Minecraft Workshop 25. – 27.01.2017 – Mittelschule an der Ichostraße

Wann: 25. – 27.01.2017

Wo: Medienzentrum München des JFF

TeilnehmerInnen: 16 SchülerInnen der 7. Klasse aus der Mittelschule an der Ichostraße, München

Durchgeführt durch: JFF – Institut für Medienpädagogik in Forschung und Praxis

Ein Quiz zum Thema Meere und Ozeane erleichterte den Einstieg in die Diskussion

In Kleingruppen wurden Ideen und Entwürfe in Minecraft umgesetzt

Dabei konnten die TeilnehmerInnen ihrer Kreativität freien Lauf lassen

Anschließend ging es an die gemeinsame Videoproduktion mit Bildschirmkamera und Mikrofon

Über drei Tage hinweg beschäftigten sich die SchülerInnen mit Energiegewinnung und Nutzung der aus dem Meer gewonnenen Recourcen, vor allem aber mit dem Problem der immer stärker werdenden Verschmutzung der Flüsse und Meere durch Plastikmüll. Dieser benötigt Hunderte von Jahren, um restlos abgebaut zu werden. In diesem Zeitraum jedoch schadet er dem Ökosystem in Meeren, Flüssen und Seen enorm und auch wir Menschen leiden darunter. Die 7. Klasse der Mittelschule an der Ichostraße hat sich deshalb besonders mit Möglichkeiten zur Müllvermeidung oder der Beseitigung von Verschmutzungen gewidmet.

Ihre wichtigsten Ideen waren:

  • Verschmutzung der Flüsse durch Müll mit Hilfe von Müllfilteranlagen verringern
  • Weiterverarbeitung des Mülls zum Bau umweltfreundlicher Architektur
  • Nachhaltige Energiegewinnung durch Wind- und Wasserkraftwerke
  • Wasserentsalzungsanlage am Meer
  • Selbstversorger-Insel, die dank eigener Energiegewinnung und Recourcennutzung autark ist
  • Modernes Hausboot zum Sammeln von auf dem Wasser schiwmmendem Müll

Hier sind die drei Ergebnis-Videos zu sehen:

Ocean Cleanup Resort
 

Selbstversorgung auf einer Insel
 

Müllrecycling am Flussdelta

 

Hier finden Sie weitere Informationen zu den Ergebnissen des Workshops.

 

Die Minecraft-Workshops finden im Rahmen des Wissenschaftsjahres 2016*17 – Meere und Ozeane statt. Sie werden vom JFF – Institut für Medienpädagogik in Forschung und Praxis und der Jungen Akademie/Evangelischen Akademie Sachsen-Anhalt organisiert bzw. unterstützt und vom Bundesministerium für Bildung und Forschung gefördert.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*