08.11.2017 – Praxis

The Story of Technoviking

Film und Talk im Medienzentrum München am 21.11.2017 über das Phänomen von viralen Inhalten im Internet

“The Story of Technoviking” ist ein Film, der sich anhand der Fallstudie des Technoviking-Mem mit dem Phänomen von viralen Inhalten im Internet auseinandersetzt. Das Beispiel zeigt eine aktuelle Situation auf, in der neue Nutzungsgewohnheiten in der digitalen Sharing-Gesellschaft in Konflikt mit über 100 Jahre alten rechtlichen Konzepten geraten, welche die aktuelle Gesetzeslage bestimmen.

Der Berliner Filmemacher Matthias Fritsch studierte Film und Medienkunst an der HFG in Karlsruhe und am Bard-College in NY. Er hat das Ausgangsvideo im Jahr 2000 gefilmt, veröffentlicht und seine Internetkarriere über 15 Jahre und mehr als 100 Millionen weltweite Klicks begleitet und dokumentiert. Der Filmer musste sich durch das Internetphänomen sogar vor Gericht verantworten und hat mit Hilfe einer Crowdfunding-Kampagne das vielschichtige Thema als Dokumentarfilm aufgearbeitet.

Der Talk ist kostenfrei und findet in englischer Sprache statt.

ZEIT

21. November 2019, 19.00 Uhr

ORT

Medienzentrum München des JFF
Rupprechtstr. 29 | 80636 München | 4. Stock

KONTAKT & ANMELDUNG

089.126653-0 | mzm@jff.de

Weitere Informationen zum Film finden Sie auch in diesem PDF.

Die Veranstaltung findet im Rahmen des Projekts http://www.emels.eu/EMELS – Europäischer Standard für die Medienkompetenzförderung statt.

Steckbrief

Projekt(e)

Ihre Ansprechperson

Sebastian Ring

Rupprechtstraße 29

sebastian.ring(at)jff.de

Tel.+49 89 12 66 53 14

80636 München

» mehr …

Finanziers und Partner

Themen