Bereich / Organisation auswählen:

Alle A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z 0-9
  • 08.06.2017

    Christa Gebel

    Christa Gebel christa.gebel(at)jff.de +49 89 68 98 91 35 Arnulfstraße 205 (Forschung) München 80634   +49 89 68 98 91 11 (Jahrgang 1960) Dipl.-Psych. Uni Bamberg, wissenschaftliche Mitarbeiterin am JFF seit 1999.

    Schwerpunkte: Medien in der Familie, Jugendliche und Information, Jugendliche und soziale Netzwerkdienste, Computerspiele, Jugendmedienschutz

    Aktuelle Veröffentlichungen:

    Christa Gebel (2017): „Weil ins Internet kann ja jeder was reinstellen ...“. Online-Information und -Beteiligung aus Sicht politisch interessierter Jugendlicher. In: Communicatio Socialis, 50, 2017 (2) , 186-199, DOI: 10.5771/0010-3497-2017-2-186

    Christa Gebel (2016) Aktuell ist wichtiger als überprüft. Gastbeitrag zum Umgang Jugendlicher mit Online-Information. online verfügbar: http://www.zeit.de/gesellschaft/2016-11/medienkompetenz-jugendliche-usa-fake-news

    Christa Gebel, Gisela Schubert, Ulrike Wagner (2016) „Ich darf nur YouTube.“ Die Perspektive von Zehn- bis 14-Jährigen auf Online-Medien und Online-Risiken. Ergebnisse und Schlussfolgerungen aus der Monitoring-Studie des Projekts ACT ON!. München: JFF – Institut für Medienpädagogik in Forschung und Praxis. Online verfügbar unter: www.jugendkonferenzen.de/act-on

    Christa Gebel, Gisela Schubert, Lilian Grimmeisen, Ulrike Wagner (2016) „... dieser Youtuber, der hat ganz viele krasse Maps bei Minecraft gefunden“. YouTube-Stars, Games und Kosten aus Sicht von 10- bis 12-Jährigen. ACT ON! Short Report Nr. 3. Ausgewählte Ergebnisse der Monitoringstudie. München: JFF. 
    http://jugendkonferenzen.de/act-on/wp-content/uploads/2016/act_on_SR3.pdf

    Christa Gebel (2016) „... weil sie da mit Daten machen, was sie wollen.“ Online-Angebote und -Risiken aus Sicht von 12- bis 14-Jährigen. KJug 2/2016, S. 54-58

    Christa Gebel, Gisela Schubert, Ulrike Wagner (2016) „... dann sollte man gar nicht erst ins Internet, weil sie da mit Daten machen, was sie wollen.“ Risiken im Bereich Online-Kommunikation und Persönlichkeitsschutz aus Sicht Heranwachsender. ACT ON! Short Report Nr. 2. Ausgewählte Ergebnisse der Monitoringstudie. München: JFF. http://jugendkonferenzen.de/act-on/wp-content/uploads/2015/act-on_SR2.pdf
      
    Christa Gebel, Gisela Schubert, Ulrike Wagner (2015) „WhatsApp ist auf jeden Fall Pflicht“. Online-Angebote und Persönlichkeitsschutz aus Sicht Heranwachsender. ACT ON! Short Report Nr. 1. Ausgewählte Ergebnisse der Monitoringstudie. München: JFF. http://jugendkonferenzen.de/act-on/wp-content/uploads/2015/act-on_SR1.pdf

    Ulrike Wagner, Christa Gebel (2015) Medienerziehung in der Familie unter den Bedingungen von Mediatisierung. In: Hugger, Kai-Uwe et al. (Hrsg.) Jahrbuch Medienpädagogik 12. Kinder und Kindheit in der digitalen Kultur. Wiesbaden: Springer VS, S. 11-28



    Forschung
    10 Forschung 3 64 » mehr...
  • 09.02.2017

    Charlotte Horsch

    Charlotte Horsch charlotte.horsch(at)jff.de +49 89 68 98 91 41 Arnulfstraße 205 München 80634 Studentische Hilfskraft bei FLIMMO.  FLIMMO
    Forschung
    79 FLIMMO 7 64 » mehr...