27. Februar 2018

27. Februar 2018

Wie nutzen Kinder das Netz?

Welche Freiräume brauchen sie?

Wo müssen wir sie schützen?

Welche pädagogischen Ansätze gibt es?

Im Laufe ihrer Grundschulzeit bewegen sich Kinder immer selbstständiger im Netz. Erste Smartphones, Datenflatrates, Videoportale und Messenger-Dienste eröffnen ihnen Freiräume in ihrer Mediennutzung und somit auch in ihrem Aufwachsen. Allerdings stoßen sie dabei immer wieder auf Stolpersteine oder gar Gefahren. Wieviel Schutz ist nötig und inwiefern dürfen Kinder eigene Erfahrungen sammeln?

Das JFF lädt in Zusammenarbeit mit der Aktion Jugendschutz Bayern und dem Bayerischen Jugendring (BJR) zur jährlichen medienpädagogischen Auftakttagung nach Gauting ein. Aktuelle Befunde aus der Forschung und Fachdiskussionen stehen bei dieser Tagung ebenso auf der Agenda wie Anregungen aus der Praxis und der kollegiale Austausch.


Programm

9.00 Uhr Tagungsanmeldung
9.30 Uhr Grußwort
Dr. Markus Reipen (StMAS)Gespräch unter den Veranstaltern
Prof. Dr. Frank Fischer (JFF)
Elisabeth Seifert (AJ)
Matthias Fack (BJR)
10.00 Uhr Jetzt reden wir! Kinder über ihren Medienalltag
Annabelle Jüppner (JFF)
10.15 Uhr Mobile Medien in der Kita: Aktuelle Befunde und pädagogische Herausforderungen
Gisela Schubert (JFF)
11.00 Uhr Kaffeepause
11.15 Uhr Kompetent online: Arbeitshilfen für die pädagogische Praxis
Fabian Wörz (JFF)
11.30 Uhr Schutz oder Freiraum: Was brauchen Kinder?
Prof. Dr. Franz Josef Röll (Hochschule Darmstadt)
Friedemann Schindler (jugendschutz.net Mainz)Gesprächsrunde  mit den Referenten sowie
Armin Anstett (Stadtjugendamt München)
Dr. Niels Brüggen (JFF)
12.45 Uhr Mittagspause
13.45 Uhr Vertiefung Runde 1
Die Vertiefungsthemen werden in zwei Runden angeboten.
15.00 Uhr Vertiefung Runde 2
16.30 Uhr Ausklang der Veranstaltung bei Kaffee und Kuchen

 

Thematische Vertiefungen

1) Kreativ mit Medien
Digitale Medien bieten vielfältige Möglichkeiten für einen aktiven und kreativen Einsatz mit Kindern. Diese Vertiefung stellt konkrete Angebote und Methoden vor und lädt zum Mitmachen ein.
Katrin Voll (Medienzentrum München)

2) Digitale Daten schützen
Auch die Jüngsten besitzen Smartphones, tummeln sich bei YouTube, WhatsApp und Co. Diese Vertiefung greift wesentliche Aspekte des Datenschutzes auf und gibt Anreize, wie das Thema mit Kindern bearbeitet werden kann.
Dr. Niels Brüggen, Fabian Wörz (JFF)  

3) YouTube – grenzenlos?
Das Lieblingsangebot vieler Kinder bietet neben Unterhaltung und Entspannung auch Informationen und Orientierung bei Wertefragen. Diese Vertiefung bietet Einblicke in aktuelle Forschungsergebnisse und greift Herausforderungen auf.
Tina Drechsel, Christa Gebel (JFF)

4) Eltern stärken
ELTERNTALK bietet moderierte Gesprächsrunden zu Medienthemen. Eltern mit Kindern bis 14 Jahre bekommen hier Unterstützung für die Bewältigung ihres Erziehungsalltags. Diese Vertiefung stellt das Elternangebot der Aktion Jugendschutz vor.
Natasa Eckert (AJ)

5) Das erste Smartphone
Das eigene Smartphone eröffnet Kindern vielfältige Möglichkeiten und stellt sie zugleich vor Herausforderungen. Der Workshop bietet Hintergrundinformationen und Arbeitshilfen an, um das erste Smartphone mit Kindern zum Thema zu machen.
Annabelle Jüppner (JFF)

6) Kinder und Informationen
Kinder sammeln im Internet Informationen für Schule und Freizeit. Dies stellt sie, z. B. im Kontext von Fehlinformationen,  immer wieder vor Herausforderungen. . Diese Vertiefung greift das Thema auf und stellt konkrete Angebote für den Alltag vor.
Swenja Wütscher (JFF)


Anmeldung per Online-Formular oder per E-Mail
Anmeldung per E-Mail an jff@jff.de. Bitte senden Sie uns Ihren Namen, Institution, Adresse, Telefonnummer sowie die beiden gewünschten Vertiefungsworkshops zu.

Anmeldeschluss: 20. Februar 2017

Tagungsort
Institut für Jugendarbeit
des Bayerischen Jugendrings KdöR
Germeringer Str. 30, 82131 Gauting

Veranstalter

In Kooperation mit

Gefördert durch