30.11.2017 – Praxis, Forschung, Aktive Medienarbeit, Medienerziehung, Medienkompetenz, Partizipation, Fachkräfte

Europäische Partner für Auftakttreffen "digitally agile youth work" in München

Welche Ansätze gibt es in andern europäischen Ländern in der Jugendarbeit, um das Thema Digitalisierung konstruktiv aufzugreifen? Wie werden Fachkräfte auf neue Aufgaben vorbereitet?

Am 16./17. November 2017 fand das Auftakttreffen für das Projekt "digitally agile youth work" in München statt.

In den Räumen des Medienzentrums München trafen sich Vertreter_innen der sieben Einrichtungen aus sechs Ländern der europäischen Union zum Austausch über die Entwicklung der digitalen Jugendarbeit.

 

 

Ziele des Projekts sind

  • Austausch guter Praktiken der digitalen Jugendarbeit in ganz Europa, die zu verbesserter Praxis und Innovation innerhalb der europäischen Jugendarbeitsgemeinschaft führen
  • Weiterentwicklung von Aus- und Fortbildungsformaten für Freiwilligen und Fachkräfte der Jugendarbeit, damit diese auf die Digitalisierung durch bedarfsgerechte Angebote reagieren können
  • Verbesserung der Planung der digitalen Jugendarbeit und der Entwicklung von Strategien der digitalen Jugendarbeit durch Sensibilisierung der Führungskräfte für ethische und organisatorische Überlegungen und Anforderungen der digitalen Jugendarbeit
  • Sensibilisierung für die digitale Jugendarbeit im Bereich der Jugendarbeit und für politische Entscheidungsträger und Geldgeber auf nationaler und EU-weiter Ebene

 

Die ersten nach außen sichtbaren Ergebnisse im Projekt werden kurze Videos zu guten Beispielen digitaler Jugendarbeit in den beteiligten Ländern sein. Watch out!

Steckbrief

Ihre Ansprechperson

Niels Brüggen

Arnulfstr. 205

niels.brueggen(at)jff.de

Tel.+49 89 68 98 91 30

80634 München

» mehr …

Mareike Schemmerling

Arnulfstraße 205

mareike.schemmerling(at)jff.de

Tel.+49 89 68 98 91 31

80634 München

» mehr …

Finanziers und Partner