26.03.2014 – Weitere Aktivitäten (Sonstiges), Aktive Medienarbeit, Medienkompetenz, Medienerziehung, Mobile Medien, Partizipation, Erzieher, Mitmachen, Kulturelle Vielfalt, Jugendschutz

Fachkonferenz Medienkompetenz 2014

Medienpädagogik im digitalen Umbruch vom 26.-28. März 2014 in der Akademie für Politische Bildung Tutzing

 

Den Blog zur Tagung, auf dem alle wichtigen Infos gebündelt sind und auch während der Tagung Informationen zur Verfügung gestellt werden, finden Sie unter www.bpb.de/meko2014

 


 

In der mediatisierten Gesellschaft ist es mehr denn je Ziel der Erziehungs- und Bildungsarbeit, Kinder und Jugendliche für ein souveränes Leben mit Medien zu stärken.

 

Angesichts weitreichender digitaler Umbrüche ist die Umsetzung verschiedenster Formen von Gemeinschaft, die Beteiligung an Diskursen im erweiterten sozialen Umfeld sowie das Einbringen und Gestalten politischer Prozesse im weiteren Sinn ohne die Fähigkeiten, Medien souverän für die eigene Lebensführung in Gebrauch zu nehmen, nicht mehr möglich. Medienkompetenz ist somit die Grundlage für ein gelingendes Leben in der mediatisierten Gesellschaft. Neben den gesellschaftlichen, politischen und auch medialen Rahmenbedingungen haben sich in den letzten Jahren aber nicht zuletzt auch die Prämissen in der Bildungslandschaft massiv verändert. Dabei bleibt unbestritten die ressourcen- und handlungsorientierte Pädagogik die zentrale Grundlage der Förderung von Medienkompetenz. Zu fragen ist aber, welche neuen Konzepte und methodischen Ansätze gefordert sind, um Medienkompetenz als Reflexion medialer und gesellschaftlicher Strukturen, des eigenen Umgangs mit Medien sowie der medialen Ausdrucksmöglichkeiten, und auch als kreative Produktion und Veröffentlichung eigener Werke mit dem Ziel des Selbstausdrucks und der Partizipation in gesellschaftlichen Räumen zu fördern.

 

Zielsetzung der Fachkonferenz Medienkompetenz 2014 ist es, theoretische und praktische Konzepte angesichts aktueller digitaler Umbrüche und vor dem Hintergrund bestehender Modelle der Medienkompetenz zu diskutieren und weiterzuentwickeln. Insbesondere geht es um die Unterstützung von Medienkompetenz in unterschiedlichen Altersgruppen und in verschieden kulturellen und sozialen Milieus. Dabei sollen modellhafte Konzepte für die Arbeit mit Zielgruppen aus den sogenannten benachteiligten Milieus präzisiert werden.

 

Eingeladen sind Medienpädagoginnen und Medienpädagogen sowie weitere Interessierte. Die beteiligungsorientierte Fachkonferenz lebt davon, dass die Teilnehmenden ihr Fachwissen, ihre Erfahrungen und ihre Fragen einbringen. Als Inputs für diesen Austausch benennen eingeladene Expertinnen und Experten aus unterschiedlichen Arbeitsbereichen der Medienpädagogik Herausforderungen für adäquate Konzepte und Modelle der Medienkompetenzförderung.

 

Zum Austausch zwischen Interessierten, Teilnehmenden, Organisation und jenen, die inhaltliche Inputs in die Tagung einspeisen, stehen bereits vor der Tagung ein Blog und diverse Social-Media-Kanäle offen. Die Fachkonferenz selbst wird mit Blogbeiträgen, Fotos und Videoaufzeichnungen medial begleitet und dokumentiert. Auch hier sind alle Teilnehmenden zur aktiven Beteiligung eingeladen. In einer „Medienbar“ stehen vor Ort die nötigen Geräte zur Verfügung.

 

Weitere inhaltliche Informationen zur Tagung stehen ab dem 20. Februar 2014 im Tagungsblog zur Verfügung. Das Programm und Anmeldeinformationen finden Sie unten stehend.

 

Einladung zur Postersession "Innovative Projekte, Modelle, Aktivitäten und Studien zur Medienkompetenz"

Auf der Fachkonferenz gibt es die Möglichkeit, innovative Projekte, Modelle, Aktivitäten und Studien zur Medienkompetenz mit einem Poster zu präsentieren. Der Call for Posters ist offen für Einreichungen aus Praxis und Wissenschaft mit Projektansätzen, vorläufigen Ergebnissen, erfolgreichen Modellen oder weiteren Aktivitäten. Insbesondere sind Poster eingeladen, die sich mit der Medienkompetenz(-förderung) von Kindern und Jugendlichen aus benachteiligten Milieus oder besonderen Herausforderungen für die Medienpädagogik angesichts digitaler Umbrüche beschäftigen.

Zum Call for Posters.

 

Den Blog zur Tagung, auf dem alle wichtigen Infos gebündelt sind und auch während der Tagung Informationen zur Verfügung gestellt werden, finden Sie unter www.bpb.de/meko2014

 

Rahmendaten

Ort: Akademie für politische Bildung Tutzing

Datum: Mittwoch, 26. März 2014, ab 14.00 Uhr bis Freitag, 28. März 2014 bis 12.30 Uhr

Zielgruppe: Fachpublikum mit medienpädagogischem Hintergrund unter Einbindung möglichst vieler Expertinnen und Experten der medienpädagogischen Fachszene

Veranstalter und Finanziers: JFF – Institut für Medienpädagogik, Bundeszentrale für politische Bildung (bpb), Akademie für Politische Bildung in Tutzing, Direktorenkonferenz der Landesmedienanstalten (DLM)

Tagungsgebühr: Mit Übernachtung und Verpflegung 95 €, ohne Übernachtung 60 €.

Anmeldung: Direkt bei der Akademie für Politische Bildung über das Online-Anmeldeformular (http://web.apb-tutzing.de/apb/cms/index.php?id=1170&tid=13-4-14) oder das Anmeldefomular (pdf).

 

 

Downloadangebote zur Tagung


 

Eine Woche Medienpädagogik:

Unmittelbar vor der "Fachkonferenz Medienkompetenz 2014" findet in das 15. Gautinger Internettreffen mit dem Themenschwerpunkt Internet – das Lebensnetz: Bildung. Identität. Politik. statt. Beide Tagungsorte sind mit der S-Bahn Linie 6 verbunden.

Steckbrief

Ihre Ansprechperson

Niels Brüggen

Arnulfstr. 205

niels.brueggen(at)jff.de

Tel.+49 89 68 98 91 30

80634 München

» mehr …

Elke Stolzenburg

Rupprechtstraße 29

elke.stolzenburg(at)jff.de

Tel.+49 89 12 66 53 23

80636 München

» mehr …

Finanziers und Partner