Bereich / Organisation auswählen:

Alle A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z 0-9
  • 05.07.2017

    Günther Anfang

    Günther Anfang guenther.anfang(at)jff.de +49 89 12 66 53 13 www.medienzentrum-muc.de Rupprechtstraße 29
    (Abteilungsleiter Praxis) München 80636   +49 89 12 66 53 24 (Jahrgang 1952) Studium der Pädagogik und Erziehungswissenschaften, Studium Lehramt Grund- und Hauptschule, 1. Lehramtsprüfung und Magister Artium. Seit 1982 Leiter des Medienzentrums München und seit 1994 Leiter der Abteilung Praxis am JFF. Redaktionsmitglied der Zeitschrift medien + erziehung. Zahlreiche Tätigkeiten in Gremien und Ausschüssen der Stadt München.

    Schwerpunkte: Fortbildung, Modelle zur Förderung von Medienkompetenz, Medienarbeit mit Kindern

    Ausgewählte Veröffentlichungen:

    Schorb, B./Anfang, G./Demmler, K. (Hrsg.) (2009): Grundbegriffe Medienpädagogik - Praxis. München. kopaed

    Anfang, G. / Bloech, M. / Hültner, R. (2006): Vom Plot zur Premiere. Gestaltung und Technik für Videogruppen. kopaed

    Anfang, G. / Demmler, K. / Ertelt, J. / Schmidt, U. (Hrsg.) (2006): Handy - Eine Herausforderung für die Pädagogik. kopaed

    Anfang, G./ Demmler, K./ Lutz, K.(Hrsg.) (2005): Mit Kamera, Maus und Mikro. Medienarbeit mit Kindern. München. kopaed Institutsleitung
    Praxis
    18 Praxis 4 64 » mehr...
  • 24.01.2018

    Guido Bröckling

    Guido Bröckling Dr. guido.broeckling(at)jff.de +49 30 87 33 79 53 +49 176 24 33 17 51 Braunschweiger Str. 8 (Forschung | Praxis) Berlin 12055   (Jahrgang1978), 1997-2000 Ausbildung zum Energieelektroniker in Paderborn, 2000-2007 Magisterstudium der Publizistik- und Kommunikationswissenschaft, (Angewandten) Kulturwissenschaften und (Medien-)Psychologie an der Westfälischen Wilhelm-Universität Münster, der Freien Universität Berlin und der Humboldt-Universität zu Berlin. 2008-2012 Promotion an der Universität der Künste Berlin (Prof. Siegfried Zielinski | Zweitbetreuer Prof. Bernd Schorb).
    Von 2012 bis 2016 Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Lehrstuhl für Medienpädagogik und Weiterbildung der Universität Leipzig, seit 2013 Lehrbeauftragter an der Universität Leipzig (Medienkompetenz- und Aneignungsforschung), seit 2014 Geschäftsführer des JFF - Institut Jugend Film Fernsehen Berlin-Brandenburg e.V. Seit Januar 2017 medienpädagogischer Referent am JFF.

    Schwerpunkte
    Subjekt- und Lebensweltorientierte Medienpädagogik, Medienarbeit im Bereich Dokumentation und Storytelling, Medienkompetenzförderung Benachteiligter, Medienkompetenz in der beruflichen Bildung, Transfer zwischen Forschung und Praxis, Medienkulturwissenschaft und Medienpädagogik, Mediensoziologie, Medienkompetenz- und Aneignungsforschung, Medienbildung

    Auswahl an Veröffentlichungen
    Bröckling, Guido (2015): Die Medienkompetenz des homo ludens: Ein Kinderspiel? Vilém Flussers neue Schule zwischen (Medien-)Kulturkritik und Ästhetischer Erziehung. In: Hermann Haarmann/Steffi Winkler/Michael Hanke (Hrsg.): Play it again, Vilém! Medien und Spiel im Anschluß an Vilém Flusser. kommunikation & kultur Band 6. Marburg: Tectum, S. 219-260.

    Bröckling, Guido (2014): „Social Web“ als Raum der Mitbestimmung: Politische Kommunikation und Bildung peer-to-peer. In: Diskurs Kindheits- und Jugendforschung, 9. Jahrgang, Heft 4, S. 497-502.

    Bröckling, Guido (2014): Medienkompetenz = Lebenskompetenz? Medienpädagogik als generationenübergreifende gesellschaftliche Querschnittsaufgabe. Reflexion zur Fachkonferenz Medienkompetenz 2014 in Tutzing (26.-28.03.14). In: Anja Hartung et al. (Hrsg.): Medien & Altern. Zeitschrift für Forschung und Praxis. Heft 4 Juni 2014, S. 66-72.

    Bröckling, Guido (2013): Das handlungsfähige Projekt? oder: Die Frage nach der Subjekthaftigkeit des Projekts in der Menschwerdung. Zwischen Geste, Projektion und Verantwortung. In: flusserstudies 16, 11/2013. Online unter www.flusserstudies.net/pag/16/brockling-das-handlungsfahige-projekt.pdf

    Bröckling, Guido (2013): Mit Vilém Flusser von der (Medien)Philosophie zur (Medien)Bildung. Ein Versuch, das handlungsfähige Subjekt zwischen TV-Diskurs und Netz-Dialog zu verorten. In: Michael Hanke/Steffi Winkler (Hrsg.): Vom Begriff zum Bild. Medienkultur nach Vilém Flusser,  Band 2. kommunikation & kultur. Marburg: Tectum Verlag 2013, S. 169-191.

    Bröckling, Guido (2013): (Im)Materialität der Gedanken und der Körper: Ein Standpunkt zur körperlosen Gesellschaft in Anlehnung an Vilém Flusser. In: Anja Hartung et al. (Hrsg.): Medien & Altern. Zeitschrift für Forschung und Praxis. Heft 2 Juni 2013, S. 33-47.

    Bröckling, Guido; Pfeffer-Hoffmann, Christian (2013): Medienkompetenz und Medienhandeln in der beruflichen Qualifizierung. Handreichung zum Projektverbund „Gadime – Ganzheitliche digitale Medienkompetenz in der beruflichen Qualifizierung Jugendlicher mit besonderem Förderbedarf“. Zu beziehen über http://www.minor-kontor.de/projekte/gadime

    Bröckling, Guido; Glade, Julia (2013): Mit digitalen Medien und Peers in die mediatisierte Arbeitswelt. In: merz. medien + erziehung. Zeitschrift für Medienpädagogik, 57. Jg. Nr. 5 Oktober 2013, S. 45-50. http://www.merz-zeitschrift.de/?RECORD_ID=6697Bröckling, Guido (2012): Das handlungsfähige Subjekt zwischen TV-Diskurs & Netz-Dialog. Vilém Flusser und die Frage der sozio- und medienkulturellen Kompetenz. München: kopaed 2012.

    Mitgliedschaften:
    Mitglied der Gesellschaft für Medienwissenschaft (GfM)
    Mitglied der Gesellschaft für Medienpädagogik und Kommunikationskultur (GMK)
    Mitglied der Gesellschaft für interdisziplinäre Bildwissenschaft (GIB)
    Mitglied des Medienpädagogik e.V. Leipzig
    Mitglied des JFF – Jugend Film Fernsehen e.V.
    Mitglied des Institut Jugend Film Fernsehen Berlin-Brandenburg e.V.
    Mitglied im Advisory Board der International Flusser Studies
    Mitglied im Projektbeirat »Digitale Bildung trifft Schule« des DsiN - Deutschland sicher im Netz e.V. Forschung
    Praxis
    81 4 64 » mehr...
  • 07.10.2015

    Gabriele Fella

    Gabriele Fella gabriele.fella(at)jff.de +49 89 68 98 91 21 Arnulfstraße 205 (Forschung | Sekretariat) München 80634 +49 89 68 98 91 11 Assistentin des Vorstands
    Veranstaltungsmanagement
    Projektorganisation FLIMMO FLIMMO
    Forschung
    Sekretariat
    9 Forschung 3 64 » mehr...
  • 17.04.2018

    Georg Materna

    Georg Materna georg.materna(at)jff.de +49 89 68 98 91 52 Arnulfstr. 205 (Forschung) München 80634   +49 89 68 98 91 11 Studium der Ethnologie, Kommunikations- und Medienwissenschaft und Religionswissenschaft in Leipzig, Halle/Saale, Wien und Bayreuth sowie der französischen Sprache in Clermont-Ferrand. Magister Artium in Leipzig (2008), Promotion zum Dr. phil. in Bayreuth (2017). Forschungserfahrung in Deutschland und im Senegal.

    Gegenwärtig bin ich als wissenschaftlicher Mitarbeiter verantwortlich für die Studie „bildhandeln“, in der wir untersuchen, wie Jugendliche und junge Erwachsene visuelle Kommunikate in sozialen Netzwerkdiensten nutzen, um sich mit Politik und Religion auseinanderzusetzen bzw. sich selbst politisch zu positionieren. Hintergrund der Studie bildet die zunehmende Aufmerksamkeit für politisch- und religiös-extremistische Propaganda durch demokratiefeindliche Gruppen in  sozialen Netzwerkdiensten (für mehr Informationen siehe  den unten stehenden Link).

    „bildhandeln“  ist die wissenschaftliche Begleitstudie des Modellprojektes „bildmachen – Politische Bildung und Medienpädagogik zur Prävention religiös-extremistischer Ansprachen in Sozialen Medien“ ,  das in vier Bundesländern Workshops mit Jugendlichen und jungen Erwachsenen organisiert und im Bayern ebenfalls vom JFF betreut wird.


    Ausgewählte Veröffentlichungen:

    Materna, Georg (in Vorb.):  Der Straßenhandel mit Souvenirs im Senegal: Akteure, Arbeit und Organisation. Dissertation bei der BIGSAS und an der Facheinheit für Ethnologie: Universität Bayreuth (414 Seiten).

    Materna, Georg 2013: Die Leute mit den Masken: Kleinunternehmer und die Kommodifizierung von Kultur. In: Schnepel, Burkhard, Felix Girke und Eva-Maria Knoll (Hg.): Kultur all inclusive. Identität, Tradition und Kulturerbe im Zeitalter des Massentourismus. Bielefeld: Transcript, S. 275-308.

    Liedtke, Wolfgang, Georg Materna und Jochen Schulz (Hg.) 2012: Hunger – Ursachen, Folgen, Abhilfe. Eine interdisziplinäre Kontroverse. Leipziger Universitätsverlag (525 Seiten).

    Forschung
    93 3 64 » mehr...
  • 06.09.2016

    Gisela Schubert

    Gisela Schubert gisela.schubert(at)jff.de +49 89 68 98 91 31 Arnulfstr. 205 (Forschung) München 80634   +49 89 68 98 91 11 Ausbildung zur Fotografin in Bamberg, anschließend Studium der Kommunikations- und Erziehungswissenschaft (M.A.) an der TU Dresden.
    Seit März 2012 wissenschaftliche Mitarbeiterin am JFF.

    Schwerpunkte:
    Medienpädagogische Evaluationsforschung, Jugendliche und deren Partizipationsmöglichkeiten durch digitale Medien

    Auswahl an Veröffentlichungen:
    (2016) Ulrike Wagner, Susanne Eggert, Gisela Schubert.
    MoFam – Mobile Medien in der Familie. München: JFF – Institut für Medienpädagogik in Forschung und Praxis.
    Online verfügbar: www.jff.de/studie_mofam

    (2015) Christa Gebel, Gisela Schubert, Ulrike Wagner. „WhatsApp ist auf jeden Fall Pflicht“. Online-Angebote und Persönlichkeitsschutz aus Sicht Heranwachsender. ACT ON! Short Report Nr. 1. Ausgewählte Ergebnisse der Monitoringstudie. München: JFF – Institut für Medienpädagogik in Forschung und Praxis. Online verfügbar: http://jugendkonferenzen.de/act-on/wp-content/uploads/2015/act-on_SR1.pdf

    (2015) Ulrike Wagner, Gisela Schubert. Evaluationsbericht zur wissenschaftlichen Begleitung des zweiten Förderzeitraums von peer³ - fördern_vernetzen_qualifizieren. Verfügbar unter: http://www.peerhochdrei.de/wissenschaftliche-begleitung/

    (2014) Wagner, Ulrike, Dirr, Eva, Schubert, Gisela. Vielspielende im Fokus. Erfahrungen, Einschätzungen und Herausforderungen aus der Sicht von Jugendlichen. Online verfügbar: http://www.jff.de/games/wissenschaftliche-begleitung-vielspielen/

    (2013) Kunze, Kathleen, Schubert, Gisela. Medien im Hort. In: Tillmann, Angela, Fleischer, Sandra, Hugger, Kai-Uwe (Hrsg.). Handbuch Kinder und Medien. Wiesbaden: Springer VS, S. 517-531.

    (2013) Wagner, Ulrike, Schubert, Gisela, Dirr, Eva. Bericht zur Evaluation im Projekt GamesLab. Online verfügbar: http://www.jff.de/games/wissenschaftliche-begleitung-evaluation/

    (2013) Wagner, Ulrike, Gerlicher, Peter, Ring, Sebastian, Schubert, Gisela. Expertise im Rahmen der wissenschaftlichen Begleitung des Projekts GamesLab. Online verfügbar: http://www.jff.de/games/gameslab-expertise/

    (2012) Demmler, Kathrin, Heinemann, Kerstin, Schubert, Gisela, Wagner, Ulrike. Expertise: Peer-to-Peer-Konzepte in der medienpädagogischen Arbeit. Online verfügbar: http://www.peerhochdrei.de/input-output/expertise-zum-projekt/ Forschung
    16 3 64 » mehr...