Rosalind das Katzenkind

Rosalind das Katzenkind

„Rosalind das Katzenkind“ – Multimediabearbeitung eines Bilderbuchs

Unterrichtsmodule zur Sprachförderung durch Medienarbeit
fĂĽr eine zweite Klasse

Zielsetzungen

In dem Bilderbuch "Rosalind, das Katzenkind" von Piotr und Jozef Wilkon geht es um den Konflikt zwischen einer traditionsbewussten Katzenfamilie und Rosalind, die nicht wie ihre vier Geschwister tiefschwarzes, sondern rotes Fell hat und die sich auch nicht so benimmt, wie es sich für eine Katze gehört. Sie hat einen Hund zum Freund, tanzt mit den Mäusen und trinkt lieber Tee statt Milch.

bohem press 1989 ISBN 3-85581-203-9

Die Vorstellung, die das einzelne Kind beim Zuhören und Betrachten der Geschichte erzeugt, ist Grundlage für das Schreiben. Indem die SchülerInnen die Gedanken einer Figur aufschreiben und einem Ahnen ihre Stimme verleihen, lernen sie zu argumentieren und die Perspektive auf das Geschehen zu wechseln. Ihre Texte enthalten häufig Hypotaxen (dass, weil), syntaktische Entgegensetzungen: aber - sondern; eingeschobene Nebensätze; Konjunktive: "am liebsten sollte sie wiederkommen" und semantische Gegenüberstellungen: "Rosalind ... tut, was sie macht, und nicht, was andere sagen."

Der Austausch über die Schriftstücke befördert die Reflexion, eröffnet auch neue Vorstellungsräume, beflügelt die Phantasie.

(Multi-)Mediale Erfahrung

Zwei Erfahrungen mit Medien stehen im Mittelpunkt: die Präsentation der "Ahnengalerie" in Form von Fotos und der "Chor der Ahnen" in Form von Tonaufnahmen. Spielerisch werden dabei Fotokamera und Aufnahmegerät eingeführt.

Die Kinder haben die Möglichkeit, sich „ihren“ Ahnen auszuwählen und ihm ein Gesicht sowie eine Stimme zu verleihen. Um ihre Aussage zu unterstreichen, müssen sich die Kinder besonders auf die Intonation der Stimme und die Betonung konzentrieren. Für die Fotos sind Mimik und Gestik als nonverbale Ausdrucksmittel der Sprache besonders wichtig.

Weiterhin lernen die Kinder Medien als Mittel zur aktiv-kreativen Gestaltung kennen und erfahren, dass und wie sie die Medien zu ihrer eigenen Meinungsäußerung sowie Dokumentation nutzen können.

Ablauf

Einschätzung der Klassenlehrerin

 

erzählkultur ist ein Projekt des JFF - Institut für Medienpädagogik in Forschung und Praxis und des Medienzentrums Parabol und wird von Aktion Mensch finanziert.