsenden mit Behinderung), beides an der Otto-von-Guericke Universität Magdeburg
        Seit Juni 2017 medienpädagogische Referentin am JFF – Institut für Medienpädagogik in Forschung und Praxis

        Schwerpunkte:
        Digitale und interaktive Medien, insbesondere Social Media, Web 2.0 und Computerspiele
        Medien und (gesellschaftliche) Artikulations- sowie Partizipationsprozesse
        Projekte mit Heranwachsenden und Menschen mit Behinderung
        Technologien im Kontext von Big Data, Quantified Self, Human Enhancement und Transhumanismus

        Aktuelle Projekte:
        ACT ON! aktiv + selbstbestimmt ONLINE
        MoMimA - Moderne Medizintechnik im Altenheim?

        Frühere Projekte:
        We are makers
        Interaktiv Medienherbst
        Kinderfotopreis
        Games+
        game group IT
        Gemeinsam FairHandeln
        Kinderredaktion des Kinderfilmfests
        Unterrichtsmaterialien zum Thema Fake News



        Praxis
        90 Praxis 4 64 » mehr...
      • 08.01.2014

        Roland Eckl

        Roland Eckl roland.eckl(at)jff.de +49 89 68 98 91 01 Arnulfstraße 205 (Verwaltung) München 80634 +49 89 68 98 91 11 Arbeitsschwerpunkt: Projekte Verwaltung
        38 Verwaltung 8 64 » mehr...
      • 25.04.2017

        Susanne Eggert

        Susanne Eggert Dr. susanne.eggert(at)jff.de +49 89 68 98 91 52 Arnulfstraße 205 (Forschung) München 80634   +49 89 68 98 91 11 Stellvertretende Leiterin Abteilung Forschung

        (Jahrgang 1968) Studium der Kommunikations- und Medienwissenschaften, Germanistik, Hispanistik und Psychologie in Leipzig und Trier, Promotionsstudium an der Universität Leipzig. Seit 1998 wissenschaftliche Angestellte am JFF. 2006 - 2015 verantwortliche Redakteurin der medienpädagogischen Fachzeitschrift merz - medien + erziehung.

        Schwerpunkte: Familie und Medien, Migration und Medien, Inklusion und Medien, Medienaneignung Heranwachsender

        ausgewählte Veröffentlichungen:
        Ulrike Wagner, Susanne Eggert, Gisela Schubert (2016).
        MoFam – Mobile Medien in der Familie. München: JFF – Institut für Medienpädagogik in Forschung und Praxis.
        Online verfügbar: www.jff.de/studie_mofam

        Susanne Eggert (2016). Heimaterleben mit Medien. Mediale Unterstützung eines Heimatgefühls von Menschen mit Migrationshintergrund. In: merz | medien + erziehung 58. Jg., 5/2014, S. 33-39.

        Susanne Eggert (2015). META Medienkompetenztraining für die Ausbildung. Wissenschaftliche Begleitung und Evaluation. Online verfügbar: http://www.medienkompetenz-ausbildung.de/wp-content/uploads/2015/07/Bericht_Evaluation-META.pdf

        Susanne Eggert, Niels Brüggen (2014). Mobile Medien in der Lebenswelt Jugendlicher. Reflexionen zum Heranwachsen in mediatisierten Lebenswelten. In: Wagner, Ulrike (Hrsg.), vernetzt_öffentlich_aktiv. Mobile Medien in der Lebenswelt von Jugendlichen. Interdisziplinäre Diskurse 8. kopaed, S. 23-34.

        Susanne Eggert (2013). Gut hin - und nicht ganz weg. Wie Medien im Integrationsprozess unterstützen können. In: Anja Hartung, Achim Lauber, Wolfgang Reißmann (Hrsg.), Das handelnde Subjekt und die Medienpädagogik. Festschrift für Bernd Schorb. München: kopaed, S. 187-195

        Susanne Eggert, Christiane Schwinge, Ulrike Wagner (2013). Muster medienerzieherischen Handelns. In: Ulrike Wagner, Christa Gebel, Claudia Lampert (Hrsg.), Zwischen Anspruch und Alltagsbewältigung: Medienerziehung in der Familie. Schriftenreihe Medienforschung der LfM, Band 72. Berlin: Vistas, S. 141-219

        Susanne Eggert, Peter Gerlicher (2011). Ergebnisse der wissenschaftlichen Begleitung. In: Thomas Kupser, Ida Pöttinger (Hrsg.), Mediale Brücken. Generationen im Dialog durch aktive Medienarbeit. München: kopaed, S. 221-242

        Susanne Eggert (2011). Partizipation mittels Medien?! In: merz - medien + erziehung 55(4). München: kopaed, S. 24-30

        Susanne Eggert (2010). Medien im Integrationsprozess: Motor oder Bremse? Die Rolle der Medien bei der Integration von Heranwachsenden aus der ehemaligen Sowjetunion. München: kopaed Forschung
        8 Forschung 3 64 » mehr...
      • 07.10.2015

        Gabriele Fella

        Gabriele Fella gabriele.fella(at)jff.de +49 89 68 98 91 21 Arnulfstraße 205 (Forschung | Sekretariat) München 80634 +49 89 68 98 91 11 Assistentin des Vorstands
        Veranstaltungsmanagement
        Projektorganisation FLIMMO FLIMMO
        Forschung
        Sekretariat
        9 3 64 » mehr...
      • 08.06.2017

        Christa Gebel

        Christa Gebel christa.gebel(at)jff.de +49 89 68 98 91 35 Arnulfstraße 205 (Forschung) München 80634   +49 89 68 98 91 11 (Jahrgang 1960) Dipl.-Psych. Uni Bamberg, wissenschaftliche Mitarbeiterin am JFF seit 1999.

        Schwerpunkte: Medien in der Familie, Jugendliche und Information, Jugendliche und soziale Netzwerkdienste, Computerspiele, Jugendmedienschutz

        Aktuelle Veröffentlichungen:

        Christa Gebel (2017): „Weil ins Internet kann ja jeder was reinstellen ...“. Online-Information und -Beteiligung aus Sicht politisch interessierter Jugendlicher. In: Communicatio Socialis, 50, 2017 (2) , 186-199, DOI: 10.5771/0010-3497-2017-2-186

        Christa Gebel (2016) Aktuell ist wichtiger als überprüft. Gastbeitrag zum Umgang Jugendlicher mit Online-Information. online verfügbar: http://www.zeit.de/gesellschaft/2016-11/medienkompetenz-jugendliche-usa-fake-news

        Christa Gebel, Gisela Schubert, Ulrike Wagner (2016) „Ich darf nur YouTube.“ Die Perspektive von Zehn- bis 14-Jährigen auf Online-Medien und Online-Risiken. Ergebnisse und Schlussfolgerungen aus der Monitoring-Studie des Projekts ACT ON!. München: JFF – Institut für Medienpädagogik in Forschung und Praxis. Online verfügbar unter: www.jugendkonferenzen.de/act-on

        Christa Gebel, Gisela Schubert, Lilian Grimmeisen, Ulrike Wagner (2016) „... dieser Youtuber, der hat ganz viele krasse Maps bei Minecraft gefunden“. YouTube-Stars, Games und Kosten aus Sicht von 10- bis 12-Jährigen. ACT ON! Short Report Nr. 3. Ausgewählte Ergebnisse der Monitoringstudie. München: JFF. 
        http://jugendkonferenzen.de/act-on/wp-content/uploads/2016/act_on_SR3.pdf

        Christa Gebel (2016) „... weil sie da mit Daten machen, was sie wollen.“ Online-Angebote und -Risiken aus Sicht von 12- bis 14-Jährigen. KJug 2/2016, S. 54-58

        Christa Gebel, Gisela Schubert, Ulrike Wagner (2016) „... dann sollte man gar nicht erst ins Internet, weil sie da mit Daten machen, was sie wollen.“ Risiken im Bereich Online-Kommunikation und Persönlichkeitsschutz aus Sicht Heranwachsender. ACT ON! Short Report Nr. 2. Ausgewählte Ergebnisse der Monitoringstudie. München: JFF. http://jugendkonferenzen.de/act-on/wp-content/uploads/2015/act-on_SR2.pdf
          
        Christa Gebel, Gisela Schubert, Ulrike Wagner (2015) „WhatsApp ist auf jeden Fall Pflicht“. Online-Angebote und Persönlichkeitsschutz aus Sicht Heranwachsender. ACT ON! Short Report Nr. 1. Ausgewählte Ergebnisse der Monitoringstudie. München: JFF. http://jugendkonferenzen.de/act-on/wp-content/uploads/2015/act-on_SR1.pdf

        Ulrike Wagner, Christa Gebel (2015) Medienerziehung in der Familie unter den Bedingungen von Mediatisierung. In: Hugger, Kai-Uwe et al. (Hrsg.) Jahrbuch Medienpädagogik 12. Kinder und Kindheit in der digitalen Kultur. Wiesbaden: Springer VS, S. 11-28



        Forschung
        10 3 64 » mehr...
      • 09.02.2017

        Sophia Gesierich

        Sophia Gesierich sophia.gesierich(at)jff.de +49 89 68 98 91 32 Arnulfstraße 205 (FLIMMO) München 80634 +49 89 68 98 91 11 Studentische Hilfskraft bei FLIMMO. FLIMMO
        Forschung
        76 3 64 » mehr...
      • 18.11.2015

        Lilian Grimmeisen

        Lilian Grimmeisen lilian.grimmeisen(at)jff.de +49 89 68 98 90 Arnulfstraße 205 (Forschung) München 80634 +49 89 68 98 91 11 Studentische Hilfskraft Forschung
        74 3 64 » mehr...
      • 03.02.2013

        Malgorzata Gruszczynska

        Malgorzata Gruszczynska malgorzata.gruszczynska(at)jff.de +49 89 68 98 91 46 Arnulfstraße 205 (Verwaltung) München 80634 +49 89 68 98 91 11 Arbeitsschwerpunkt: Personalbuchhaltung Verwaltung
        39 Verwaltung 8 64 » mehr...
      • 25.02.2014

        Michael Gurt

        Michael Gurt michael.gurt(at)jff.de +49 89 68 98 91 32 www.flimmo.tv Arnulfstraße 205 (Forschung | FLIMMO) München 80634   +49 89 68 98 91 11 (Jahrgang 1970) Magister Artium Hauptfach Medienpädagogik an der Universität Augsburg, wissenschaftlicher Mitarbeiter am JFF seit Januar 2001.

        Verantwortlicher Redakteur bei FLIMMO

        Schwerpunkte: Kinder und Fernsehen, Materialentwicklung, Computerspiele

        Aktuelle Veröffentlichung:

        Gebel, C./Gurt, M./Wagner, U. (2005): Kompetenzförderliche Potenziale populärer Computerspiele. In: Arbeitsgemeinschaft Betriebliche Weiterbildungsforschung e.V. (Hrsg.): E-Lernen: Hybride Lernformen, Online-Communities, Spiele. QUEM-report, Heft 92, Berlin, S. 241-376. Online verfügbar unter: www.abwf.de. FLIMMO
        Forschung
        11 Forschung 3 64 » mehr...
      • 09.04.2013

        Kerstin Heinemann

        Kerstin Heinemann kerstin.heinemann(at)jff.de +49 89 68 98 91 45 Arnulfstraße 205 (Praxis) München 80634   +49 89 68 98 91 11
        (geb. 1977)

        Studium der Religionspädagogik / kirchliche Bildungsarbeit (FH) und zertifizierte Medien- und Kommunikationspädagogin.
        Seit 2012 medienpädagogische Referentin am JFF.

        Schwerpunkte:
        Digitale und interaktive Medien, insbesondere Social Media / Web 2.0
        Medien und Partizipationsprozesse
        Medienpädagogische Arbeit in Peer-to-Peer-Settings Praxis
        23 Praxis 4 64 » mehr...
      • 03.02.2013

        Ilona Herbert

        Ilona Herbert ilona.herbert(at)jff.de +49 89 12 66 53 12 www.medienzentrum-muc.de Rupprechtstraße 29 (Praxis) München 80636 +49 89 12 66 53 24 (Jahrgang 1967) Diplom-Sozialpädagogin (FH)
        Seit 2002 am JFF tätig.

        Schwerpunkt: Koordination des Jugendfernsehens maTz Praxis
        24 4 64 » mehr...
      • 07.10.2015

        Verena Höhme

        Verena Höhme verena.hoehme(at)jff.de +49 89 68 98 90 Arnulfstraße 205 (Sekretariat) München 80634 +49 89 68 98 91 11 Assistentin des Direktoriums, Büroorganistation Sekretariat
        42 Sekretariat 9 64 » mehr...
      • 09.02.2017

        Charlotte Horsch

        Charlotte Horsch charlotte.horsch(at)jff.de +49 89 68 98 91 41 Arnulfstraße 205 München 80634 Studentische Hilfskraft bei FLIMMO.  FLIMMO
        Forschung
        79 FLIMMO 7 64 » mehr...
      • 03.03.2017

        Birgit Irrgang

        Birgit Irrgang birgit.irrgang(at)jff.de +49 821 32 42 909 www.medienstelle-augsburg.de Willy-Brandt-Platz 3 (Leiterin der Medienstelle Augsburg) Augsburg 86153 +49 821 55 30 60 Birgit Weichenrieder (1986) Studium der Medien und Kommunikation (M.A.),
        Schwerpunkt Bildungswissenschaften, an der Universität Augsburg. Seit Juni
        2011 Projektmitarbeiterin der MSA-Medienstelle Augsburg des JFF.

        Schwerpunkte
        Junge Talente Augsburg auf egoFM - Jugendradioredaktion
        Think Big - Projektförderung Medienstelle Augsburg
        33 Medienstelle Augsburg 10 64 » mehr...
      • 11.10.2016

        Elisabeth Jäcklein-Kreis

        Elisabeth Jäcklein-Kreis elisabeth.jaecklein-kreis(at)jff.de +49 89 68 98 90 Arnulfstraße 205 München 80634   +49 89 68 98 91 11 (Jahrgang 1985)

        Studium
        Bachelor of Arts/ Master of Arts "Medien und Kommunikation" in Augsburg. Begleitstudium "Problemlösekompetenz".
        Promotionsstudium an der TU Dortmund.

        2006 - 2009
        wissenschaftliche Mitarbeiterin am JFF im Projekt FLIMMO - Fernsehen mit Kinderaugen (www.flimmo.tv).

        2009 - 2011
        Volontariat bei merz | medien + erziehung (www.merz-zeitschrift.de)
        sowie im kopaed-Verlag (www.kopaed.de).

        Seit 2009
        - Redakteurin bei merz | medien + erziehung
        - Mitarbeiterin im kopaed-Verlag
        - verantwortlich für die Öffentlichkeitsarbeit des JFF

        2011 zudem verantwortlich für
        knipsclub – die Fotocommunity für Kinder

        Deutschlands erste Fotocommunity für Kinder von acht bis 12 Jahren – sicher, kostenlos und werbefrei, gefördert von der Initiative der Bundesregierung "Ein Netz für Kinder"
        www.knipsclub.de

        Schwerpunkt
        Heranwachsende und (neue) Medien.

        Veröffentlichungen

        Elisabeth Jäcklein-Kreis (2016). Erste Hilfe ins Internet. (Kriterien zur) Beurteilung von Unterstützungsangeboten für Kinder. München: kopaed.


        Elisabeth Jäcklein-Kreis (2011). Glossar. In: Thomas Kupser/Ida Pöttinger (Hrsg.), Mediale Brücken. Generationen im Dialog durch aktive Medienarbeit. München: kopaed. S. 4-25.

        Elisabeth Jäcklein-Kreis (2011). Jugendinformation im Netz. Interview mit Jürgen Ertelt. In: Helga Theunert/Ulrike Wagner (Hrsg.), Alles auf dem Schirm? Jugendliche in vernetzten Informationswelten. München: kopaed. S. 131-138.

        Fachredaktion (gemeinsam mit Ingo Bosse) der Ausgabe 1/2012 der merz | medien + erziehung zum Thema Medienpädagogik und Inklusion.

        Elisabeth Jäcklein-Kreis (2012). Knipsclub. Die Fotocommunity für Kinder. In: COMPUTER + UNTERRICHT 88 | 2012. Seelze: Friedrich Verlag.

        Julia Donath (2012). Telefonierst du noch oder surfst du schon? Familie & Co. August 2012 (Interview).

        Kathrin Demmler, Eike Rösch, Elisabeth Jäcklein-Kreis, Tobias Albers-Heinemann (Hrsg.) (2012). Medienpädagogik Praxis Handbuch. Grundlagen, Anregungen und Konzepte für aktive Medienarbeit. Materialien zur Medienpädagogik Band 10, München: kopaed.

        Elisabeth Jäcklein-Kreis (2012). Pausenfüller. In: Kathrin Demmler, Eike Rösch, Elisabeth Jäcklein-Kreis, Tobias Albers-Heinemann (2012). Medienpädagogik Praxis Handbuch. Grundlagen, Anregungen und Konzepte für aktive Medienarbeit. Materialien zur Medienpädagogik Band 10, München: kopaed.

        Elisabeth Jäcklein-Kreis (2012). Glossar. In: Kathrin Demmler, Eike Rösch, Elisabeth Jäcklein-Kreis, Tobias Albers-Heinemann (2012). Medienpädagogik Praxis Handbuch. Grundlagen, Anregungen und Konzepte für aktive Medienarbeit. Materialien zur Medienpädagogik Band 10, München: kopaed.

        Veröffentlichungen in merz | medien + erziehung: 
        www.merz-zeitschrift.de/index.php?NAV_ID=10&ADR_ID=1070 merz
        36 merz 1 64 » mehr...
      • 23.08.2017

        Valerie Jochim

        Valerie Jochim valerie.jochim(at)jff.de +49 89 68 98 160 Arnulfstraße 205 (Forschung) München 80634   +49 89 68 98 91 11 (geb. 1989) Studium der Europäischen Ethnologie, Soziologie und Philosophie (Magistra Artium) an der Ludwig-Maximilians-Universität. Anschließend freiberufliche Tätigkeit als Sozialwissenschaftlerin für ein Frauen- und Gleichstellungsprojekt in München, gefolgt von einer Mitarbeit an der Hochschule Kempten als Referentin für die Frauenbeauftragte. Aktuell laufendes Promotionsstudium an der Ludwig-Maximilians-Universität zu den Lebenswelten und Teilhabeprozessen Alleinerziehender in München. Seit Juli 2017 wissenschaftliche Mitarbeiterin im JFF.

        Schwerpunkte: Qualitative und lebensweltliche Sozialforschung, Medien- und Diskursanalyse, Inklusion, Gender und Diversity, soziale Ungleichheiten

        Veröffentlichungen:
        Jochim, Valerie (2016): Mann – weiß – Mittelschicht? Glück gehabt! FAM-Tagung zur Bedeutung von „gender“, „race“ und „class“ als Ungleichheitskategorien in der Gegenwartsgesellschaft. Online verfügbar: www.frauenakademie.de/images/pdf/Tagungsbericht_Mann-weiss-Mittelschicht_Glueck-gehabt2.pdf [Stand: 04.07.2017].


        Jochim, Valerie (2016): Was heißt hier „alt“? FAM-Tagung am 15.04.2016 zur Neuverhandlung von Arbeit, Alter und Geschlecht. Online verfügbar: www.frauenakademie.de/images/pdf/Tagungsbericht_Was-heisst-hier-alt.pdf [Stand: 04.07.2017].


        Jochim, Valerie (2014): „Weil Mädchen anders lernen.“ Die Konstruktion von Geschlecht in Grundschulbüchern und ihre heteronormative Wirkmächtigkeit (Eckert.Working Papers 2014/9). Herausgegeben vom Georg-Eckert-Institut für internationale Schulbuchforschung in Braunschweig. Online verfügbar: www.edumeres.net/urn/urn:nbn:de:0220-2014-00270 [Stand: 01.08.2015].


        Jochim, Valerie (2012): Löwen in Leder. Der erste schwule Fetischverein Münchens. In: Moser, Johannes/Eymold, Ursula (Hg.): Mein München. Interventionen im Münchner Stadtmuseum. Der Katalog zur Ausstellung. München, S. 48–55.


        Jochim, Valerie (2012): „Maria hat geholfen!“ Seit über 500 Jahren werden Votivbilder gestaltet, um sich für göttliche Hilfe zu bedanken. In: Bayrischer Bauernkalender 2012, S. 25–26. Forschung
        86 Forschung 3 64 » mehr...
      • 17.05.2017

        Annabelle Jüppner

        Annabelle Jüppner annabelle.jueppner(at)jff.de +49 89 68 98 91 31 Arnulfstr. 205 (Praxis) München 80634   +49 89 68 98 91 11 (geb. 1989)

        Studium der Publizistik- und Kommunikationswissenschaften (B. A.), Schwerpunkt TV und Werbung, an der Universität Wien. Seit April 2017 medienpädagogische Referentin am JFF.

        Derzeitige Projekte:
        Kinderreporter
        (www.jff.de/kinderreporter)
        Webhelm.de
        (www.webhelm.de)

        Frühere Projekte:
        Plan Nord/Ost
        (www.plan-nord-ost.de)
        Kino Asyl
        (www.kinoasyl.de) Praxis
        83 Praxis 4 64 » mehr...
      • 09.02.2017

        Nadine Kloos

        Nadine Kloos nadine.kloos(at)jff.de +49 89 68 98 91 41 www.flimmo.tv Arnulfstraße 205 (Forschung | FLIMMO) München 80634   +49 89 68 98 91 11 Dipl.-Pädagogin. Studium der Diplom-Erziehungswissenschaften mit dem Schwerpunkt Medienpädagogik an der Universität Landau. Seit 2002 wissenschaftliche Mitarbeiterin am JFF.

        Schwerpunkte: FLIMMO - fernsehen mit Kinderaugen (www.flimmo.tv), Kinder und Fernsehen, Fernseh- und Medienerziehung in der Familie, Medienpädagogische Elternarbeit

        Auswahl an Veröffentlichungen:

        Kloos, Nadine (2016): Fernsehen. In: Aktion Jugendschutz (Hrsg.): Medienpädagogische Arbeit mit Familien. Arbeitshilfe, S. 29-40.

        Nadine Kloos (2013). Fernsehen und jüngere Kinder. In: In: Aktion Jugendschutz Landesstelle Baden-Württemberg (Hrsg.) Drei- bis Achtjährige: Aufwachsen in mediatisierten Lebenswelten. Schriftenreihe Medienkompetenz. Stuttgart, S. 21-25.

        Nadine Kloos (2013). Medienpädagogische Elternarbeit: Notwendigkeit und Herausforderungen. In: Aktion Jugendschutz Landesstelle Baden-Württemberg (Hrsg.) Acht- bis Dreizehnjährige: Wir sind doch keine Babys mehr. Schriftenreihe Medienkompetenz. Stuttgart, S. 57-63.

        Nadine Kloos: In und out schon in der Kita – Kinder im Netz von Medien und Markt. In: klein & groß, 10/2011, S. 16-19. FLIMMO
        Forschung
        14 FLIMMO 7 64 » mehr...
      • 09.02.2017

        Franziska Koschei

        Franziska Koschei franziska.koschei(at)jff.de +49 89 68 98 91 41 Arnulfstraße 205 (FLIMMO) München 80634 +49 89 68 98 91 11 Studentische Hilfskraft in der Redaktion FLIMMO seit November 2016. FLIMMO
        Forschung
        12 7 64 » mehr...
      • 10.04.2014

        Thomas Kupser

        Thomas Kupser thomas.kupser(at)jff.de +49 89 12 66 53 14 Rupprechtstr. 29 (Praxis) München 80636   +49 89 68 98 91 11 *1979, Kultur, Ästhetik, Medien (M.A.) und Soziale Arbeit (Dipl.)
        Zu seinen Schwerpunkten gehören intergenerative Projekte, verschiedene Festivals (JUFINALE – Bayerisches Jugendfilmfestival, flimmern&rauschen- Jugendfilmfestival München, Ohrenblick mal! bundesweites Handyclipfestival) und KAJUTO- Kampagnen von Jugendlichen für Toleranz. Er war unter anderem 2010 und 2011 Projektleitung von Generationen im Dialog und erhielt dafür mehrere Auszeichnungen, unter anderem den hochdotierten Europäischen Evens Prize for Media Education und den Dieter Baacke Preis. Er ist und war Lehrbeauftragter an verschiedenen Hochschulen. Zudem initiiert Thomas Kupser als freiberuflich Kulturschaffender erfolgreich verschiedene Kulturveranstaltungen wie interim eins – ein dreitägiges Kulturfestival in einem kurz vor dem Abriss stehenden Gebäude in Köln und stummfilm:dj, welches eine Verbindung zwischen Stummfilmklassikern und moderner Musik, interpretiert durch DJs, darstellt.

        Derzeitige Projekte:

        *JUFINALE - Bayerisches Jugendfilmfestival
        www.JUFINALE.de

        *flimmern&rauschen - Münchner Jugendfilmfestival
        www.jufinale.de/flimmern

        *KAJUTO - Kampagnen von Jugendlichen für Toleranz
        www.kajuto.de

        *Handy-, Smartphone-, Tabletaktivitäten
        www.jff.de/mobilebasis.de
        www.ohrenblick.de

        Frühere Projekte:

        *Generationen im Dialog - Mediale Brücken zwischen Jung und Alt
        www.GenerationenimDialog.de


        Veröffentlichungen:

        *Kupser, Thomas; Pöttinger, Ida (Hrsg.) (2011): Mediale Brücken. Generationen im Dialog durch aktive Medienarbeit. München: kopaed.

        *Kupser, Thomas; Ring, Sebastian: "Das Schöne löst sich auf?". Schönheit im Dialog zwischen Jung und Alt. In: Hartung, Anja (Hrsg.)(2011): Lieben und Altern. Die Konstitution von Alter(n)swirklichkeiten im Filim. München: kopaed, S. 239-248

        *Struckmeyer, Kati; Kupser, Thomas: Ohrenblick mal! Der Handyclip-Wettbewerb für Jugendliche. In: IJAB - Fachstelle für Internationale Jugendarbeit der Bundesrepublik Deutschland e.V. (Hrsg.)(2011): Jugendonline. Herausforderungen für eine digitale Jugendbildung. München: kopaed, S. 78-79

        *Kupser, Thomas: Multifunktionsraum. Das Raumkonzept des Urban Media Festivals Cologne 09 In: jfc Medienzentrum (Hrsg.)(2011) Roots & Routes TV. Jugendmedienarbeit für kulturelle Vielfalt. Mit Video und Web 2.0. Köln: jfc Medienzentrum, S. 39-40

        *Kupser, Thomas: Anregungen für den Aufbau einer Jugendredaktion. In: jfc Medienzentrum (Hrsg.)(2011) Roots & Routes TV. Jugendmedienarbeit für kulturelle Vielfalt. Mit Video und Web 2.0. Köln: jfc Medienzentrum, S. 52-53

        *Kupser, Thomas (2012): Generationen im Dialog. Ein Modellprojekt. In: Institut für Bildung und Kultur e.V. (IBK)(Hrsg.): Impulse für die Kulturarbeit mit Älteren. Dokumentation zum Fachtag am 11.10.2011. Remscheid. IBK, S. 18-21

        *Sebastian Ring/Ida Pöttinger/Thomas Kupser (2012): Multimediale Brücken zwischen Jung und Alt. In: Sonja Ganguin / Dorothee Meister (Hrsg.): Digital native oder digital naiv? Medienpädagogik der Generationen. Schriftenreihe Schriften zur Medienpädagogik Band 45. Praxis
        25 Praxis 4 64 » mehr...
      • 31.01.2017

        Achim Lauber

        Achim Lauber achim.lauber(at)jff.de +49 89 68 98 0 +49 176 6814 6117 Arnulfstr. 205 (Forschung) München 80634   +49 89 68 98 91 11 (Jahrgang 1972) Medienpädagoge und Kommunikationswissenschaftler (M.A.), Studium der Kommunikations- und Medienwissenschaften, der Soziologie und der Erziehungswissenschaften an der Universität Leipzig

        Schwerpunkte: Online-Kindermedien, Sozialisation in der mediatisierten Gesellschaft, Medienaneignung von Kindern und Jugendlichen, Jugendmedienschutz.

        Ausgewählte Veröffentlichungen:
        Lauber, A. / Würfel, M. (2015): Entmutigende Medienkompetenzförderung?! In: merz | medien + erziehung, 60 (1), S. 40 – 45.

        Lauber, A. / Krapp, A. (2013): Interessengeleitete Medienaneignung. Ein Vorschlag zur Weiterentwicklung des Konzepts der Medienaneignung auf der Grundlage tätigkeits- und interessentheoretischer Überlegungen. In: Hartung, A. / Lauber, A. / Reißmann, W. (Hrsg.): Das handelnde Subjekt und die Medienpädagogik. München: kopaed, S. 89-106. [Infos]

        Hajok, D. / Lauber, A. (2013): Kompetent durchs Internet!? Anlässe und Perspektiven internetbezogener Medienkompetenzförderung. In: Klaus-Dieter Felsmann (Hrsg.), Die vernetzte Welt: Eine Herausforderung an tradierte gesellschaftliche Normen und Werte. 16. Buckower Mediengespräche. Erweiterte Dokumentation 2012. München: kopaed, S. 99-110. [Infos].

        Lauber, A. / Rommeley, J. (2012): Stolpersteine und Orientierungspunkte auf dem Weg zu einer kindgerechten Netzkommunikation. In: Stapf, I. / Lauber, A./ Fuhs, B. / Rosenstock, R. (Hrsg.): Kinder im Social Web. Qualität in der KinderMedienKultur. Baden-Baden: Nomos, S. 247-261. [Infos]

        Forschung
        78 Forschung 3 64 » mehr...
      • 15.12.2016

        Nicolas Löffler

        Nicolas Löffler 11.06.1991 nicolas.loeffler(at)jff.de 089-68989-142 Arnulfstr. 205 (Praxis) München 80634   Studentische Hilfskraft
        Jahrgang 1991
        Student der Sozialen Arbeit (B.A.)

        Projekte:
        Minecraft Workshops
        we are makers
        Interaktiv Medienherbst
        Interaktiv Mediensalons
        Beteiligungsprojekt WIR-Werkstatt
        Flimmern & Rauschen
        BKJFF/JUFINALE
        Mobile Clip Festival
        ACT ON!
        Think Big Videochats
        Games+
        Kinderfotopreis Praxis
        77 Praxis 4 64 » mehr...
      • 23.08.2017

        Anne Lohr

        Anne Lohr anne.lohr(at)jff.de 089689890 Arnulfstraße 205 (Forschung) München 80634 Studentische Hilfskraft Forschung
        88 Forschung 3 64 » mehr...
      • 04.04.2013

        Elke Michaelis

        Elke Michaelis elke.michaelis(at)jff.de +49 89 12 66 53 0 www.medienzentrum-muc.de Rupprechtstraße 29
        (Praxis) München 80636   +49 89 12 66 53 24 (Jahrgang 1970)



        Dipl.-Sozialpädagogin (FH), Medienpädagogin, Rundfunkredakteurin,

        Absolventin der Akademie für neue Medien Kulmbach.

        Seit 2002 als Medienpädagogin und Referentin mit Schwerpunkt Audio im JFF – Institut für Medienpädagogik tätig.

        Betreut die Jugendradioredaktionen Störfunk auf afk M94.5 und Junge Talente auf Ego FM.

        Betreut und coacht die Moderatoren und Moderatorinnen bei Veranstaltungen wie flimmern & rauschen und JUFINALE.

        Ist Mitkoordinatorin des Projekts Meta – Medienkompetenztraining für die Ausbildung.

        Hat Modelle zur aktiven Medienarbeit mit Heranwachsenden mit Behinderung koordiniert.


        Derzeitige Projekte:

        Störfunk

        Junge Talente

        Audioprojektbetreuung

        Meta – Medienkompetenztraining für die Ausbildung



        Veröfftlichungen:

        Elke Michaelis/Oliver Lieb (Hrsg.) ausdrucksstark – Modelle zur aktiven Medienarbeit mit Heranwachsenden mit Behinderung



        Das kleine Einmaleins des Radiojournalismus in:

        Michael Bloech, Fabian Fiedler, Klaus Lutz (Hrsg.) Junges Radio – Kinder und Jugendliche machen Radio
        Praxis
        26 Praxis 4 64 » mehr...
      • 13.02.2017

        Antje Müller

        Antje Müller antje.mueller(at)jff.de +49 89 68 98 9 161 Arnulfstraße 205 (Merz) München 80634 +49 89 68 98 91 11 merz
        80 merz 1 64 » mehr...
      • 29.08.2017

        Andreas Oberlinner

        Andreas Oberlinner andreas.oberlinner(at)jff.de +49 89 68 98 91 52 Arnulfstraße 205
        80634 München (Forschung) München 80634   +49 89 68 98 91 11
        Wissenschaftlicher Mitarbeiter seit 2017

        Studium der Kommunikationswissenschaften an der Universität Salzburg (BA MA)


        Forschung
        82 Forschung 3 64 » mehr...
      • 04.07.2016

        Isa Rienecker-Illing

        Isa Rienecker-Illing isa.rienecker-illing(at)jff.de +49 89 68 98 91 02 Arnulfstr. 205 (Verwaltung) München 80634   +49 89 68 98 91 11 Seit 1992 am JFF tätig.

        Schwerpunkt: Projekthaushalte u. Projektabwicklung, gesond. Verwaltungsaufgaben Verwaltung
        41 Verwaltung 8 64 » mehr...
      • 09.08.2017

        Sebastian Ring

        Sebastian Ring sebastian.ring(at)jff.de +49 89 12 66 53 14 Rupprechtstraße 29 (Praxis) München 80636   +49 89 12 66 53 24 (geb. 1977)

        Studium der Philosophie (M.A., Magisterthesis über Welt- und Menschenbilder in Computerspielen) und Sozialpädagogik (Diplomarbeit über Kulturelle Jugendbildung und Ganztagsschule) in München, seit 2006 medienpädagogischer Referent am JFF.

        Schwerpunkte:
        • Digitale und interaktive Medien, insbesondere Computerspiele und Internet
        • Männliche Heranwachsende und Medien
        • Medienethik

        Derzeitige Projekte:
        Projekte zum Thema Computerspiele
        www.jff.de/games
        Gamescamp - das Barcamp für junge Gamer
        www.gamescamp.net
        Interaktiv - Münchner Netzwerk Medienkompetenz
        www.interaktiv-muc.de
        Förderprogramm Kooperationsprojekte des Stadtjugendamtes der LH München und Interaktiv - Münchner Netzwerk Medienkompetenz
        www.kooperationsprojekte-muc.de
        PLAN NORD OST – Beteiligung von Jugendlichen an der Stadtentwicklung im Münchner Nordosten
        (www.plan-nord-ost.de)
        StartApp – Projekte zu mobiler Kommunikationstechnologie (http://www.medienzentrum-muc.de/angebotevent/startapp/)
        we are makers MUC – das medienpädagogische Malertreffen (http://www.medienzentrum-muc.de/angebotevent/we-are-makers-muc)
        game group IT – Gamedesign und Berufsorientierung (www.jff.de/gamegroup)


        Auswahl an Veröffentlichungen:


        Ring, Sebastian mit Anderle, Michaela (Hrsg.) (2016): GAMEPADDLE. Video Games, Education, Empowerment. Mailand: LEDI
        Online veröffentlicht unter: http://www.jff.de/games/neue-publikation-gamepaddle-video-games-empowerment-education/

        Ring, Sebastian mit Demmler, Kathrin; Lutz, Klaus (Hrsg.) (2014): Computerspiele und Medienpädagogik. Konzepte und Perspektiven. München: kopaed
        Online veröffentlicht unter: http://www.jff.de/games/publikation-erschienen-computerspiele-und-medienpaedagogik/



        Ring, Sebastian (2017): Computerspiele und Politik. In: JFF - Institut für Medienpädagogik in Forschung und Praxis (Hg.): Medien Pädagogik Gesellschaft. München: kopaed, S. 255-260

        Ring, Sebastian und Beranek, Angelika (2016): Nicht nur Spiel - Medienhandeln in digitalen Spielwelten
        als Vorstufe zu Partizipation. In: merz | medien+erziehung WISSENSCHAFT. Heft 6, S. 22-32

        Ring, Sebastian (2015): gutes Vertrauensverhältnis ausschlaggebend. In: Tendenz, S. 20

        Ring, Sebastian (2014): Play14 – Festival für kreatives Computerspielen. Sehen. Machen. Reden. Feiern. In: merz | medien+erziehung. Heft 5

        Ring, Sebastian (2013): "Er sollte ja bezahlen für was er getan hat." In: infodienst, Heft 1, S.44-49

        Ring, Sebastian (2013): Wo geht’s hier lang? Bewertungsportale und Auszeichnungen für Computerspiele im Netz. In: merz | medien + erziehung, H. 3 Online veröffentlicht unter http://www.merz-zeitschrift.de/?RECORD_ID=6631
         
        Ring, Sebastian mit Wagner, Ulrike; Gerlicher, Peter, Schubert, Gisela (2013): Computerspiele in der pädagogischen Arbeit. Expertise im Rahmen der wissenschaftlichen Begleitung des Projekts GamesLab. Online veröffentlicht unter: http://www.jff.de/games/wp-content/uploads/2013/03/GamesLab%20Expertise.pdf

        Ring, Sebastian (2013): Das auch "moralisch" handelnde Subjekt. Ethik und Computerspiele. In: Hartung, Anja; Lauber, Achim; Reißmann, Wolfgang (Hg.): Das handelnde Subjekt und die Medienpädagogik. Festschrift für Bernd Schorb. München: kopaed.

        Ring, Sebastian (2012): Alles neu macht das Netz?!: Social Media und Web 2.0. In: Aktion Jugendschutz Landesarbeitsstelle Bayern e.V. (Hg.): Surfguide. Hintergründe und Methoden zum Umgang mit exzessiver Mediennutzung. Leitfaden für pädagogische Fachkräfte. München: AJ. S. 37-52

        Ring, Sebastian; Struckmeyer, Kati (2012): Projektplanung. In: Rösch, E., Demmler, K., Jäcklein-Kreis, E., Albers-Heinemann, T. (Hrsg.): Medienpädagogik Praxis Handbuch. Grundlagen, Anregungen und Konzepte für aktive Medienarbeit. München: kopaed. S. 44-50

        Ring, Sebastian (2012): Geschlechtsbezogene Medienarbeit. In: Rösch, E., Demmler, K., Jäcklein-Kreis, E., Albers-Heinemann, T. (Hrsg.): Medienpädagogik Praxis Handbuch. Grundlagen, Anregungen und Konzepte für aktive Medienarbeit. München: kopaed. S. 270-275

        Ring, Sebastian (2012): Jugendtagungen zu Computerspielen. In: Rösch, E., Demmler, K., Jäcklein-Kreis, E., Albers-Heinemann, T. (Hrsg.): Medienpädagogik Praxis Handbuch. Grundlagen, Anregungen und Konzepte für aktive Medienarbeit. München: kopaed. S. 172-176

        Ring, Sebastian (2012): Communitys als Projektplattform. In: Rösch, E., Demmler, K., Jäcklein-Kreis, E., Albers-Heinemann, T. (Hrsg.): Medienpädagogik Praxis Handbuch. Grundlagen, Anregungen und Konzepte für aktive Medienarbeit. München: kopaed. S. 402-407

        Geisler, Martin; Ring, Sebastian (2012): Editorial. In: merz | medien + erziehung, H. 4

        Geisler, Martin; Ring, Sebastian/ Sleegers, Jürgen (2012): Medienpädagogische Projekte zu Computerspielen. Themen, Methoden, Zielrichtungen. In: merz | medien + erziehung, H. 4

        Ring, Sebastian (2012): Wie kommt die Moral ins Spiel? Spielerdiskurse über moralische Implikationen des Spiels Grand Theft Auto IV. In: Lauffer, Jürgen; Röllecke, Renate (Hrsg.): Chancen digitaler Medien für Kinder und Jugendliche. Medienpädagogische Konzepte und Perspektiven. München: kopaed. S. 239-250

        Ring, Sebastian (2012): Intergenerative Projektarbeit in der Medienpädagogik. In: Hartung, Anja: Medienkulturen der Generationen. Schriftenreihe Gesellschaft – Altern – Medien. Band 2. München: kopaed, S. 205-210

        Ring, Sebastian (2012): "das hat mir echt mein kleines herz zerrissen". Anmerkungen zur Rolle von Emotionen beim moralischen Urteilen im Spiel Grand Theft Auto IV. In: von Brincken, Jörg/Konietzny, Horst (Hg.): Emotional Gaming. Gefühlsdimensionen des Computerspielens. INTERVISIONEN Band 10, München: epodium

        Ring, Sebastian (2011): "Meine verschiedenen Gesichter". Geschlechtsbezogene Medienarbeit mit Jungen zum Thema Schönheit. In: Lauffer, Jürgen; Röllecke, Renage (Hg.): Gender und Medien. Medienpädagogische Konzepte und Projekte. Dieter Baacke Preis Handbuch Band 6, München: kopaed

        Ring, Sebastian; Fack, Matthias (2011): Meine Freunde, deine Freunde, unsere Freunde? – Die Perspektive von pädagogischen Fachkräften. In: DDS - Die Demokratische Schule, H. 5, S. 11–12

        Ring, Sebastian; Kupser, Thomas: "Das Schöne löst sich auf?". Schönheit im Dialog zwischen Jung und Alt. In: Hartung, Anja (Hg.) (2011): Lieben und Altern. Die Konstitution von Alter(n)swirklichkeiten im Filim. München: kopaed, S. 239-248

        Ring, Sebastian (2011): Gamescom 2011 – Wenig Neues, aber dann doch stete Entwicklung In: merz | medien + erziehung, H. 5

        Ring, Sebastian; Muthsam, Monika (2010): Das digitale Familienalbum. Ein Projekt zum generationenübergreifenden Lernen mit Medien. In: Computer + Unterricht, H. 80, S. 56-58

        Ring, Sebastian (2010): storypodcasting – Begegnen, Erzählen, Zuhören. In: Jürgen Lauffer / Renate Röllecke (Hg.): Jugend - Medien - Kultur. Medienpädagogische Konzepte und Projekte. München: kopaed

        Ring, Sebastian (2010): Gamescom 2010 – Celebrate the Games? In: merz | medien + erziehung, H. 5, S. 70-73

        Ring, Sebastian: Animation; in: Schorb, Bernd; Anfang, Günther; Demmler, Kathrin (Hg.) (2009): Grundbegriffe Medienpädagogik Medienpraxis. München: kopaed

        Ring, Sebastian: Jungenarbeit; in: Schorb, Bernd; Anfang, Günther; Demmler, Kathrin (Hg.) (2009): Grundbegriffe Medienpädagogik Medienpraxis. München: kopaed

        Ring, Sebastian (2009): "storypodcasting.de" - Geschichten für jüngere und ältere Menschen. In: Schorb, Bernd; Hartung, Anja; Reißmann, Wolfgang: Medien und höheres Lebensalter. Theorie - Forschung - Praxis. Wiesbaden: VS-Verlag, S. 378-385

        Ring, Sebastian/ Struckmeyer, Kati (2009): Mitmachen im Web 2.0 – Spannungsfelder zwischen Partizipation und Datenschutz. In: merz | medien + erziehung, H. 4, S. 34-40

        Ring, Sebastian (2009): Gewaltig daneben?!. Jungen und ihr Handy. In: DDS - Die Demokratische Schule, H. 3, S. 10–12.

        Ring, Sebastian (2009): Storypodcasting - Geschichten von Jung und Alt im Internet. In: Gruber, Thomas; Zehetmair, Hans (Hg.): Jung und Alt. Miteinander leben - voneinander lernen - einander zuhören. Grünwald: Atwerb-Verlag, S. 48-53

        Anfang, Günther; Ring, Sebastian (2008): Gewalt in den Medien. Was kann aktive Medienarbeit leisten? In: Pädagogik, H. 5, S. 22-25

        Ring, Sebastian (2008): Gewaltig daneben?! – ein medienpädagogisches Projekt zum Thema Handy und Gewalt. In: Fachzeitschrift der Aktion Jugendschutz, Landesarbeitsstelle Bayern e.V. (Hg.): pro Jugend, H. 4, S. 23-26

        Ring, Sebastian (2008): Kinderfotopreis – ein medienpädagogischer Fotowettbewerb für 4- bis 12-jährige. in: Hrsg.: Gostomzyk, Georg und Enke, Martina Christine:
        Prävention in Bayern. Schriftenreihe der Landeszentrale für Gesundheit in Bayern – Band 20, München, S. 42-50

        Ring, Sebastian; Stolzenburg, Elke (2008): Handy und Gewalt. In: Bayerischer Jugendring (Hg.): Jugendnachrichten, H. 5, S. 23

        Ring, Sebastian (2007): Geschlechtsspezifische Medienarbeit mit Jungen. Ein Praxisbeispiel aus dem Projekt Gewaltig daneben?!; In: merz | medien + erziehung, H. 2, S. 44-48

        Ring, Sebastian (2006): Chancen und Qualitäten der Kooperation von Schulen mit außerschulischen Partnern. In: Blickpunkt Hauptschule, medieninfo.bayern des ISB – Staatsinstitut für Schulqualität und Bildungsforschung, 2006

        Ring, Sebastian (2006): Geschlechterbildung. Über die Bedeutung medial vermittelter Männlichkeitsbilder. In: K3 – Magazin des Kreisjugendrings München-Stadt, H. 8 Praxis
        28 Praxis 4 64 » mehr...
      • 18.11.2015

        Alexandra Rogerson

        Alexandra Rogerson alexandra.rogerson(at)jff.de +49 89 68 98 91 43 Arnulfstraße 205 (Verwaltung) München 80634 +49 89 68 98 91 11 Verwaltung
        73 Verwaltung 8 64 » mehr...
      • 05.04.2017

        Mareike Schemmerling

        Mareike Schemmerling mareike.schemmerling(at)jff.de +49 89 68 98 91 31 Arnulfstraße 205 (Praxis) München 80634   +49 89 68 98 91 11 Mareike Schemmerling (* 1985) Studium der Medien und Kommunikation (M. A.), Schwerpunkt Mediendidaktik, an der Universität Augsburg. Seit Juni 2011 medienpädagogische Referentin am JFF.

        Arbeitsfelder
        Jugendliche und Social Media
        Mediendidaktische Materialien für schulische und außerschulische Jugendarbeit
        Aktive Medienarbeit mit Jugendlichen mit Flucht- oder Migrationserfahrung (Übergangsklassen)
        Koordination des Netzwerks Medienfachberatung Bayern
        Kampagnenarbeit mit Jugendlichen


        Praxis
        15 Praxis 4 64 » mehr...
      • 06.09.2017

        Jana Schreiner

        Jana Schreiner jana.schreiner(at)jff.de 089-68989-142 Arnulfstraße 205 (Praxis) München 80635   (geb. 1987) Studium des Lehramts  für Gymnasien an der Julius-Maximilians-Universität in Würzburg (2. Staatsexamen) und des Erweiterungsfachs Medienpädagogik an der LMU München. Seit Juli 2017 medienpädagogische Referentin am JFF. Praxis
        89 4 64 » mehr...
      • 06.09.2016

        Gisela Schubert

        Gisela Schubert gisela.schubert(at)jff.de +49 89 68 98 91 31 Arnulfstr. 205 (Forschung) München 80634   +49 89 68 98 91 11 Ausbildung zur Fotografin in Bamberg, anschließend Studium der Kommunikations- und Erziehungswissenschaft (M.A.) an der TU Dresden.
        Seit März 2012 wissenschaftliche Mitarbeiterin am JFF.

        Schwerpunkte:
        Medienpädagogische Evaluationsforschung, Jugendliche und deren Partizipationsmöglichkeiten durch digitale Medien

        Auswahl an Veröffentlichungen:
        (2016) Ulrike Wagner, Susanne Eggert, Gisela Schubert.
        MoFam – Mobile Medien in der Familie. München: JFF – Institut für Medienpädagogik in Forschung und Praxis.
        Online verfügbar: www.jff.de/studie_mofam

        (2015) Christa Gebel, Gisela Schubert, Ulrike Wagner. „WhatsApp ist auf jeden Fall Pflicht“. Online-Angebote und Persönlichkeitsschutz aus Sicht Heranwachsender. ACT ON! Short Report Nr. 1. Ausgewählte Ergebnisse der Monitoringstudie. München: JFF – Institut für Medienpädagogik in Forschung und Praxis. Online verfügbar: http://jugendkonferenzen.de/act-on/wp-content/uploads/2015/act-on_SR1.pdf

        (2015) Ulrike Wagner, Gisela Schubert. Evaluationsbericht zur wissenschaftlichen Begleitung des zweiten Förderzeitraums von peer³ - fördern_vernetzen_qualifizieren. Verfügbar unter: http://www.peerhochdrei.de/wissenschaftliche-begleitung/

        (2014) Wagner, Ulrike, Dirr, Eva, Schubert, Gisela. Vielspielende im Fokus. Erfahrungen, Einschätzungen und Herausforderungen aus der Sicht von Jugendlichen. Online verfügbar: http://www.jff.de/games/wissenschaftliche-begleitung-vielspielen/

        (2013) Kunze, Kathleen, Schubert, Gisela. Medien im Hort. In: Tillmann, Angela, Fleischer, Sandra, Hugger, Kai-Uwe (Hrsg.). Handbuch Kinder und Medien. Wiesbaden: Springer VS, S. 517-531.

        (2013) Wagner, Ulrike, Schubert, Gisela, Dirr, Eva. Bericht zur Evaluation im Projekt GamesLab. Online verfügbar: http://www.jff.de/games/wissenschaftliche-begleitung-evaluation/

        (2013) Wagner, Ulrike, Gerlicher, Peter, Ring, Sebastian, Schubert, Gisela. Expertise im Rahmen der wissenschaftlichen Begleitung des Projekts GamesLab. Online verfügbar: http://www.jff.de/games/gameslab-expertise/

        (2012) Demmler, Kathrin, Heinemann, Kerstin, Schubert, Gisela, Wagner, Ulrike. Expertise: Peer-to-Peer-Konzepte in der medienpädagogischen Arbeit. Online verfügbar: http://www.peerhochdrei.de/input-output/expertise-zum-projekt/ Forschung
        16 Forschung 3 64 » mehr...
      • 18.11.2015

        Sina Stecher

        Sina Stecher sina.stecher(at)jff.de Arnulfstraße 205 (Forschung) München 80634 Studentische Hilfskraft Forschung
        75 3 64 » mehr...
      • 05.05.2015

        Steffen Steyer

        Steffen Steyer Willy-Brandt-Platz 9 (Medienstelle Augsburg des JFF) Augsburg 86153 Technischer Berater / Mediengestalter Medienstelle Augsburg
        71 Medienstelle Augsburg 10 64 » mehr...
      • 30.04.2013

        Elke Stolzenburg

        Elke Stolzenburg elke.stolzenburg(at)jff.de +49 89 12 66 53 23 www.medienzentrum-muc.de Rupprechtstraße 29 (Praxis) München 80636   +49 89 12 66 53 24 (geb. 1956) Studium der Diplom-Pädagogik an der FU Berlin; seit 1991 medienpädagogische Referentin am JFF mit dem Schwerpunkt Medienarbeit mit Mädchen.

        Schwerpunkte: Koordination der Jugendradiosendungen Störfunk (München) und Free Spirit (Nürnberg); Koordination der dezentralen Medienarbeit mit Mädchen in München; Organisation des bayerischen Jugenfilmfests JUFINALE.

        Aktuelle Veröffentlichungen:

        merz
        aus dem Heft: 2011/05: Vernetzung von Rechts und gegen Rechts
        in der Rubrik: thema
        Elke Stolzenburg: Brauner Peter/Hass im Netz

        Stolzenburg, Elke (2009): tv diskurs No47 Rezension von: Luca, Renate/Aufenanger, Stefan (2007): Geschlechtersensible Medienkompetenzförderung. Mediennutzung und Medienkompetenz von Mädchen und Jungen sowie medienpädagogische Handlungsmöglichkeiten. Berlin: Vistas

        Stolzenburg, Elke (2009): Medienarbeit mit Bildungsbenachteiligten Jugendlichen. tv diskurs No48

        Stolzenburg, Elke: Mädchenarbeit in: Schorb, Bernd; Anfang, Günther; Demmler, Kathrin (Hg.) (2009): Grundbegriffe Medienpädagogik Medienpraxis. München: kopaed Praxis
        29 Praxis 4 64 » mehr...
      • 04.07.2016

        Kati Struckmeyer

        Kati Struckmeyer kati.struckmeyer(at)jff.de +49 89 68 98 91 31 Arnulfstraße 205 (Praxis) München 80634   +49 89 68 98 91 11 (Jahrgang 1980) Dipl.-Kulturpädagogin. Studium der Diplom-Kultur- und Medienpädagogik mit dem Schwerpunkt Medienpädagogik an der Hochschule Merseburg, Diplom 2003. Danach Tätigkeit als freiberufliche Medienpädagogin und Volontariat im kopaed-Verlag, München. Seit 2007 medienpädagogische Referentin am JFF – Institut für Medienpädagogik, München. Projektleiterin von erzählkultur – Sprachkompetenzförderung durch aktive Medienarbeit, das 2009 mit dem Dieter Baacke Preis ausgezeichnet wurde. Von 2009 bis 2011 Projektleiterin vom Kinderfotopreis, seit 2011 verantwortlich für die mehrfach ausgezeichnete Kinder-Fotocommunity www.knipsclub.de.
        Von 2008 bis 2011 Lehrbeauftrage an der Hochschule München.

        Schwerpunkte:
        Medienprojekte mit Kindern, Sprachkompetenzförderung durch aktive Medienarbeit, Internet- und App-Angebote für Kinder

        Derzeitige Projekte:

        knipsclub – die Fotocommunity für Kinder
        Deutschlands erste Fotocommunity für Kinder von acht bis 12 Jahren – sicher, kostenlos und werbefrei, gefördert von der Initiative der Bundesregierung "Ein Netz für Kinder". Mitglied im Netzwerk seitenstark e.V. 2013 ausgezeichnet mit dem Dieter Baacke Preis.
        www.knipsclub.de

        Was ist denn hier los?! Fotoprojekte mit Kindern aus Münchner Flüchtlingsunterkünften
        In den Projekten bekommen Flüchtlingskinder im Alter von vier bis zwölf Jahren die Möglichkeit, ihre neue Umgebung fotografisch zu erkunden und zu dokumentieren. Bei kleinen Ausflügen in die nähere Umgebung ebenso wie bei Ausflügen im weiteren Umfeld zeigen die Kinder ihre Sicht auf die Stadt, indem sie aus ihrer Perspektive das fotografieren und in Szene setzen, was ihnen wichtig oder was für sie neu ist.

        Abgeschlossene Projekte:

        erzählkultur - Sprachkompetenzförderung durch aktive Medienarbeit
        Modellprojekte zur Förderung der Sprachkompetenz bei Kindern mit Migrationshintergrund im Alter von vier bis zehn Jahren
        www.erzaehlkultur.info

        Erstellung einer Dokumentation über die bayerischen Leitlinien für die Bildung und Erziehung von Kindern bis zum Ende der Grundschulzeit
        Es entstand ein Dokumentarfilm, der sich aus sechs Kurzfilmen zu den jeweiligen Leitlinien zusammensetzt. Das Projekt wurde in Auftrag gegeben vom Staatsinstitut für Frühpädagogik (IFP).
        http://www.ifp.bayern.de/projekte/Bayerische_Bildungsleitlinien.html

        Schulpartnerschaft 
        Zwei Jahre lang kooperierten die Grundschule an der Jenaer Straße in München und das JFF auf mehreren Ebenen miteinander. Es fand eine wöchentliche Medien-AG statt, in der Kinder zu Medien-Scouts ausgebildet wurden, es wurden Fortbildungsmodule für das Lehrpersonal angeboten und die Eltern der Kinder wurden auf Elternabenden über den Medienumgang und die Medienaneignung von Kindern im Grundschulalter und die damit einhergehenden Chancen und Risiken informiert.

        Aktuelle Veröffentlichungen:

        Anfang, G./ Demmler, K./ Lutz, K./ Struckmeyer, K. (Hrsg.) (2015): wischen klicken knipsen. Medienarbeit mit Kindern. München: kopaed

        Struckmeyer, K. (2014): Eine App muss auch herausfordern. Interview mit Christine Feil. In: merz | medien + erziehung, H. 3, S. 53-56. München: kopaed

        Struckmeyer, K. (2014): Kinderfotopreis. In: Schuster, Meike (Hrsg.): Stadt(t)räume - Ästhetisches Lernen im öffentlichen Raum. München: kopaed

        Struckmeyer, K. (2014): Hier fühle ich mich wohl. In: Kindergarten heute, H. 4, S. 26-27. Freiburg: Herder

        Gurt, M./ Struckmeyer, K. (2013): Von Fernsehlieblingen, Wortwuseln und interaktiven Stickeralben. Medien für Kinder von null bis sechs Jahren. In: merz | medien + erziehung, H. 2, S. 30-34. München: kopaed

        Schneider, S./ Struckmeyer, K. (2012): Teilhabemedium Internet – für Vorschüler auch was dabei? In: Lutz/ Rösch/ Seitz (Hrsg.): Partizipation und Engagement im Netz. München: kopaed

        Struckmeyer, K. (2012): Sprachkompetenzförderung. In: Rösch/ Demmler/ Jäcklein-Kreis/ Albers-Heinemann (Hrsg.): Medienpädagogik Praxis Handbuch. München: kopaed

        Lutz, K./ Struckmeyer, K. (Hrsg.) (2010): erzählkultur. Sprachkompetenzförderung durch aktive Medienarbeit. München. Kopaed

        Struckmeyer, K. (2009): Medienarbeit mit Kindern. In: Schorb/Anfang/Demmler (Hrsg.): Grundbegriffe Medienpädagogik Praxis. München: kopaed Praxis
        30 4 64 » mehr...
      • 30.08.2016

        Ulrich Tausend

        Ulrich Tausend ulrich.tausend(at)jff.de +49 89 68 98 91 62 Arnulfstraße 205 (Praxis) München 80635   +49 89 68 98 91 11 (geb. 1979)

        Diplomstudium der Soziologie, Politik und Psychologie an der LMU München (Abschluss 2009)
        Geschäftsführender Gesellschafter :neokolor GbR (2000-2008)

        Research Manager bei Remote Control Productions GmbH (2009)

        Bereich Sport- und Erlebnispädagogik der Freizeitstätte KistE (2010-2013)

        Dozent an der Mediadesign Hochschule (seit 2011)

        Medienpädagogischer Referent am JFF ( seit 2013)


        Schwerpunkte:

        Digitale und interaktive Medien, insbesondere Computerspiele und Web 2.0
        Mobile Medien, insbesondere kreative Nutzung von Smartphones und Tablets

        Aktuelle und abgeschlossene Projekte:

        Think Big Digitalwerkstatt: www.think-big.org/digitalwerkstatt
         
        Handyaktivitäten: www.mobileclipfestival.de

        Vorurteile? Kenn ich nich!: www.bpb.de/veranstaltungen/format/aktion/203934/vorurteile-kenn-ich-nich

        Minecraftaktivitäten: www.jff.de/minecraft

        we are makers MUC: www.medienzentrum-muc.de/?s=we+are+makers

        Bayern Schmeckt: www.jff.de/jff/themen/news/artikel/art/bayern-schmeckt

        Faites vos jEUx: www.jff.de/games/faitesvosjeux

        Jugend erforscht die digitale Gesellschaft: www.jff.de/digitalegesellschaft

        Local Beatz: www.jff.de/jff/aktivitaeten/praxis/artikel/art/giesing-beatz

        Kinderfotopreis: www.kinderfotopreis.de

        In eigener Regie: www.ineigenerregie.de

        Auswahl an Veröffentlichungen:

        Ulrich Tausend (2015). Malen mit Licht - Mit Lightpainting Fotografie die Kamera kennenlernen. In: Anfang, G./ Demmler, K./ Lutz, K.(Hrsg.) (2015): wischen klicken knipsen. Medienarbeit mit Kindern. München. kopaed, S. 25-28

        Daniel Ensslen, Ulrich Tausend, Tim Brosowski, Tobias Hayer (2015). Nach dem Spiel ist vor dem Spiel, Evaluation des Browsergames „Spielfieber“: Akzeptanz, Effekte und Potential In: proJugend: Fachzeitschrift der Aktion Jugendschutz Landesarbeitsstelle Bayern e.V., 2/2015, S. 23-26

        Ulrich Tausend (2014). Gamedesign in der Medienpädagogik. In: Kathrin Demmler, Klaus Lutz, Sebastian Ring (Hrsg.). Computerspiele und Medienpädagogik - Konzepte und Perspektiven, Schriftenreihe Materialien zur Medienpädagogik. Band 11. München (kopaed). S. 120-126

        Ulrich Tausend (2013). Spielfieber Online! In: proJugend: Fachzeitschrift der Aktion Jugendschutz Landesarbeitsstelle Bayern e.V., 4/2013, S. 15-18

        Ulrich Tausend (2013) Computerspiele kommentieren und reflektieren. Let’s Play-Workshops mit Jugendlichen. In merz | medien + erziehung 5/2013, S. 70-73

        Tausend, Ulrich (2013): Let’s Play-Workshops mit Jugendlichen. In: Medienpädagogik Praxis Blog, Online veröffentlicht unter http://medienprax.is/2013/05/07/lets-play-workshops-mit-jugendlichen/

        Tausend, Ulrich (2013): Musik selber machen mit Android-Apps. In: Medienpädagogik Praxis Blog, Online veröffentlicht unter http://medienprax.is/2013/01/28/musik-selber-machen-mit-android-apps/

        Ulrich Tausend, Tobias Helmlinger (2012). Hip-Hop-Song aus Stadtteil-Geräuschen. In: Eike Rösch, Kathrin Demmler, Elisabeth Jäcklein-Kreis, Tobias Albers-Heinemann (Hrsg.), Medienpädagogik PraxisHandbuch. Materialien zur Medienpädagogik Band 10. München (kopaed), S. 120-126

        Ulrich Tausend, (2012). Computerspiele entwickeln. In: Eike Rösch, Kathrin Demmler, Elisabeth Jäcklein-Kreis, Tobias Albers-Heinemann (Hrsg.), a. a. O., S. 188-194

        Tausend, Ulrich (2012): Apps zum Musik selber machen. In: Medienpädagogik Praxis Blog, Online veröffentlicht unter http://medienprax.is/2012/10/01/apps-zum-musik-selber-machen/

        Tausend, Ulrich (2012): Videospiele in den Zirkus. In: Medienpädagogik Praxis Blog, Online veröffentlicht unter http://medienprax.is/2012/01/24/videospiele-in-den-zirkus/

        Sowie der Medienpädagogische Blog: Tausend Medien - Medien und Lernen: www.tausend-medien.de 
        und die Foto Webseite: 1000lights Lightpainting: www.1000lights.de Praxis
        48 4 64 » mehr...
      • 21.01.2016

        Katrin Voll

        Katrin Voll katrin.voll(at)jff.de +49 89 12 66 53 0 Rupprechtstr. 29 (Praxis) München 80636   +49 89 68 98 91 11 (* 1979)

        Ausbildung zur Fotografin (2003)
        Magisterstudium der Pädagogik (Schwerpunkt Medienpädagogik), Grundschuldidaktik und Psychologie an der LMU München (Abschluss 2010)
        Medienpädagogische Referentin am JFF ( seit 2012)

        Schwerpunkte:
        Medienprojekte mit Kindern

        aktuelle Projekte:
        Kinderfotopreis - Fotowettbewerb für Kinder von drei bis 12 Jahren in verschiedenen Städten und Regionen Bayerns
        (Koordination des Netzwerks, Organisation und Durchführung des Projekts in München)
        www.kinderfotopreis.de

        ehemalige Projekte:
        ich wir ihr im netz - Werkstätten für Jugendliche zur Förderung von Werte- und Medienkompetenz
        www.ich-wir-ihr.de

        Kooperationsprojekte Neue Medien und Internet in der Arbeit mit Kindern und Jugendlichen - Ein Förderprogramm vom Sozialreferat/Stadtjugendamt
        (Koordination der Frühjahrsausschreibung)
        www.kooperationsprojekte-muc.de

        MedienScouts - MedienAG im Rahmen einer Schulpartnerschaft gefördert durch die Castringius Kinder- und Jugend-Stiftung München
        (Inhaltliche Gestaltung und Durchführung)

        inter@ktiv Herbst-Event - Vorträge, Tagungen, Workshops, Spieleaktionen und Events der AG inter@ktiv, dem Münchner Netzwerk für Medienkompetenz
        (Gestaltung und Organisation)
        www.interaktiv-muc.de/aktivitaeten/herbst-event/ Praxis
        31 4 64 » mehr...
      • 21.06.2017

        Fabian Wörz

        Fabian Wörz fabian.woerz(at)jff.de 089-68989142 Arnulfstraße 205 (Praxis) München 80634   Jahrgang 1986

        Studium der Medienpädagogik an der Universität Leipzig (M.A., Thesis zu: »Meinungspluralismus in Online-Diskursen«) und Medienkommunikation an der Technischen Universität Chemnitz (B.A., Thesis zu: »Heranwachsen mit neuen Medien - Der Einfluss des Internets auf die Identitätsarbeit Jugendlicher«)

        Seit Juni 2017 medienpädagogischer Referent am JFF - Institut für Medienpädagogik in Forschung und Praxis

        Schwerpunkte:
        Digitale und interaktive Medien
        Alternate Reality Games
        Datenschutz, Sicherheit, Privatsphäre und Überwachung in digitalen Medien
        Meinungsbildungsprozesse und die Aushandlung von Themen im Internet

        Derzeitige Projekte:
        webhelm.de
        (www.webhelm.de) Praxis
        85 4 64 » mehr...
      • 14.04.2016

        Swenja Wütscher

        Swenja Wütscher swenja.wuetscher(at)jff.de +49 89 68 98 91 20 Arnulfstraße 205 (merz | medien + erziehung) München 80634   Verantwortliche Redakteurin von merz | medien + erziehung sowie medienpädagogische Referentin am JFF und Mitarbeiterin im kopaed Verlag.

        (Jahrgang 1985) Studium der Erziehungswissenschaft (Diplom) mit Schwerpunkt Medienpädagogik an der Universität Bielefeld und Trier sowie der Deakin University; zertifizierte Medientrainerin (Hörfunk). Seit 2013 am JFF – Institut für Medienpädagogik und der medienpädagogischen Zeitschrift merz | medien + erziehung tätig.

        Schwerpunkte
        Werte und Medien
        Jugendliche und (neue) Medien, insbesondere Web 2.0
        Radioprojekte mit Kindern und Jugendlichen

        Aktuelle Publikationen

        Christa Gebel/Swenja Wütscher (2015). Social Media und die Förderung von Werte- und Medienkompetenz Jugendlicher. Expertise zu den Potenzialen der Medienarbeit mit Social Media. München:
        JFF – Institut für Medienpädagogik in Forschung und Praxis, online unter: www.ich-wir-ihr.de [Zugriff 15.06.2015].

        Bernd Schorb/Swenja Wütscher (2015). Der Diskurs um Medien und Werte ist weiter zu fassen. Editorial. In: merz | medien + erziehung 59(3). München: kopaed, S. 6-9.

        Kathrin Demmler/Christa Gebel/Swenja Wütscher/Mareike Schemmerling (2015). Werte – Medien – Pädagogik. In: merz | medien + erziehung 59(3). München: kopaed, S. 43-50.

        Swenja Wütscher (2014). Wellen, die für Kinder funken. Die Kinderradio-Landschaft im Überblick. In: merz | medien + erziehung 58(5). München: kopaed, S. 66-71.

        merz
        Praxis
        47 merz 1 64 » mehr...